Disco in NÖ

03. Februar 2019 16:07; Akt: 03.02.2019 16:51 Print

Mann belästigt Frauen und schlug Security mit Flasche

Raues Waldviertel: Zuerst hatte ein Mann mehrere Frauen belästigt, zwei Security-Männer setzten den Afghanen vor die Türe. Dort zerbrach der Asylwerber eine Flasche, ging auf Gäste und Personal los.

Opfer (31) mit Gesichtsverletzungen (Bild: iStock, Facebook)

Opfer (31) mit Gesichtsverletzungen (Bild: iStock, Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einem Brummschädel wachte am Sonntag ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Gmünd auf, aber nicht weil er Flaschen geleert, sondern eine leere Flasche ins Gesicht bekommen hatte.

Umfrage
Fühlen Sie sich noch sicher in NÖ und Wien?
13 %
30 %
8 %
15 %
34 %
Insgesamt 14428 Teilnehmer

Die Vorgeschichte: In der Disko hatte ein Afghane (23) zunächst mehrere Gäste belästigt, baggerte aggressiv Frauen an. Securitys schritten ein und begleiteten den 23-Jährigen vors Lokal. Bereits am Weg nach draußen, attackierte der Afghane das Sicherheitspersonal mit Gläsern und Aschenbechern.

Festnahme

Am Parkplatz nahm der Afghane eine Glasflasche, zerschlug diese und attackierte mit der spitzen Flasche Gäste und das Personal. Dann ging er mit der Flasche auf den einschreitenden Sicherheitsmann los, der Afghane traf den 31-Jährige mit voller Wucht im Gesicht.

Der 31-Jährige erlitt Schnittwunden und Prellungen im Gesicht, der Afghane wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und festgenommen.

Posting des Opfers

Auf Facebook macht der Security am Sonntag seinem Ärger Luft und postete: "Muss jetzt mal was loswerden! Möchte mich beim österreichischen Staat bedanken, dass wir so viele Asylwerber aufgenommen haben! Ich arbeite jetzt schon seit 7 Jahren im Nachtleben im Waldviertel, heute wurden österreichischen Frauen mehrmals belästigt, woraufhin ich und ein Kollege einschritten und den Auffälligen baten die Lokalität zu verlasen. Doch dieser ging unseren Anweisungen nicht nacht und versuchte uns ganze 3 Mal am Weg nach draußen Gläser und Aschenbecher ins Gesicht zu schlagen .... vor dem Lokal fand er eine Glasflasche, welche er zerschlug, um damit Gäste und das Personal zu bedrohen. Damit attackierte er mich und bei Abwehr des Angriffes fielen wir zu Boden. Daraufhin versuchte er mir in den Hals zu stechen, bei der Abwehr zerschnitt er mir die linke Hälfte des Gesichtes. Will Euch damit sagen wie weit es bereits bei uns im Waldviertel schon gekommen ist.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MrRay am 03.02.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bleiberecht verwirkt

    Integration fast unmöglich, sind in einer ganz anderen Welt aufgewachsen, daher meines Erachtens auch kein Bleiberecht bzw Ausgehrecht.

  • derwiener am 03.02.2019 18:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    erst der Anfang

    warten wir ab was in 10jahren abgeht, wenn sich niemand mehr bei dunkelheit auf die strasse traut! man lann nur hoffen, das die jetztige regierung ihre linie weiter fährt und das ganze vielleicht noch mehr verschärft, denn sonst sehe ich schwarz für uns einheimische!

  • ÖSTERREICHER am 03.02.2019 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Manche Berufe immer gefährlicher

    Das Leben in Österreich hat sich seit 2015 verändert und wird immer gefährlicher was die Sicherheit betrifft.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Lisa am 08.02.2019 01:21 Report Diesen Beitrag melden

    Österreich hilft den falschen und macht normalen Z

    Was hier passiert ist ist tragisch und darf nicht sein. Allerdings sind auch nicht alle gleich. Es gibt zb gute Ausländer die gerne in Österreich leben und arbeiten würden weil sie einen Österreichischen Partner/ Familie haben aber diesen wird keine Möglichkeit gegeben anstatt dessen wird jeder Asylbewerber aufgenommen und unterstützt. Ich finde wenn ein Ausländer sich vor einen Antrag auf Aufenthalt bereits einen fixen Job sichert und bemüht die Sprache zu lernen währe es sinnvoller diesem eine Möglichkeit zu geben. Die Asylbewerber verfallen dem Alkohol und dürfen nicht arbeiten. Danke Staat

  • Hans am 05.02.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

    Verteidigung meiner Familie und Abstammung

    Solange ich mich wehren kann, körperlich, erledige ich dass sofort und mit aller Härte. Habe mir bis jetzt nichts gefallen lassen und werde es nach meinen gut bürgerlichen Rechten auch weiter tun. Man nennt dass gerechtfertigte Empörung bzw. angemessene Notwehr. Egal welche Personen und Abstammung.

  • Tobias am 04.02.2019 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Immerhin ist er schon 23...

    und nicht so wie immer "16 Jahre alt"...

  • Werner Z. am 04.02.2019 07:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Afghane

    Warum legt sich ein Security mit einem Afghanen an?

    • Anita am 04.02.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

      Security

      Wofür ist die Security denn da ? Was glaubst du ? Sie sollen, wollen und müssen, Gäste und Personal schützen vor eben solchen Leuten wie diesen Afghanen ..

    • Erwin Scheinast am 05.02.2019 07:45 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Anscheinend hast du keine Tochter,sonst würdest du nicht so Blöd fragen Danke nochmals für den mutigen Einschreiten dieser Person

    • Sofiejackbarder Border am 05.02.2019 12:31 Report Diesen Beitrag melden

      Afghane

      Ernsthaft?Ist es ein gesunder und kluger weg sich Maennern aus Archaischen und Patriachischen Kulturen zu unterwerfen?Entweder sie sind ein verblendeter mensch oder vollkommen verrueckt.

    einklappen einklappen
  • zimbo am 04.02.2019 05:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es fehlten die Zwischnmahlzeiten

    wie sie die "Volksanwaltschaft" eindringlich gefordert hat.