Niederösterreich

20. Januar 2019 19:00; Akt: 20.01.2019 14:48 Print

Pärchen wegen Nazi-Fotos auf Facebook verurteilt

Ein Pärchen aus dem südlichen Weinviertel soll sich jahrelang auf Facebook mit pietätlosen Bildern nationalsozialistisch wiederbetätigt haben.

Die Verhandlung fand in Korneuburg statt. (Bild: Daniel Schreiner, mph)

Die Verhandlung fand in Korneuburg statt. (Bild: Daniel Schreiner, mph)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Morgen Wochenende? Klingt nach Voll-Gas", zu einem Hitler-Foto, marschierende SS-Truppen, eine Gaskammer mit dem Text "Atemlos durch die Nacht", am Foto einer SS-Einheit in schwarzen Uniformen der Text: "Es gibt auch Schwarze, die wir mögen" – der Geschmack oder eher die Geschmacklosigkeit eines 46-Jährigen und einer 43-Jährigen aus dem südlichen Weinviertel überschritt die Grenzen des Legalen klar.

Zwischen 2012 und 2018 postete das Pärchen auf Facebook immer wieder Bilder mit nationalsozialistischen Inhalten, teilte sie oder schickte sie weiter. Vor Gericht machten sich die beiden Angeklagten nun gar nicht die Mühe, die Beiträge zu leugnen. Sie behaupteten aber, es fehle ihnen ein auf Wiederbetätigung gerichteter Vorsatz. Sie hätten alles nur weitergeschickt, weil sie es "lustig" fanden.

Die Geschworenen glaubten den beiden kein Wort und verurteilten sie wegen Wiederbetätigung. Der 46-Jährige wurde 20 Monaten, die 43-Jährige zu 14 Monaten verurteilt – jeweils bedingt und rechtskräftig. Die Strafe des Mannes viel höher aus, weil bei ihm auch verbotene Waffen gefunden wurden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Amlacher am 20.01.2019 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Erwartet.

    Lustig darf man sich nur über Österreicher machen. (Männliches geschlecht hetero). Alles andere ist up to Date.

    einklappen einklappen
  • G Nug am 21.01.2019 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Und schon sind die Verharmloser

    aus den Löchern gekrochen um Wiederbetätigung als 'lustig' zu bezeichnen.

    einklappen einklappen
  • Ehklar am 20.01.2019 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Ich kenne natürlich auch nicht den Sachverhalt. Aber ich kann bestätigen, dass Viele sowas lustig finden. Also völlig von der Hand zu weisen (ohne wirkliche Kenntnis der Umstände) ist diese Verantwortung nicht. Aber das Gericht wird sein Urteil sicher begründen können.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Emir am 21.01.2019 06:34 Report Diesen Beitrag melden

    Harte Sache...

    20 und 14 Monate Inhaftierung Wegen Weiterleitung einer von angeblich Wiederbetätigungs verseuchten Nachrichten ist ziemlich hart. Und v.a kontraproduktiv, die Frage ist ob es abschreckend wirkt oder von den Leuten die sowas mitkriegen noch mehr revolutionäre Gedanken hervorbringt?

  • Matthias am 21.01.2019 06:25 Report Diesen Beitrag melden

    Klarnamen

    Es sollte tatsächlich eine klarnamenpflicht geben. Denn die beiden sind verurteilt worden und somit gerichtlich bestätigt jemand der das dann verharmlost ist genau so zu bestrafen. Bin gespannt ob heute es freischalten

    • ramon am 21.01.2019 12:41 Report Diesen Beitrag melden

      matthias

      Ich nehme an, du hast nie George Orwells epochalen Roman "1984" gelesen. Daher wird dir auch nie ein Licht aufgehen. Aber mir ist schon klar, im Sonderpädagogischen Zentrum ist das zu erreichende Leseniveau kein Mount Everest.

    • Matthias am 21.01.2019 17:48 Report Diesen Beitrag melden

      Sie können annehmen, was Sie wollen.

      Bei Menschen wie ihr es seid gehört eine Klarnamen Pflicht her. Dass man Personen Anzeigen kann die solche taten verharmlosen. Hat nichts mit einem totalitären System zu tun! Das hat mit Anstand zu tun! Man verharmlost solche taten nicht. Daher müssen solche Personen vor Gericht und ebenso verurteilt werden.

    einklappen einklappen
  • G Nug am 21.01.2019 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Und schon sind die Verharmloser

    aus den Löchern gekrochen um Wiederbetätigung als 'lustig' zu bezeichnen.

    • Evelyn SP am 21.01.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

      ,,Wiederbetätigung" im Klartext....

      Was heißt ,,Wiederbetätigung"? Der Ausdruck an sich ist grundlegend falsch! Nur eine begangene Tat kann - bei Wiederholung - als Wiederbetätigung bezeichnet werden! Ist ja hier nicht der Fall! Das Posten dummer Bilder und blöder Texte ist noch lange keine Wiederbetätigung - höchstens eine vom Gesetz vorgelegte Straftat und ist keineswegs mit einer Wiederholungstat zu vergleichen! Bisschen nachdenken und weniger nachplappern wäre auch schon ein Schritt......

    einklappen einklappen
  • Wenigstens der clash of civilisations . am 20.01.2019 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    . . . ist harmlos. Gar nicht beachten!

    Die Zustände, die eine Folge des "clash of civilsations" sind, also der Wanderung von zig Millionen Orientalen nach Europa, sind problematisch und bei den meisten Europäern besorgniserregend. Sich aber öffentlich negativ darüber zu äußern, ist tabu. Daher flüchten sich schwach belichtete Gemüter als Ersatzhandlung in historische Remineszenzen, obwohl sie einen Tineff wissen über historische Fakten und Zusammenhänge. Die Tugendapostel hingegen sind entsetzt, fassungslos, fühlen sich gefährdet und bedroht durch solche geistigen Armutschkerln.

    • Amlacher am 21.01.2019 00:04 Report Diesen Beitrag melden

      Oder

      sie werden in die Richtung gestellt.

    • Southpaw am 21.01.2019 06:37 Report Diesen Beitrag melden

      Sehen sie mal was...

      ...in Myanmar passiert ist. Das kommt so auch bei uns.

    einklappen einklappen
  • Amlacher am 20.01.2019 23:06 Report Diesen Beitrag melden

    Erwartet.

    Lustig darf man sich nur über Österreicher machen. (Männliches geschlecht hetero). Alles andere ist up to Date.

    • Eugen Artig am 21.01.2019 00:41 Report Diesen Beitrag melden

      Wissen sie eigentlich

      was up to Date' heisst. Google hilft auch ihnen

    einklappen einklappen