Wer kann helfen?

14. August 2018 21:27; Akt: 14.08.2018 21:29 Print

Dreister Betrüger aus Krems gesucht

In Krems hat am Dienstagvormittag ein Unbekannter einer Kassierin unbemerkt mehrere Hundert Euro abgeknöpft. Die Polizei bittet um Hilfe.

Nach diesem Mann wird gesucht. (Bild: LPD Niederösterreich)

Nach diesem Mann wird gesucht. (Bild: LPD Niederösterreich)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich mitteilt, betrat der Unbekannte am Dienstagvormittag um 10.27 Uhr ein Geldinstitut im Ortsgebiet von Krems.

Umfrage
Wurden Sie schon einmal Opfer von Betrügern?
16 %
2 %
43 %
8 %
31 %
Insgesamt 92 Teilnehmer

"Er legte einen Stapel 200,- Euro-Banknoten auf das Pult und verlangte in gebrochenem Deutsch die Umwechslung des Geldbetrags auf 100,- Euro-Banknoten. Nachdem die Kassiererin das Geld in 100,- Euro Banknoten wechselte und ihrem Gegenüber aushändigte, verlangte der Täter nun einen Wechsel in Dollar Banknoten", schildert die Polizei den Betrug. Die Mitarbeiterin nahm daraufhin das Bündel 100,- Euro-Banknoten wieder zurück, um den Wechselvorgang zu stornieren. Dann retournierte sie dem Täter seine 200,- Euro-Banknoten.

"Unbemerkt blieb dabei allerdings, dass der Täter währenddessen aus dem Bündel 100,- Euro-Banknoten 18 Stück entfernte und in seinen linken Hemdärmel steckte", so die Polizei in einer Aussendung am Dienstagabend.

Nach dem Mann wird nun mit einem Foto aus der Überwachungskamera gefahndet. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise aus der Bevölkerung.

Täterbeschreibung:

Mann, mittlere Statur, ca. 30-40 Jahre alt, dunkle kurze schwarze Haare, schwarze buschige Augenbrauen, dunkler Teint.

Der Täter war mit einem weißem langärmeligen Hemd, einem mittelgrauen Gilet, Jeans und schwarzen Adidas Sportschuhe mit drei weißen Streifen und weißer Sohle bekleidet. Der Betrüger trug am rechten Ringfinger eine Art goldenen Siegelring, sowie eine goldene Armbanduhr mit goldenem Metallgliederband. Er sprach gebrochenes Deutsch und hatte eine dunkle Sonnenbrille auf.

Sachdienliche Hinweise zur Identität des noch unbekannten Täters werden an die Polizeiinspektion Krems/Donau unter der Telefonnummer 059133-3440 erbeten.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mischlin am 14.08.2018 22:36 Report Diesen Beitrag melden

    Unterschiede

    Schon interessant. Kaum wird in einer Bank eine linke Nummer abgezogen gibt es eine Täterbeschreibung die sogar bis zum Uhrenarmband und der Farbe der Schuhsohle geht! Wird jemand fast erschlagen, niedergestochen oder sonstetwas in der Richtung, bleibt's bei einem nicht näher definierten "Täter" über den erst nach Monaten berichtet wird!

    einklappen einklappen
  • Christian am 14.08.2018 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die Kriminallität ist überall!

    Ein alter Trick von Wechselbetrügern aus aller Welt! Warnung an alle Bankkassiere und hilfsbereiten Personen, wechselt nie Bargekl von Laufkunden und von Personen die sie auf der Straße ansprechen!

  • Ingrid am 14.08.2018 22:43 Report Diesen Beitrag melden

    Kassierin

    Und so was ist Kassierin in einer Bank? Dagegen sind die Kassiererinnen vom Billa ja Genies!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Darud am 16.08.2018 11:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldzählmaschine

    Die Dame hat bestimmt eine Geldzählmaschine, sobald einer so herum tut mit hin und her wechseln sollte sie schon hellhörig werden.

  • DaPeda am 15.08.2018 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Die Überschrift liest

    sich wie ein Stellenangebot.

  • TT am 15.08.2018 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Mr.

    War er Kunde der Bank? Das war bei mir die erste Frage an der Kassa wie ich EIN fünf Euro Schein in Münzen für den Parkautomat wechseln wollte.

  • Chris am 15.08.2018 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Typ

    Wenn bei mir so ein schmieriger, zwielichtiger Typ in Billigklamotten die Bank betritt, drück ich ja im Vorhinein schon mal den Alarmknopf. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich von Natur aus die Menschen in meiner Umgebung beobachte.

  • Gustav am 15.08.2018 08:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Trick...

    ...ist doch uralt! Wie kann man darauf reinfallen. Noch dazu wirkt die Person nicht wirklich seriös. Als Kassier muss man hält Sensoren dafür haben.