Bezirk Zwettl (NÖ)

18. Oktober 2018 10:44; Akt: 18.10.2018 14:47 Print

Unfalldrama: Lenkerin war 17, Tote ist erst 16 Jahre

Traurige Details rund um den schweren Unfall im Bezirk Zwettl: Die Tote ist erst 16 Jahre alt, die Lenkerin (17) war eine Fahranfängerin. Das Auto ging in Flammen auf.

ÖAMTC-Hubschrauber im Einsatz (Archivfoto) (Bild: picturedesk.com/APA)

ÖAMTC-Hubschrauber im Einsatz (Archivfoto) (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein furchtbares Unfallbild bot sich den zahlreichen Einsatzkräften bei Waldhausen (Bezirk Zwettl): Eine Fahranfängerin (Anm.: sie war von Waldhausen nach Moniholz unterwegs) war mit ihrem Seat Ibiza gegen einen Baum gekracht, das Wrack fing Feuer - Polizei, Feuerwehr, Rettung eilten zum Unglücksort ("Heute" berichtete).

Junge Opfer

Nachkommende Lenker blieben stehen, halfen sofort. Drei Insassen konnten selbst aus dem Wrack befreien, eine 16-Jährige musste von Helfern herausgeholt werden. Während die Lenkerin und die jüngste Insassin "nur" mittelschwer bzw. leicht verletzt wurden, wurde eine 16-Jährige sehr schwer verletzt – sie wurde per Hubschrauber ins St. Pöltner Spital geflogen.

Für eine 16-Jährige kam indes jede Hilfe zu spät. Die junge Zwettlerin starb noch an der Unfallstelle. Alle vier Teenager stammten aus dem Waldviertel (Bezirke Zwettl, Waidhofen/Thaya). Die Polizei ermittelt jetzt, die Staatsanwaltschaft Krems leitet die Ermittlungen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • katja am 18.10.2018 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    traurig!

    und schon wieder eine L-17 Laien-Ausbildung!

    einklappen einklappen
  • Helmut am 18.10.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    L17

    L17 ist der größte Schwachsinn. Da lernen Fahranfänger die Fehler die Papa, Mama, Onkel usw. schon jahrelang machen.

    einklappen einklappen
  • wolf198 am 18.10.2018 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Verbindlicher Tauglichkeitstest

    Ein Jugendfreund von mir hatte genau 90 Minuten den Führerschein. Damals in Roßauerlände abgeholt, rein ins Auto mit 3 Freunden. Ab auf die Höhenstraße, in einer Kurve gegen einen Baum. Alle vier waren tot! Er hatte sich schon in der Schule mehr als Überschätzt und war immer und überall in seiner Meinung der Beste. Mein Beileid den Hinterbliebenen und hoffentlich werden alle anderen Mädchen wieder gesund!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Walter am 22.10.2018 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Grauenhaft

    Das kann auch erfahrenen Lenkern passieren - eine kleine Unachtsamkeit am falschen Ort und dann... Ich habe den Rest meines Urlaubes immer wieder daran denken müssen. Glück und Leid liegen oft hauchdünn aneinander. Wie soll die Lenkerin damit zurechtkommen? Ich bin jetzt dem Leben gegenüber noch negativer eingestellt. Solche Berichte u. eigene Erfahrungen (zum Glück nicht dermaßen Extreme) lassen einen auf eigene Kinder verzichten. Ich hatte nie vor eigene Kinder in die Welt zu setzen, da solche Schicksale jeden treffen können (nicht nur Migranten u. Menschen die in der Dritten Welt bleiben).

  • Hi am 20.10.2018 00:50 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Das was mich dabei etwas fertig macht. Die 16-jährige die gestorben ist, war/ist die Tochter einer Freundin und Schulkollegin meiner Mutter. Ich kannte sie zwar nie wirklich persönlich, aber trotzdem sah man sich immer wieder einmal.

