Schwerer Raub

04. Dezember 2018 12:30; Akt: 04.12.2018 13:37 Print

Home Invasion: Duo mit Pistole prügelte Bewohner

Sonntag gegen 21 Uhr stürmte ein maskiertes Duo in ein Haus in Theresienfeld, verlangte "Money" und prügelte auf die beiden Bewohner ein.

In dieser Gasse schlugen die zwei Täter zu. (Bild: Daniel Schreiner)

In dieser Gasse schlugen die zwei Täter zu. (Bild: Daniel Schreiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Home Invasion "light" am Sonntag gegen 21 Uhr abends in Theresienfeld bei Wiener Neustadt: Ein mit Strumpfmasken maskiertes Duo dürfte durch die unversperrte Eingangstüre in ein Wohnhaus gestürmt sein, als sie vor den Bewohnern – einer 40-Jährigen und ihrem 49-jährigen Mitbewohner – standen, bedrohten sie die beiden mit einer Pistole, forderten in englischer Sprache Geld.

Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, schlug einer der Täter der Frau mit der Faust gegen den Kopf, der 49-Jährige wurde zusätzlich mit Fußtritten niedergestreckt.

Beute von geringem Wert

Dann durchsuchte einer der Männer das Haus, steckte alte Kameras und Schmucksteine ein, bevor das Duo flüchtete.

Die Opfer schlugen anschließend bei der Polizei Alarm, eine sofort eingeleitete Fahndung verlief aber negativ.

Die 40-Jährige blieb unversehrt, der 49-Jährige musste ins Spital gebracht und dort behandelt werden.

Die Polizei ermittelt nun wegen schweren Raubes (Anm.: und nicht wegen Home Invasion, weil markante Merkmale einer Home Invasion wie beispielsweise das Fesseln der Opfer oder das gewaltsame Eindringen ins Gebäude nicht gegeben sind) und bittet um Hinweise zu den Tätern unter der Telefonnummer 059 133-30-3333.

Beschreibung der Täter

Täterbeschreibungen zu den beiden jeweils mit einer schwarzen Strumpfmaske mit Sehschlitzen maskierten Männern:

1)Ca. 170 cm groß mit kräftiger Statur, schwarz bekleidet. Trug schwarze Handschuhe und war mit einer schwarzen Pistole bewaffnet. Spricht mit unbekanntem ausländischem Akzent in englischer Sprache.

2)Ca. 160-165 cm groß, schlanke Statur, trug schwarze Ledersportschuhe der Marke "Nike". Spricht leise mit unbekanntem ausländischem Akzent in englischer Sprache.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Auch nur eine Meinung am 04.12.2018 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Waffen

    Bitte nicht so verharmlosen. War ein bewaffneter Raubüberfall und keine friedliche Invasion von Katzen.

    einklappen einklappen
  • Christian am 04.12.2018 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Eine mit...

    ...Sauschrot geladene Doppel-Flinte hätte vielleicht geholfen ? Wenn die Österreicher tatsächlich auf Abhilfe durch die Polizei und Justiz hofft, können sie sich gleich selbst die eigenen Pulsadern aufschneiden !

    einklappen einklappen
  • Gasttt am 04.12.2018 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Was?

    "Home invasion" ist kein Tatbestand. Wir sind hier nicht im Amiland. Hier wird deutsch Gesprochen!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gasttt am 04.12.2018 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Was?

    "Home invasion" ist kein Tatbestand. Wir sind hier nicht im Amiland. Hier wird deutsch Gesprochen!

  • Christian am 04.12.2018 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Eine mit...

    ...Sauschrot geladene Doppel-Flinte hätte vielleicht geholfen ? Wenn die Österreicher tatsächlich auf Abhilfe durch die Polizei und Justiz hofft, können sie sich gleich selbst die eigenen Pulsadern aufschneiden !

    • Nimmer Lang am 04.12.2018 18:17 Report Diesen Beitrag melden

      Menschenrechte auch für Österreicher

      Die Polizei hilft schon, aber die Justiz, die Studierten, die nicht Leister sind halt sehr oft auf Seite der schlecht deutsch sprechenden Klientel und frustrieren die Polizei, die Helfer, indem sie Straftäter sofort wieder auf dem freien Fuß setzen. Justizler die nicht für die Österreicher sind sollten ihres Posten enthoben werden und arbeiten gehen.

    einklappen einklappen
  • Auch nur eine Meinung am 04.12.2018 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Waffen

    Bitte nicht so verharmlosen. War ein bewaffneter Raubüberfall und keine friedliche Invasion von Katzen.

    • manfred am 04.12.2018 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      Aufstand für Österreich !

      Miki Leitner ÖVP soll auch mit verharmlosen der Politik der Regierung aufhören , Grenzen zu , Alle Illegale Abschieben , Mit Hilfe von BH . Wir haben schon 1.000000 Ausländer in Österreich die Kampfbereit sind . Österreich Wache auf ,

    einklappen einklappen