Niederösterreich

09. Juli 2018 07:34; Akt: 09.07.2018 11:07 Print

Facebook: Polizei mit Emoji beleidigt – 50 Euro Strafe

von Michael Nowak - Im Internet ärgerte sich Christoph H. (26) über eine Radarfalle, versah sein Posting mit einem Mittelfinger-Emoji und wurde abgestraft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass man einen Polizisten nicht beschimpfen darf, ist kein Geheimnis. Dass man allerdings für ein Emoji in einer Facebook-Gruppe abgestraft werden kann, kam für Christoph H. (26) aus Hainburg (Bez. Bruck an der Leitha) überraschend – 50 Euro muss er bezahlen, der Erlagschein von der BH kam per Post.

Umfrage
50 Euro Strafe für ein Emoji auf Facebook - wie finden Sie das?
43 %
30 %
11 %
14 %
2 %
Insgesamt 999 Teilnehmer

Ende Mai hatte er sich im sozialen Netzwerk über eine versteckte Radarfalle geärgert und das Posting mit einem Mittelfinger-Emoji versehen, jetzt bekam er die Rechnung dafür präsentiert. "Ein Polizist muss den Beitrag in der Gruppe gesehen und dann meine Daten ausgeforscht haben", glaubt der 26-Jährige.

Als direkte Beleidigung gewertet

Die Polizei argumentiert die Strafe damit, dass die Gruppe, in die der Beitrag geschrieben wurde, rund 6.000 Mitglieder hat und demnach einen größeren Personenkreis umfasst. Weil Christoph H. vor dem Emoji das Wort "du" geschrieben habe, handle es sich um eine direkte Beleidigung des Polizisten, die gemäß §1 des NÖ Polizeistrafgesetzes geahndet werden könne.

Noch hat Christoph H. die Strafe nicht bezahlt. "Ich will vorher noch meinen Rechtsschutz nutzen und wissen, ob man wegen sowas überhaupt gestraft werden darf", sagt er gegenüber "Heute". Dass Facebook-User sich mit Beschimpfungen strafbar machen können, ist nichts Neues. Fraglich ist allerdings, ob dafür auch schon ein böses Emoji ausreicht.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • stealth71 am 09.07.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Ich frage mich, warum wurde dann

    Sigrid Mauerer nicht bestraft, als sie dem Parlament und damit der Republik Österreich den Stunkefinger gezeigt hat?

    einklappen einklappen
  • Franz am 09.07.2018 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Mit mir nicht!

    Unter anderem deswegen habe ich kein Facebook. Wer mich ausspionieren oder bespitzeln will, muss sich andere Wege suchen.

    einklappen einklappen
  • calimero am 09.07.2018 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    selber Schuld

    Das kommt davon wenn man mit Leuten befreundet ist die man im realen Leben gar nicht kennt.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Inge Haus am 10.07.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Benehmen

    Es fehlt halt oft die gute Kinderstube.

    • Karl-Heinz am 11.07.2018 23:46 Report Diesen Beitrag melden

      Benehmen

      Liebe Inge, wo Du recht hast, hast Du recht Im Internet glauben die meisten es ist nicht bekannt wer ich bin und benehmen sich wie sonst noch was.

    einklappen einklappen
  • Kalle am 09.07.2018 22:13 Report Diesen Beitrag melden

    Auch für Privat?

    Ich frage mich hier gerade wie es aussieht wenn ich auf Facebook mit dem emoji direkt angeschrieben werde. Wird der Aufwand dann auch für mich betrieben oder ist es bei mir dann eine weniger wichtige Sache. Ausprobieren kann nicht schaden.

  • Soliz am 09.07.2018 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Diktatur Land Österreich

    Ja ist ja nur seine Meinung wo bleib5 denn Meinungsfreiheit und für 50 eur zahlt sich das aus ich könnte die hälfte von strafe mit dir teilen

  • Hannah am 09.07.2018 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht Regeln einhalten?

    Ganz einfach: an die Begrenzung halten dann braucht man auch keine Angst vor Radar haben oder muss Warnungen schicken und im übrigen auch lesen. Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen

  • Peter am 09.07.2018 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut in Ordnung!

    Diese Strafe finde ich völlig in Ordnung. Nur weil man sich in Sozialen Netzen auf anonym wähnt herrscht zeitweilig ein absolut rüpelhafter Umgangston, so geht man nicht miteinander um. Ob der Standplatz des Polizisten jetzt Ok war oder nicht sei dahingestellt aber Kritik lässt sich auch anders ausdrücken.

    • Heinz Hampelmann am 09.07.2018 19:09 Report Diesen Beitrag melden

      Internet/Realität

      du hast das internet nicht verstanden

    einklappen einklappen