  • Dagmar am 19.10.2018 07:52 Report Diesen Beitrag melden

    Heute

    Meine aufrichtige Anteilnahme den Eltern. Ich habe selbst 4 Kinder, davon ist eines gerade 16 geworden. Es ist schlimm,wie schnell es gehen kann, ein Kind zu verlieren. Umso dankbarer ist man, wenn am abend alle gesund und wohlbehütet in ihren Betten liegen. Viel KRAFT und LEBENSMUT an die Eltern des verunglückten Mädchens u auch an die Eltern, der andern Mädchen, die jetzt wahrscheinlich sehr traumatisiert sind von diesem furchtbarenUnfall.

  • Husky77 am 19.10.2018 05:35 Report Diesen Beitrag melden

    Im Sinne der Angehörigen

    Im Sinne der Angehörigen bitte ich darum unnötige Kommentare zu lassen. Hier ist ein junges Mädchen gestorben, es gibt Verletzte und die Fahrerin muss ihr Leben lang damit leben. Denn auch wenn sie keine Schuld hat, und ich bin mir sicher sie hat diesen Unfall nicht absichtlich herbeigeführt, wird sie mit dem Geschehenen leben müssen. Unfälle passieren leider und können jdm.von uns passieren.Denken Sie daran, wie es für Sie wäre, wenn Ihrem Kind der Unfall passiert wäre oder Ihr Kind gestorben wäre, wie würden Sie sich bei manchen Kommentaren hier fühlen?

    • Husky77 am 19.10.2018 05:59 Report Diesen Beitrag melden

      Traurig

      Mein Beileid an die Angehörigen des Mädchens und viel Kraft für alle Angehörigen und Bekannten der Mädchen.

    • Brigitte am 19.10.2018 08:56 Report Diesen Beitrag melden

      wie wahr

      ich bin ganz und gar ihrer Meinungen.

    • Walter Rögner, D 91126 Schwabach am 22.10.2018 18:53 Report Diesen Beitrag melden

      Hat mich Rest des Urlaubs beschäftigt

      Ich traute mich den Rest des Urlaubs bald keinen Sender mehr im Autoradio während der Fahrt zu suchen. Ich hab das dann lieber meiner Frau überlassen. Man muss wirklich hochkonzentriert fahren. Denkt daran, wie oft wir (damit meine ich alle, die ein Fahrzeug lenken) einfach nur Glück gehabt haben. Religiöse Deutungen möchte ich unterlassen, da kann man leicht das Falsche sagen. Dem einen helfen sie - anderen leider nicht. Ich bin in dieser Beziehung noch vorsichtiger geworden. Ich wünsche allen Betroffenen die richtigen Gesprächspartner.

    • Hand am 02.11.2018 17:02 Report Diesen Beitrag melden

      Rechenschaft

      Der hätte man nie mit 16 Jahren einen Führerscheinentzug dürfen ! Die Politik sollte Mal endlich handeln ! Führerschein ja, aber mit einen 50PS Auto ! Und genauestens erproben lassen ! In diesen Fall, gehört die Fahrschule und der Prüfer ebenso zur Rechenschaft gezogen !

    einklappen einklappen
  • Easydoor am 19.10.2018 04:15 Report Diesen Beitrag melden

    Mister

    Solange unsere Experten meinen, dass durch die Computerprüfung die fehlende Fahrpraxis zu ersetzen ist, solange wird es mehr und mehr Führerschein-Neulinge geben, die einfach total überfordert sind. Und hört endlich auf damit den Privaten Fahrschulen diesen Markt zu überlassen, die sind nur am Geld interessiert. Es gehört eine Verstaatlichung her, wo der Führerschein für junge Menschen erschwinglich ist, und dabei garantiert ist, dass die Jugendlichen genügend Fahrpraxis erhalten, so ähnlich wie beim Bundesheer. 6 Wochen Ausbildung mit täglichen Praxis Stunden . So war das vor 35 Jahren.Super.