Langenzersdorf

05. Januar 2019 14:00; Akt: 06.01.2019 17:05 Print

Alter Baum gefällt: SPÖ kritisiert Bürgermeister

In Langenzersdorf (Bez. Korneuburg) sorgt derzeit ein gefällter Baum für Ärger: Die SPÖ spricht von "Baummord" und will Erklärungen.

Kerzen, Trauerbekundungen, Baumgärtel und -stumpf. (Bild: SPÖ Langenzersdorf)

Kerzen, Trauerbekundungen, Baumgärtel und -stumpf. (Bild: SPÖ Langenzersdorf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Skurriles Bild zuletzt in Langenzersdorf: Auf einem Baumstumpf stehen zahlreiche Friedhofskerzen und davor ein Schild mit Trauerbekundung. Der riesige Baum, der hier einst stand, wurde vor einigen Tagen gefällt. "Dieser Baum war eine Besonderheit, ein in dieser Größe seltenes Exemplar und im Umkreis der Größte seiner Art. Es ist uns völlig unerfindlich von wem und warum dieser Baum einfach umgeschnitten wurde", sagt Christoph Baumgärtel von der SPÖ Langenzersdorf.

Er fordert eine Erklärung der in der Marktgemeinde amtierenden ÖVP: "Wir erwarten vom Bürgermeister Klarheit wer diese verrückte Maßnahme angeordnet hat. Einfach ohne Information und Grund so einen uralten Baum umschneiden, geht sicher nicht. Da wird man uns Rede und Antwort stehen müssen", sagt Baumgärtel. "Alle wundern sich, wer für so einen Wahnsinn verantwortlich ist."

Bürgermeister nimmt Stellung

Gegenüber "Heute" erklärt VP-Bürgermeister Andreas Arbesser die "verrückte" Maßnahme: "Natürlich wurde das von uns angeordnet. Die letzte Prüfung ergab, dass der Baum einen Wurzelschaden hat. Was, wenn er dann einfach umgefallen wäre und vielleicht jemanden erschlagen hätte, weil wir ihn trotzdem stehen ließen? Wir lassen so einen Baum doch nicht ohne Grund einfach fällen, das ist ja auch alles andere als billig."

Wenig Verständnis hat der Jurist für die Aktion der SPÖ: "Dass wir die Maßnahme nicht angekündigt haben stimmt, aber sollen wir jetzt jedes Mal, wenn ein Baum gefällt wird, ein Rundschreiben ausschicken? Herr Baumgärtel hat sich diesbezüglich nie bei mir gemeldet oder um eine Erklärung gefragt. Es ist ja auch nicht so, dass wir nur Bäume fällen, wir pflanzen laufend neue."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(M. Nowak)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 05.01.2019 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist scheinbar Mode geworden

    Wenn man den Bisamberg um Langenzersdorf bis Bisamberg betrachtet. Scheint es als wolle man eine Autobahn darüber bauen, solch breite Schneisen werden da geschlagen. Baugründe?

    einklappen einklappen
  • S.Oliver am 05.01.2019 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na klar diese Ausrede ist nicht neu

    wie stellt man einen angeblichen Wurzelschaden fest wenn die Baumscheibe völlig gesund aussieht? Immer das Selbe wenn Bäume im Weg stehen. Welchem Projekt auch immer. Wurzelschaden und Personen Gefährdung. Niemand prüft oder bestraft nach solchen Aktionen die Auftraggeber. Ist ja nur ein Baum.

    einklappen einklappen
  • LUCIFER am 05.01.2019 14:39 Report Diesen Beitrag melden

    na bum....

    da hat ein baum dran glauben müssen! wegen der Spö hat ganz österreich dran glauben müssen ! villeicht bilde ich mir ja nur alles ein , was seit 2015 , in meinem land so abgeht....

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • hand am 05.01.2019 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    und die Brucker Kastanienbäume waren auch über 100

    in Bruck an der Leitha habens a vor ein paar Jahren entlang vom Raiffeisengürtel 100 Jährige Kastanienbäume gefällt und die ÕVP is damals von da Vladyka a ned informiert worden, also pssssst!!!! sein !

  • Beate Erbat am 05.01.2019 21:43 Report Diesen Beitrag melden

    Der werte Hr. Dr.

    Hat der Hr. Dr. schon etwas gegen die Ömv Schwerfahrzeuge unternommen ? Hätte mir da etwas mehr Unterstützung durch die Spö gewünscht .

    • Eate Berbat am 06.01.2019 14:50 Report Diesen Beitrag melden

      unpassende Kritik

      Können sie sagen, was sie damit genau meinen? Die SPÖ war die einzige Partei im ganzen Bezirk die rechtzeitig davor gewarnt und die OMV atackiert hat.

    einklappen einklappen
  • Andreas GG am 05.01.2019 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt?

    Der Herr Dr. B. ist ja recht amüsant und in einer Demokratie durchaus wichtig, massives Auftreten als Moralinstanz, Umweltschützer, immer recht gut informiert, fachlich gut usw. - aber einen rund 450 PS-Mercedes fahren ...

    • Thomas Schmidt am 06.01.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

      Echt nicht

      Redens keinen Unsinn, der Dr. B. den sie meinen fährt 99% der Zeit mit einem kleinem Smart oder einem Fahrrad durch die Gegend

    einklappen einklappen
  • Jana am 05.01.2019 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Geldgier

    Von wegen wir müssen den Klimawandel beachten. Wie viele Bäume mussten schon sterben wegen der Wirtschaft, unterschrieben von den Politikern. Alle gleich, egal welche Partei, wenn's um das liebe Geld geht.

  • weißvonnix am 05.01.2019 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    najo

    Und wieviele die sich darüber aufregen haben einen Christbaum zu Hause stehen? Auch die mussten gefällt werden. Wäre der Baum in der Nachbarortschaft gefällt worden hätte sich wahrscheinlich niemand aus Langenzersdorf aufgeregt. Hauptsache man kann sich wiedermal über irgendwas aufregen. Es werden täglich Millionen von Bäumen gefällt die weit aus wichtiger sind.