Nach Alkounfall in NÖ

06. Februar 2019 15:03; Akt: 06.02.2019 15:11 Print

Ex-Bundesrätin Sandra Kern drohen 6 Monate Haft

Nach dem fatalen Alko-Geisterfahrerunfall steht die Anklage für Ex-Bundesrätin und NÖAAB-Chefin Sandra Kern fest: Grob fahrlässige Körperverletzung – ihr drohen bis zu 6 Monate Haft.

 (Bild: Feuerwehr , Joachim Lielacher)

(Bild: Feuerwehr , Joachim Lielacher)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem Geisterfahrerunfall auf der S33 mit rund 1,5 Promille im Blut hatte Sandra Kern (VP, 46) ihr Bundesratsmandat zurückgelegt ("Heute" berichtete).

Umfrage
Bis zu 6 Monate Haft für Geisterfahrt im Rausch mit Verletzten - was halten Sie davon?
10 %
33 %
57 %
Insgesamt 397 Teilnehmer

Jetzt steht die Anklage der Staatsanwaltschaft St. Pölten: Sandra Kern muss sich in den nächsten Wochen wegen grob fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht verantworten. Dabei drohen der VP-Politikerin bis zu sechs Monate Haft. Die 46-Jährige legte zwar ihr Bundesratsmandat zurück, ist aber nach wie vor NÖAAB-Geschäftsführerin.

Kern war am 28. Dezember in stark alkoholisiertem Zustand mit ihrem Pkw in St. Pölten falsch auf die S33 (Kremser Schnellstraße) aufgefahren. Dort knallte sie in einen entgegenkommenden Wagen. Ein 35-Jähriger und ein 27-Jähriger wurden im Wrack eingeklemmt und verletzt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RedApple am 06.02.2019 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Haft...

    Ihr drohen 6 Monate Haft bla bla bla ... wann wäre schon jemals irgendein (Ex-)Minister in Haft gewandert? Am Ende gibt's Fußfessel, nach erneuter Begutachtung Bewährung und nach dritter Begutachtung Freispruch oder ähnliche Späße. Hört endlich auf so zu tun als würden Politiker wie Normalsterbliche behandelt werden. Bei ihr kommt noch der Frauenbonus dazu. Also wird in Summe genau nix passieren

    einklappen einklappen
  • Nil am 06.02.2019 15:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lustig sama

    Lustig man merkt das schon Fasching ist, die bekommt wahrscheinlich noch eine Entschädigung weil das Auto kaputt ist. Entweder ist man in Österreich Ausländer oder Politiker dann hat man vor Gericht nichts zu fürchten.

  • Sepp am 06.02.2019 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Selbstverständlich

    Natürlich will sie Geschäftsführerin bleiben. Wovon soll sie sonst leben, sie kann ja nichts.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Fritz am 06.02.2019 18:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gleicher als gleich

    Nachdem die Justiz kürzlich den Westi mit einer konstruierten G'schicht für nichts einkassiert hat, müsste diese Tante mindestens 6 Jahre in den Bau.

  • Hubsi am 06.02.2019 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wers Glaubt

    Der passiert gar NICHTS WETTEN, Höchstens Geldstrafe sonst nix, In Österreich heißt Drohen bis zu ..... Höchstens Mindeststrafe, SEHEN wir doch seit Jahren an Justizia, die trägt zu recht eine Augen binde

  • Max Maxin am 06.02.2019 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    kein Bedauern

    keine Bange. Die bekommt den üblichen PolitikerInnen- Bonus. Wer genug Geld hat, kann sich bei der 2 Klassen- Justiz freikaufen. Geld wird sie ja haben.

  • Sepp am 06.02.2019 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Selbstverständlich

    Natürlich will sie Geschäftsführerin bleiben. Wovon soll sie sonst leben, sie kann ja nichts.

    • Hängen Lassen am 06.02.2019 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      Danke

      Die 46-Jährige legte zwar ihr Bundesratsmandat zurück, ist aber nach wie vor NÖAAB-Geschäftsführerin. ÖVP lässt ihre Leute nicht hängen :)

    einklappen einklappen
  • RedApple am 06.02.2019 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Haft...

    Ihr drohen 6 Monate Haft bla bla bla ... wann wäre schon jemals irgendein (Ex-)Minister in Haft gewandert? Am Ende gibt's Fußfessel, nach erneuter Begutachtung Bewährung und nach dritter Begutachtung Freispruch oder ähnliche Späße. Hört endlich auf so zu tun als würden Politiker wie Normalsterbliche behandelt werden. Bei ihr kommt noch der Frauenbonus dazu. Also wird in Summe genau nix passieren

    • Korrupte Bande am 06.02.2019 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @RedApple

      Stimmt, den Kaiser hat ja die Linke Justiz auch mit seinem Korruptionsskandal verschont und anstatt endlich in den Häfen zu wandern, spielt der in Kärnten immer noch den LH von Justizias Gnaden.

    einklappen einklappen