Bahnhof Gerasdorf

22. März 2019 10:47; Akt: 22.03.2019 15:07 Print

Vollbrand: Lkw geriet in Oberleitung und fing Feuer

Bei Verladearbeiten am Bahnhof in Gerasdorf bei Wien geriet ein Lkw-Fahrer mit dem Ladekran in die Oberleitung. Das Fahrzeug geriet in Vollbrand.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mega-Rauchsäule am Rande der Bundeshauptstadt am Freitagvormittag: Am Bahnhof Gerasdorf (Bezirk Korneuburg), der gerade massiv umgebaut wird, war ein Lkw-Lenker mit Verladearbeiten beschäftigt, als er plötzlich mit dem Ladekran in die Oberleitung geriet.

Das Fahrzeug fing Feuer, der Lenker konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, wenige Sekunden später stand der ganze Lkw in Vollbrand.

Parkende Autos ausgebrannt

"Sechs rundherum geparkte Autos sind ebenfalls ausgebrannt, fünf weitere Pkw wurden beschädigt", berichtet Feuerwehrkommandant von Gerasdorf, Alfred Kiesling, im "Heute"-Gespräch.

"Es wurde Löschschaum eingesetzt, weil die Brandbelastung so hoch war. Die Rauchsäule war bis nach Wien sichtbar, dementsprechend gingen auch viele Notrufe ein", ergänzt Franz Resperger, Sprecher des nö. Landesfeuerwehrkommandos.

Leitung stromlos geschalten

Bevor die Florianis mit den Arbeiten beginnen konnten, musste die Leitung stromlos geschalten und geerdet werden, der Zugverkehr zwischen Wien-Leopoldau und Wolkersdorf im Weinviertel ist derzeit ebenfalls unterbrochen. Die ÖBB richteten einen Schienenersatzverkehr ein, es ist mit Verzögerungen von bis zu 30 Minuten zu rechnen.

Der Einsatz läuft, die Feuerwehren Gerasdorf und Seyring stehen mit 35 Mann im Löscheinsatz.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wogi am 22.03.2019 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Stromunfall

    Mir persönlich unverständlich, wie so etwas immer wieder passieren kann, wenn keine anderen Kräfte (Wind od. abrutschen, technische Gebrechen etc.) im Spiel sind.

    einklappen einklappen
  • Penelope am 22.03.2019 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, kleiner Parkschaden sozusagen

    Das wird die Besitzer der rundherum parkenden Autos aber besonders freuen wenn sie keine Vollkasko haben ;) Oder kommt dafür die Versicherung der Firma auf...?

    einklappen einklappen
  • kreeriewa am 22.03.2019 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es war zwar nicht die Oberleitung ...

    aber die Folgen sind diesselben

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ICH am 22.03.2019 15:39 Report Diesen Beitrag melden

    Schaden

    Warum war die Oberleitung nicht abgeschaltet? Wo war der Verlademeister? Warum war die Schwenkkreisbegrenzung nicht aktiviert?

    • Mein Problem am 22.03.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

      keine Ahnung, nicht mit reden bitte!

      Warum Abschalten außerhalb vom Gefahtenbereich? Verlademeister am Parkplatz? Schwenktbegrenzung am Parkplatz? Wo der LKW stand wurde nicht abgeladen!

    • Elektromeisterei Bertl am 22.03.2019 16:27 Report Diesen Beitrag melden

      Peinliche Postings

      @ICH Ist ihnen ihr Posting nicht peinlich ? Der Unfall passierte auf einem Parkplatz weit abseits der Oberleitung . Es wurde das Schaltgerüst versehentlich berührt .

    • Desert Eagle am 23.03.2019 06:12 Report Diesen Beitrag melden

      @ICH

      Weil NACHHER immer alle klüger sind.

    einklappen einklappen
  • kreeriewa am 22.03.2019 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es war zwar nicht die Oberleitung ...

    aber die Folgen sind diesselben

    • mcgyver am 22.03.2019 15:59 Report Diesen Beitrag melden

      Oberleitung?

      Es ist dies der "Bahnhofs-Verteiler" zur Oberleitung, sind halt auch nur 15.000 Volt drinnen...

    einklappen einklappen
  • Penelope am 22.03.2019 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, kleiner Parkschaden sozusagen

    Das wird die Besitzer der rundherum parkenden Autos aber besonders freuen wenn sie keine Vollkasko haben ;) Oder kommt dafür die Versicherung der Firma auf...?

    • Budspencer am 22.03.2019 15:34 Report Diesen Beitrag melden

      Schon aber.

      Sicher muß die Versicherung des LKW den Schaden der betroffenen PKW begleichen. Ist aber traurig, wenn das Auto 10 Jahre alt war und nur mehr einen Wert von 2000,- Euro obwohl in sehr gutem Zustand mit wenig Kilometer. Der ideelle Wert zählt da leider nicht.

    • Penelope am 22.03.2019 18:52 Report Diesen Beitrag melden

      @Budspencer

      Naja dass die KFZ-Haftpflicht des LKWs dafür aufkommt bezweifle ich, immerhin befanden sich alle beteiligten Fahrzeuge (insbesondere der LKW selbst) im ruhenden Verkehr... wenn ich mein Auto irgendwo parke und dann dafür sorge dass dieses in Brand gerät (verschuldet oder nicht ist dabei eigentlich egal) würde dafür kaum die KFZ-Versicherung aufkommen, oder? Wenn schon vielleicht die Privathaftpflicht (Haushaltsversicherung)... wird wohl eher als Arbeitsunfall gewertet und die Schäden von der entsprechenden Versicherung bezahlt, kann man für alle Beteiligten nur hoffen.

    einklappen einklappen
  • wogi am 22.03.2019 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Stromunfall

    Mir persönlich unverständlich, wie so etwas immer wieder passieren kann, wenn keine anderen Kräfte (Wind od. abrutschen, technische Gebrechen etc.) im Spiel sind.

    • H.Langer am 22.03.2019 13:30 Report Diesen Beitrag melden

      Unqualifiziert

      Weil unqualifizierte Personen die Fahrzeuge und den Kran betreiben. Das gleiche gilt ja auch bei den LKWs die in Unterführungen stecken bleiben, weil der Fahrer nicht weiß, wie hoch sein Fahrzeug ist.

    einklappen einklappen