Wiener Neustadt

28. Oktober 2017 06:04; Akt: 28.10.2017 09:40 Print

Ostumfahrung: Grüne geben Tipps für Einwände

Die Bürgerinitiative L.A.M.A will, dass die Straße in Wr. Neustadt so umweltverträglich wie möglich gebaut wird. Darum gibt es jetzt für Anrainer eine Hilfestellung für Einwände.

Ostumfahrung Wr. Neustadt: Die Bürgerinitiative L.A.M.A und die Grünen geben Hilfestellung für Einwände. (Bild: privat)

Ostumfahrung Wr. Neustadt: Die Bürgerinitiative L.A.M.A und die Grünen geben Hilfestellung für Einwände. (Bild: privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Für uns ist klar, dass die Ostumfahrung nicht verhindert werden kann, vor allem weil es ein ÖVP- und SPÖ-Projekt ist und somit eine große Mehrheit in Land und Stadt hat", weiß Tanja Windbüchler-Souschill, Grünen-Chefin und Initiatorin der Bürgerinitiative L.A.M.A.

Einwände: Abgabe bis 17. November

Und weiter: "Aber einfach eine Straße auf landwirtschaftliche Flächen zu setzen, ist eben nicht nachhaltig und umweltschonend. Deshalb ist es wichtig, dass viele Personen Einwände und Stellungnahmen einbringen", so Windbüchler-Souschill. Alle Einwände müssen spätestens am 17.11. bei der Landesregierung eingelangt sein.

Die "Bürgerinitiative für Landschafts- und Anrainerschutz - Mutige Alternative zur Ostumfahrung", kurz "L.A.M.A." und die Grünen haben eine Hilfestellung für Einwände und Stellungnahmen zusammengefasst für Betroffene der Ostumfahrung.

Streitthema: Ostumfahrung

Es geht um subjektive Auswirkungen, zum Beispiel wenn Nachbarn eine Lärmschutzwand direkt vor den Gartenzaun gebaut bekommen oder wenn der Verkehrslärm negative gesundheitliche Folgen haben wird. Aber auch um Auswirkungen, die die Allgemeinheit betreffen.

Wie berichtet ist die Ostumfahrung schon seit Jahrzehnten ein Streitthema. Für Grün-Gemeinderätin Tanja Windbüchler ist die Tatsache, dass man versucht Naturschutzbestimmungen auszuhebeln, dramatisch. "Die Feldhamster-Population in diesem Bereich wird einfach unter den Teppich gekehrt. So geht das nicht", so die engagierte Initiatorin. Sie hofft, dass viele Anrainer ihre Bedenken und Einwände dazu äußern.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hot)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 28.10.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Nur weiter so

    Sehr gut Frau Grünen-Politikerin genau wegen so etwas werden sie auch in den Ländern aus den Regierungen verschwinden. Straßen Autos und Industrie werden nie nachhaltig sein, aber wie ich sehe tragen Sie Designerbrillen, was denken sie wie die am Weg von China hierher gekommen sind? Die Grünen sind einfach nur entbehrlich es sei denn sie pflanzen in Ihrem Garten alles an was Sie zum Leben brauchen und konsumieren keine Produkte die mittels LKW zu ihnen geführt wurden

  • Pferdetaxi am 29.10.2017 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich dachte, die Grünen ...

    ... sind raus, und mit ihnen auch ihre ewigen Blockaden gegen Alles und Jedes! Wohl getäuscht! - Sie haben es noch immer nicht verstanden, dass genau solche Aktionen ihr Dasein beendet haben. Ihre Plakate sehen auch nicht so aus, als wäre es recyceltes Klopapier....

  • UmweltSchutz am 28.10.2017 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dr.

    Also ich will keine OST-Umfahrung in der Natur. Wir haben nur eine Natur und die gehört geschützt! Bitte nie vergessen, wir sollten unseren Kindern und Enkelkinder eine Welt hinterlassen die man noch brauchen kann!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Pferdetaxi am 29.10.2017 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich dachte, die Grünen ...

    ... sind raus, und mit ihnen auch ihre ewigen Blockaden gegen Alles und Jedes! Wohl getäuscht! - Sie haben es noch immer nicht verstanden, dass genau solche Aktionen ihr Dasein beendet haben. Ihre Plakate sehen auch nicht so aus, als wäre es recyceltes Klopapier....

  • UmweltSchutz am 28.10.2017 19:42 Report Diesen Beitrag melden

    Dr.

    Also ich will keine OST-Umfahrung in der Natur. Wir haben nur eine Natur und die gehört geschützt! Bitte nie vergessen, wir sollten unseren Kindern und Enkelkinder eine Welt hinterlassen die man noch brauchen kann!

  • SockenRambo am 28.10.2017 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Nur weiter so

    Sehr gut Frau Grünen-Politikerin genau wegen so etwas werden sie auch in den Ländern aus den Regierungen verschwinden. Straßen Autos und Industrie werden nie nachhaltig sein, aber wie ich sehe tragen Sie Designerbrillen, was denken sie wie die am Weg von China hierher gekommen sind? Die Grünen sind einfach nur entbehrlich es sei denn sie pflanzen in Ihrem Garten alles an was Sie zum Leben brauchen und konsumieren keine Produkte die mittels LKW zu ihnen geführt wurden