Baden

24. September 2018 12:31; Akt: 24.09.2018 15:36 Print

Mordversuch: Mann sticht auf Kontrahenten ein

Ein junger Mann wurde im Bahnhofspark Baden von einem 20-jährigen Afghanen mit einem Messer attackiert. Die Polizei konnte den Verdächtigen festnehmen.

Bildstrecke im Grossformat »

Polizei-Einsatz: Versuchter Mord im Bahnhofspark.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zu den Abendstunden des 20. September wurde über den Polizeinotruf angezeigt, dass im Bahnhofspark in Baden soeben eine Messerstecherei stattgefunden habe.

Bei der sofortigen Intervention durch Beamte der Stadtpolizei Baden konnte an der Tatörtlichkeit ein junger Mann mit einer leichten Schnittverletzung an der Wange vorgefunden werden.

Dieser gab an, dass er soeben von einem Mann um eine Zigarette gebeten worden war. Kurz nachdem er ihm diese ausgehändigt hatte und beide wieder auseinandergingen, lief ihm der Mann plötzlich hinterher. In dem Moment, als sich das Opfer umdrehte, stach der Angreifer mit einem Messer gegen seinen Kopf. Das Opfer konnte noch rechtzeitig ausweichen und fiel zu Boden. Der Angreifer wollte noch ein zweites Mal zustechen, was jedoch misslang, da das Opfer schnell genug entkommen konnte.

Afghane als Wiederholungstäter

Der Messerangreifer – ein 20jähriger Afghane - welcher sich noch am Tatort befand, wurde von Beamten der Stadtpolizei Baden widerstandslos festgenommen. Im Zuge der Vernehmung gestand der Beschuldigte, dass er in Mordabsicht auf das Opfer eingestochen habe.

Das Tatmesser konnte im Brunnen gegenüber dem Bahnhof aufgefunden und sichergestellt werden. Im Zuge der von der Kriminalabteilung der Stadtpolizei Baden durchgeführten Ermittlungen konnte festgestellt werden, dass der Beschuldigte vermutlich an einer psychischen Erkrankung leidet und bereits vor einem Jahr wegen eines ähnlichen Vorfalles eine Haftstrafe verbüßen musste.

Es wurde eine Festnahmeanordnung von der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt erlassen und der Beschuldigte der Justizanstalt Wr. Neustadt überstellt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bert am 24.09.2018 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Frage an so manchen Politiker

    Er hatte schon einmal einen offensichtlichen Mordversuch verübt und läuft frei in der Gegend umher ? Warum ist er noch im Land wenn er schon nicht im Knast ist ? Bringt ihn doch zu den Aktivistinen am Heldenplatz welche sich so für diese Typen einsetzen !

    einklappen einklappen
  • Manolo am 24.09.2018 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn

    Na Bravo Dann lässt bald wieder auf die Menschheit los. Irgendwann wird er sein Ziel schafen. Welches das ist,hat er ja eh schon gesagt. Wahnsinn die Welt steht nicht mehr lange. Wegen falscher Politik müssen anscheinend unschuldige Menschen noch sterben.

  • katja am 24.09.2018 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    stellungnahme von mikl-leitner!

    wie soll denn das nur weitergehen - schön langsam reicht es uns wirklich!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Köbi am 25.09.2018 09:30 Report Diesen Beitrag melden

    scheinbar

    darf man hier keine Vorschläge machen um diese sinnlosen Messeratacken einzuschränken! Danke Zensi, weiter so!

  • Markus am 25.09.2018 06:35 Report Diesen Beitrag melden

    Da fragt man sich

    während gut integrierte Menschen abgeschoben werden, lässt man solche frei herumlaufen, obwohl man weiß, dass sie gefährlich sind. Ich frage mich manchmal ob das mit Absicht gemacht wird um den Hass zu schüren und das Volk zu spalten. Ob das Motto "divide et impera" lautet, darüber kann man nur mutmaßen...

  • Erinnert an den am 24.09.2018 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Witz mit dem Bauern

    und seiner Frau.. Blitz schlägt neben ihr ein.. Er "Naaa..?" nach dem 3x dann "naaa endlich" ;)

  • Georg am 24.09.2018 15:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Antwort geben

    Auf die Strassen endlich mit uns. Chemnitz war der Anfang.

  • AuchneMeinung am 24.09.2018 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Aaaafghanne

    na sowas! Eine echte Überraschung!