Niederösterreich

28. Juni 2018 09:00; Akt: 27.06.2018 14:16 Print

Versuchte Vergewaltigung: 20-Jähriger jetzt in U-Haft

Nach dem Angriff auf eine Frau in einer Unterführung in Amstetten am helllichten Tag wurde jetzt über den jungen Mann die Untersuchungshaft verhängt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für eine 22-Jährige war der Weg durch eine Bahnunterführung in Amstetten am Montag um 9 Uhr vormittag zum Albtraum geworden: Ein vorerst unbekannter Täter hielt ihr von hinten den Mund zu, griff der jungen Frau unter der Rock, versuchte ihr die Strumpfhose runterzureißen. Nur nach heftiger Gegenwehr ließ der Täter vom Opfer ab, im Zuge der Fahndung wurde ein dringend tatverdächtiger Afghane gefasst ("Heute" berichtete).

Umfrage
Fühlen Sie sich in NÖ/Wien noch sicher?
84 %
10 %
6 %
Insgesamt 734 Teilnehmer

Am Mittwoch wurde die U-Haft über den Verdächtigen verhängt. "Ja, der Mann sitzt in St. Pölten in Untersuchungshaft", bestätigt der St. Pöltner Staatsanwalt Leopold Bien.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sabine mandl am 28.06.2018 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    solche leute braucht österreich

    der kriegt 3 Monate wegen versuchter Vergewaltigung und wird dann wieder auf die Frauen losgelassen. aber sind es nicht vorwiegend Frauen, die für die unbegrenzte Zuwanderung eintreten. vielleicht denken sie jetzt endlich einmal auch an die folgen.

    einklappen einklappen
  • Ehklar am 28.06.2018 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    In der U-Haft kann sein Asylstatus abgeklärt und gleich der Abschiebebescheid ordnungsgemäß zugestellt werden. Dann 3 Jahre Bedingte UND SOFORTIGER ABFLUG!

  • M. Weizenbraun am 28.06.2018 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso Untersuchungshaft

    wo doch Aussage gegen Aussage steht und daher die Justiz in gelebter österreichischer Praxis ihn freisprechen wird und wir dann noch Haftentschädigung zahlen müssen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Marlene am 29.06.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Warum immer der einfache Bürger

    Es wird sich erst etwas ändern wenn es eine Politikerfamilie trifft!!! Unsere Gesetze und Strafen sind noch dazu ein Witz! Wer hat Angst vor einem dududuuu.

  • Southpaw am 29.06.2018 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    Und jetzt könnts euch vorstellen...

    ...wie es in Schweden sein muss mit seinen 60 NoGo Zonen. Schweden, die Vergewaltigungshauptstadt der westlichen Welt. Gleich nach Lesotho Süd Afrika.

  • Alex am 28.06.2018 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Wartet es ab

    Das Schengen Abkommen wird jetzt geändert so dass es keine illegalen Flüchtlinge mehr gibt, jeder darf dann zuwandern wie er will.

    • Durchblicker am 29.06.2018 15:17 Report Diesen Beitrag melden

      Super

      Ist doch schön,keine Grenzen und Staus mehr.

    einklappen einklappen
  • Wacker am 28.06.2018 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Steht alle auf

    Gegen Sexismus und Rassismus ! Lasst uns nicht mehr davon importieren !

    • entschleiert am 28.06.2018 22:00 Report Diesen Beitrag melden

      Wir haben schon genug

      Der Kulturell/Religiös überzeugten Hochprimitiven, die hier geboren wurden. Und deren menschenverachtende Kriegsideologie, getarnt als "Religion" darf immer noch nicht offen debattiert werden. Eine reevaluierung des Religionsstatus ist dringend notwendig.

    einklappen einklappen
  • Jacky am 28.06.2018 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Schockiert

    In St.Pölten ist der Jenige in Haft gehört normal abgeschoben!