Niederösterreich

18. Oktober 2018 10:43; Akt: 19.10.2018 07:38 Print

FPÖ will Deutschpflicht und Verstoßregister für Schüler

Die FPÖ Niederösterreich fordert einen Wertekodex für alle Schulen, den die Eltern unterschreiben müssen. Bei Verstößen soll die Familienbeihilfe reduziert werden.

Udo Landbauer (re.) und Ina Aigner für Wertekodex (Bild: iStock, privat)

Udo Landbauer (re.) und Ina Aigner für Wertekodex (Bild: iStock, privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Geht es nach den Freiheitlichen, soll es in Niederösterreichs Schulen und Kindergärten bald einen verpflichtenden Wertekodex geben. Damit einhergehen soll, dass auch in den Pausen nur noch Deutsch gesprochen werden darf und Kopftücher komplett verboten sein sollen.

Umfrage
Was halten Sie von der Idee?
72 %
8 %
3 %
17 %
0 %
Insgesamt 208 Teilnehmer

Bei Verstößen gegen den Kodex soll den Familien Familienbeihilfe und Sozialleistungen gekürzt werden. Um das durchsetzen zu können, soll ein zentrales Register erstellt werden, das alle Fehlverhalten und Verstöße von Schülern genau dokumentiert.

"Die Erziehungsberechtigten sollen miteingebunden werden und den Wertekodex zu Schulbeginn als Verhaltensvereinbarung unterzeichnen", erklären FP-Landesobmann Udo Landbauer und FP-Landtagsabgeordnete Ina Aigner. Integration könne nur funktionieren, wenn sich Zuwanderer und Fremde den heimischen Gepflogenheiten anpassen.

Gewalt und Mobbing

Nötig sei der Wertekodex laut Landbauer, weil mit den schlechter werdenden Deutschkenntnissen die Radikalisierung in den Klassenzimmern stärker werde. Gewalt und Mobbing steige in den Schulen weiter an und Konflikte gebe es laut Integrationsbericht vor allem mit Jungen, die nicht Deutsch als Muttersprache haben.

Aigner verweist dabei auf das Beispiel der 16-Jährigen, die aus der HAS Stockerau gemobbt worden sein soll – "Heute" berichtete. In NÖ gebe es derzeit 4.200 Schüler, die nicht ausreichend Deutsch sprechen, um dem Unterricht folgen zu können.

Die FP NÖ gliedert ihren Wertekodex in drei Säulen:

1.
Respekt und Gleichberechtigung

"Zuwandererkindern" müsse klar sein, dass Frauen in Österreich dieselben Rechte haben wie Männer und Lehrer als Respektpersonen zu akzeptieren seien.

2.
Tradition und Werte

Neben dem Kreuz in jedem Klassenzimmer seien auch die heimischen Feste und Feiertage zu akzeptieren.

3.
Sicherheit und Hausverstand

Gewalt und Mobbing haben laut Kodex in der Schule nichts verloren. Den Schülern müsse klar sein, dass die Schule keine rechtsfreie Zone sei. Unbefugten Personen müsse der Zugang zur Schule verwehrt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DavMes am 18.10.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee!

    Man kann gar nicht genug tun, um endlich wieder Ordnung in unser Wertesystem zu bekommen. Das hat überhaupt nichts mit rechtem Gedankengut zu tun, sondern nur mit dem Wunsch, wieder angstfrei leben zu können. Es ist die letzte Zeit viel zu viel passiert, so kann das alles nichts weitergehen. Unsere aktuelle Regierung handelt richtig.

  • Patriot5611 am 18.10.2018 11:42 Report Diesen Beitrag melden

    Ob sich Unbelehrbare durch diese Aktion

    belehren lassen, wage ich zu bezweifeln. Eventuell durch Kürzungen von Leistungen - das ist nämlich das einsige, dass sie von uns "respektieren"...

    einklappen einklappen
  • zimbo am 18.10.2018 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Höchste Zeit !

    Oida und die "Rapper" werden wohl nichts mehr davon haben.Daher 2ter Bildungsweg über die Exekutive.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Richynju am 24.10.2018 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Die werte Verantwortung...

    ...auf Kinder zu übertragen ist das fahrlässigste, was irgendein Staatskörper tun kann. Schulen sollen die soziale Kompetenz und die Grundbildung fördern, ein Kodex würde Kinder aus "besser gestelltem" Familienstatus zum Mobbing "zuwandererkindern" massiv fördern und zur Rechten Politik erziehen. Gehirnwäsche ala "Wertekodex"

  • Gerhard Mayrhofer am 20.10.2018 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe, Leben und Famile

    Rassismus nimmt weiter zu, es müssten alle Politiker egal welche Farbe nicht nur große Red9 schwingen sondern auch wieder ein Drittel des Jahre Handwerklichen Arbeiten, dann spüren Sie am eigenen Körper was Werte und Wertvoll ist im Leben eines Menschen.....

  • Chilly am 20.10.2018 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Dr.

    Diskriminierung in einem Ausmaß, dass es wirklich nicht zum Aushalten ist!:((

  • manfred am 19.10.2018 14:17 Report Diesen Beitrag melden

    Alla ist Gros

    Es wird ja nur der Koran respektiert sonst nichts wir sind ja alle ohne Glauben .

  • Bamio am 19.10.2018 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Fassungslos

    Bin schockiert. ÖSTERREICH ist das Land des Rassismus! Ich schäme mich Österreicherin zu sein!