Mesner fand Schädel in NÖ

17. Mai 2019 06:30; Akt: 17.05.2019 13:47 Print

Totenschädel hing in Sackerl an Nagel in Kirche

Makaberer Fund in Altmelon (Bezirk Zwettl): An der Sakristeitüre hing ein Plastiksackerl - darin: ein menschlicher Schädel. Die Staatsanwaltschaft Krems leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Bildstrecke im Grossformat »

Kirche in Altmelon.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Keinen alltäglichen Fund machte ein Mesner im Örtchen Altmelon: An einem Nagel bei der Sakristeitüre hing vor dem Gottesdienst ein Plastiksackerl. „Ich dachte zuerst an ein Geschenk und beachtete es nicht. Als ich dann hineinschaute, sah ich den Schädel“, erzählt Gottfried L. Mit dem Pfarrer zündete der Mesner noch eine Kerze an, sprach ein Gebet für den Verstorbenen, der Pfarrer meldete den Fund schließlich der Polizei.

Umfrage
Gehen Sie in die Kirche?

Jetzt Untersuchung

Die örtliche Exekutive informierte die Kripo und die Staatsanwaltschaft Krems. Die Staatsanwaltschaft gab ein Gutachten in Auftrag, lässt den Schädel jetzt untersuchen. „Früher hatten wir unter der Kirche viele Gebeine, vielleicht ist der Schädel von dort“, meint der Gottesdiener.

"Ich bin jetzt neun Jahre Mesner in Altmelon, aber so etwas habe ich auch noch nie erlebt", sagt der Gottesdiener. Übrigens: Der Fund war schon am letzten Sonntag im April (28. April), aber im Waldviertel hat man Hektik nicht so gerne – die Ermittlungen liefen recht gemächlich an. Von einem Gewaltverbrechen wird jedoch nicht ausgegangen.
J. Lielacher

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Southpaw am 17.05.2019 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    Solange es...

    ...kein Sauschädel oder ein Streifen Speck vor einer Moschee ist, juckt das unsere Justiz wenig. Anders gelagert wäre schon der Staatsschutz im Einsatz und Sellner im Knast.

    einklappen einklappen
  • Django am 17.05.2019 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird wohl ein vergessener

    Schädel von einem (neuen Grab) sein, den ein Friedhofsbesucher gefunden und dann bei der Kirche hinterlegt hat.

  • Aufdecker am 17.05.2019 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    In der Seestadt Aspern

    hat man einfach über die 20 000 Franzosen die dort verscharrt sind drüberbetoniert. Die meisten die dort einziehen, wissen nichts darüber, dass sie auf einem Friedhof wohnen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mauthausner am 18.05.2019 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    Mauthausen ist nicht weit weg.

    Ist wohl ein Überbleibsel aus der Mühlviertler Hasenjagd.

  • Aufdecker am 17.05.2019 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    In der Seestadt Aspern

    hat man einfach über die 20 000 Franzosen die dort verscharrt sind drüberbetoniert. Die meisten die dort einziehen, wissen nichts darüber, dass sie auf einem Friedhof wohnen.

  • nawiahiarz am 17.05.2019 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    eigenartig!

    was soll das für eine Umfrage sein? " Gehen sie in die Kirche" ?? Hier geht es um einen Schädel eines Menschen der mal gelebt hat !? Makaber!

  • Ullrich Sima am 17.05.2019 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gackerlsackerl

    .. gehört nicht das Gackerl ins Sackerl?

  • gerhard1062 am 17.05.2019 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage

    find ich gut, jetzt weiss man das wenigstens 3% lesen können

    • Marianna am 18.05.2019 09:10 Report Diesen Beitrag melden

      Schön wäre es, wenn Sie richtig

      Deutsch lernen würden. Das Wort am Satzanfang schreibt man groß. Ein Komma und einen Punkt haben Sie vergessen. Den Unterschied zwischen "das" und "dass" scheinen Sie auch nicht zu kennen.

    einklappen einklappen