Festnahme in Niederösterreich

29. Januar 2018 16:09; Akt: 29.01.2018 16:09 Print

SP-Politiker soll seine Enkerl missbraucht haben

Ekel-Verdacht gegen einen SP-Politiker aus dem Bezirk Amstetten: Er soll seine Enkerl missbraucht und Nazi-Sachen im Keller haben. Der Mann sitzt nun in U-Haft.

Der rote Politiker sitzt in St. Pölten in Haft (Bild: Daniel Schreiner)

Der rote Politiker sitzt in St. Pölten in Haft (Bild: Daniel Schreiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schockierender Vorwurf gegen einen roten Gemeinderat aus einem 350-Seelen-Ort im Bezirk Amstetten: Der auch in der Pfarre engagierte 56-Jährige steht im Verdacht, seine eigenen Enkelkinder sexuell missbraucht zu haben.

Der St. Pöltner Staatsanwalt Leopold Bien erklärt auf „Heute“-Nachfrage: „Der Mann wurde bereits am 25. Jänner festgenommen. Im Keller des Hauses fanden die Ermittler noch Devotionalien aus der Zeit der Nazi-Diktatur sowie einige Faustfeuerwaffen.“ Unklar ist vor allem betreffend des Nazizeuges, ob der 56-Jährige ein Sammler oder Fanatiker war.

Wegen des Verdachtes des schweren sexuellen Missbrauches von Unmündigen sitzt der mehrfache Vater und Großvater jetzt in Sankt Pölten in Untersuchungshaft – für den 56-Jährigen gilt die Unschuldsvermutung. Eine Sprecherin der SPNÖ: „Er wird am Dienstag von der Partei ausgeschlossen.“

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Abrid am 29.01.2018 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    So ein Zufall

    einen Tag nach der Wahl wird das bekannt - da habens aber gut vertuscht, dass das erst nach der Wahl rauskommt - über ein gewisses Liederbuch wurde jetzt im 15-Minuten-Takt berichtet, über das hier wird nicht so ausführlich berichtet - der Mann scheint bei der "falschen" Partei zu sein

    einklappen einklappen
  • Josef Sepperl am 29.01.2018 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut über die Runden gebracht

    Nur nix vor der Wahl durchdringen lassen. Es ist gelungen, wer da wohl geholfen hat.??

    einklappen einklappen
  • erich07 am 29.01.2018 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wahlen ????

    Gut, dass man mit der Veröffentlichung bis nach der Wahl gewartet hat.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mainstream am 30.01.2018 13:24 Report Diesen Beitrag melden

    Namen

    Manche Namen tauchen schneller in den Medien auf, andere nie. Dürfte Partei abhängig sein.

  • Calimero am 30.01.2018 09:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top Secret

    Es wird so um September mit Neuwahlen gerechnet !

  • Josef Vouivre am 30.01.2018 08:49 Report Diesen Beitrag melden

    Sollte Partei wechseln

    Also das mit den NS-Devotionalien sind wir ja eher von den Blauen gewohnt. Wenn der bei den Roten rausgeworfen wird, kann er immer noch bei den Blauen eine Funktion annehmen. Der bringt denen Stimmenzuwachs. Die Blau-Wähler stehen auf so Was.

    • Penelope am 30.01.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

      Sorry, ist Sache der Sozialisten

      Also die einzige mir bekannte Partei die nach 1945 noch ehemalige NS-Größen auf Ministerposten hievte war aber schon die SPÖ unter Kreisky... scheinbar dürfen auch nur die Internationalsozialisten Personal von den Nationalsozialisten übernehmen, zumindest stört sich da niemand daran. Man stelle sich vor die FPÖ hätte auch nur annähernd vergleichbare Kaliber für ein Ministeramt vorgeschlagen...

    • WehrtEuchEndlich am 30.01.2018 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Josef Vouivre

      Gratulation! Dümmstes Posting ever. Ihr Linken schreckt ja nicht einmal mehr davor zurück, auf dem Rücken geschundener Kinder Eure Hetzerei zu betreiben.

    einklappen einklappen
  • gü07 am 30.01.2018 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wie unfair die linken doch sind

    das schlimmste ist das dass letzte woche passiert ist. inklusive verhaftung und alles drum und dran. aber schön alle ruhig sein wegen der nö-wahl. ist ja auch ein roter... aber gegen. die fpö wettern alle medien und jeder der irgendwie irgendwo ins fernsehen oder radio kommen kann. schande schande. jetzt gibts ausschluß und der rest wird totgeschwiegen.

  • Babsi am 30.01.2018 06:19 Report Diesen Beitrag melden

    Schweigen als Zustimmung

    Herr Bundespräsident, Herr Armin Wolf vom ORF, Herr Florian Klenk vom Falter, Herr Rudi Fußi etc., wo bleibt Ihr Aufschrei? Schweigen ist eine subtile Form der Zustimmung! Schweigen Sie deshalb?

    • Penelope am 30.01.2018 13:18 Report Diesen Beitrag melden

      Status Quo

      Ach die schweigen doch allesamt auch wenns um wirkliche Menschenrechte geht, wie z.B. die faschistoide Zwangsentrechtung von rund 80.000 Staatsbürger durch rote Parteisoldaten in der Justiz...

    einklappen einklappen