Sankt Pölten

27. April 2019 21:00; Akt: 30.04.2019 14:45 Print

Lungenstich für Mann (31): Polizei fahndet nach Duo

Brutale Attacke auf einen 31-Jährigen in St. Pölten: Der Tschetschene wurde von einem unbekannten Duo niedergestochen, erst zwei Stunden später wurde das Opfer ins Spital gebracht.

Opfer wurde im Spital St. Pölten operiert. (Bild: Daniel Schreiner)

Opfer wurde im Spital St. Pölten operiert. (Bild: Daniel Schreiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Blutige Auseinandersetzung am Europaplatz in der niederösterreichischen Landeshauptstadt am Freitagabend: Ein Tschetschene (31) wurde gegen 20 Uhr von zwei Männern attackiert, im Rücken- bzw. Achselbereich mit einem Messer verletzt. Doch der 31-Jährige steckte den Lungenstich anfangs weg, ging sogar noch in ein Lokal, wurde erst zwei Stunden später ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert und sofort operiert. Die Operation verlief gut, das Opfer ist außer Lebensgefahr.

Fix ist laut Polizei nur: Es waren zwei, vermutlich ausländische, Täter. Ein Zeuge sagte aus, dass es sich um Afghanen handle, sagte aber auch, die Verdächtigen vermutlich nicht wieder zu erkennen. Die Polizei suchte nach der Bluttat den Bereich rund um den Europaplatz ab, auch mit Suchhunden. Doch eine Tatwaffe oder verwertbare Spuren wurden bis dato nicht gefunden.

Erste vage Hinweise führten die Ermittler in die Drogenszene. Ein Ermittler: "Viel später hätte das Opfer nicht operiert werden dürfen. Die Ermittlungen laufen." Eventuell kann der Verletzte bereits am Sonntag von der Polizei einvernommen werden.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ehklar am 27.04.2019 22:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Also der Tschetschene ist nach dem "Überfall von Fremden" noch in ein Lokal gegangen, kann selbstverständlich keine zweckdienlichen Angaben über die Täter machen... Gesundpplege ist "unsere Pflicht", aber dann ab mit ihm...

    einklappen einklappen
  • ROBERT am 28.04.2019 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zorn immer größer

    Und wieder Asylbewerbern und das Messer.

    einklappen einklappen
  • Michi am 28.04.2019 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kameras?

    Warum gibt's eigentlich an solchen öffentlichen Plätzen keine Überwachungs-Kameras? Ich bin selbst gegen einen Überwachungsstaat, aber mittlerweile sind die brutalen Übergriffe an öffentlichen Plätzen ganz einfach zu viel.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Karl Max am 28.04.2019 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    @Robert

    Solange die sich selber dezimieren, ist es mir eigentlich egal. Die kennen es ja nicht anders, bringen ihre Mentalität und Werte mit nach Österreich. Kein Wunder also, dass es in ihren Heimatländern kriselt. Ab in den nächsten Flieger, in Tschetschenien können sie sich so aufführen.

    • Wm am 28.04.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

      Wm

      Ich sehe eher das Problem wenn man um die Ecke biegt und Zeuge des Vorfalls wird. Dann kann s ganz schnell vorbei sein mit dem eigenen Leben

    • DMmdKid am 28.04.2019 12:49 Report Diesen Beitrag melden

      @ Wm

      Das oder dass die Kosten für das Gesundheitswesen explodieren. Die müssen ja wieder zusammen geflickt werden.

    • Wm am 28.04.2019 15:19 Report Diesen Beitrag melden

      Wm

      Geld kann man endlos vermehren, unser Leben nicht

    einklappen einklappen
  • Hel. 43 am 28.04.2019 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ruhig Blut

    net anschexxxen ist ja nur ein Einzelfall. Die mindestens 50 000 Euro Krankenhaus kosten zahlen wir doch gerne.

    • Chris der Bayer am 28.04.2019 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hel. 43

      Eben.... WIR zahlen. Die Damen u Herren Politiker die das Süppchen Ei gebro kt ü zu verantworten haben machen sich einen schlanken Fuss

    einklappen einklappen
  • ROBERT am 28.04.2019 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zorn immer größer

    Und wieder Asylbewerbern und das Messer.

    • Joe heute am 28.04.2019 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ROBERT

      was leider zur Normalität geworden ist. vor 10 Jahren hat man noch gesagt sowas wie jetzt gibt es nicht.

    einklappen einklappen
  • Justus am 28.04.2019 08:14 Report Diesen Beitrag melden

    Na sowas

    Na sowas, na wie gibt es sowas, zzzzzz

  • Michi am 28.04.2019 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Kameras?

    Warum gibt's eigentlich an solchen öffentlichen Plätzen keine Überwachungs-Kameras? Ich bin selbst gegen einen Überwachungsstaat, aber mittlerweile sind die brutalen Übergriffe an öffentlichen Plätzen ganz einfach zu viel.