Unfall in Reisenberg

19. April 2019 18:07; Akt: 19.04.2019 18:49 Print

Wieder L161: Drei Verletzte kurz nach Todescrash

Nur drei Stunden nach dem tödlichen Unfall in Reisenberg (Baden) passierte einen Kilometer entfernet der nächste schwere Unfall: Drei Personen wurden dabei verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Blutiger Start in das Osterwochenende in Niederösterreich: Am Karfreitag um 14:42 Uhr war es auf der L161 in Reisenberg (Bezirk Baden) zu einem Frontalunfall gekommen: Eine Frau (76) und ein Mann (20) starben noch an der Unfallstelle ("Heute" berichtete).

Nur rund einen Kilometer entfernt kam es am Karfreitag um 17:52 Uhr zum nächsten schweren Verkehrsunfall auf der L161 : Zwei Pkw krachten zusammen. Feuerwehrmänner mit einem Einsatzwagen aus Achau (Mödling) kamen zufällig an der Unfallstelle vorbei, die Florianis hielten sofort an und halfen.

Ein Mann war im Wrack eingeschlossen (Anm.: nicht eingeklemmt, die Türe war verzogen), er wurde von den Florianis befreit. In Summe gab es drei Verletzte zu beklagen - laut ersten Infos wurde ein Beteiligter schwer verletzt. Die Opfer wurden per Rettung ins Krankenhaus gebracht. Erst im Dezember 2018 ("Heute" berichtete) und im Jänner 2019 war es auf der L161 in Reisenberg zu schweren Verkehrsunfällen gekommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 19.04.2019 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Haben es manche immer noch gewaltig eilig.

    einklappen einklappen
  • Zukunft am 20.04.2019 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Umgekehrt

    An alle, die hier die tote Dame vorverurteilen... Es war der junge Mann, der sein vor ihm fahrendes Auto überholt hat und mit voller Wucht in das Auto der entgegenkommenden Frau fuhr, wie man festgestellt hat. Tragisch für beide. Dies hier für alle, die schnell beim Beurteilen sind und auf die "Alten" losgehen. Die Raser sind eher bei den Jungen zu suchen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Zukunft am 20.04.2019 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Umgekehrt

    An alle, die hier die tote Dame vorverurteilen... Es war der junge Mann, der sein vor ihm fahrendes Auto überholt hat und mit voller Wucht in das Auto der entgegenkommenden Frau fuhr, wie man festgestellt hat. Tragisch für beide. Dies hier für alle, die schnell beim Beurteilen sind und auf die "Alten" losgehen. Die Raser sind eher bei den Jungen zu suchen.

    • Kutscher am 21.04.2019 03:41 Report Diesen Beitrag melden

      Junge Rö...aser

      Stimmt. Ich selbst betone das immer wieder, auch hier. Überschätzung und mangelndes Können sind eine tödliche Mischung.

    einklappen einklappen
  • Kannitverstan am 19.04.2019 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Haben es manche immer noch gewaltig eilig.

    • Gesetzesänderung am 19.04.2019 20:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kannitverstan

      Leider ist es immer noch so das Menschen ab 70 zu 2/3 nimmer fahrtüchtig sind und es keine Überprüfungen gibt. Ab 70 alle 2 Jahre.. zumindest könnte jeder Arzt (vom Hausarzt über den Augenarzt bis zum Internisten) eine Einschätzung vornehmen und dem Amtsarzt weiter leiten

    • Ehklar am 19.04.2019 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gesetzesänderung

      Ich bin noch nicht in dieser Altersklasse, stimme Ihrer Einschätzung aber zu. Wenn es ein Mindestalter gibt für die vermutete Verkehrstüchigkeit, kann man aufgrund allgemeiner Lebenspraxis auch annehmen, dass es im Alter wenigstens prinzipiell ein Problem geben kann. Wenn ein Arzt qualifiziert feststellen sollte, dass ich nicht mehr fahrtauglich bin (eigentlich müsste das der Betroffene selbst merken), würde ich das akzeptieren. Aber über DAS traut sich keine Partei drüber! Da wird eher noch der 1th Mai abgeschafft...

    • Dosi am 19.04.2019 21:21 Report Diesen Beitrag melden

      Ehklar

      Bei Berufskraftfahrer ist es Gesetz. Verstehe auch nicht, warum bei Privat Personen das nicht gilt.

    • Kannitverstan am 19.04.2019 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gesetzesänderung

      Wer sagt ihnen, dass die Frau ein Fahrzeug lenkte?

    • Kannitverstan am 19.04.2019 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ehklar

      Ok, sie hat das Fahrzeug gelenkt habe ich im anderen Artikel gelesen.

    • Ehklar am 19.04.2019 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ehklar

      Wenn es feststeht, dass jemand zum Lenken eines Fahrzeuges nicht geeignet ist, sollte ihm das zum Schutz sämtlicher Verkehrsteilnehmer verboten werden. Was daran ist unklar? Wenn jemand ein Alkoholiker ist, ein Giftler oder ein Psychopath, muss diese Verkehrsuntüchtigkeit ein Gutachter feststellen. WAS spricht dagegen, dass Verkehrstüchtigkeit ab zB 70 überprüft wird? "GERECHTIGKEIT?" Den Tüchtigen kann es egal sein

    • Mugl am 20.04.2019 06:06 Report Diesen Beitrag melden

      Vorurteile

      Es gibt aber auch genug junge FahrerInnen die nicht fähig sind zu fahren. Viele glauben, sobald sie den FS haben können sie fahren. Richtig fahren kann man erst nach einiger Zeit. Selber fahre ich schon seit über 40 Jahre und dies UNFALLFREI. Hier ältere Menschen in einen Topf zu schmeißen und dann verurteilen ist falsch. Also, überlegen bevor hier Altersgruppen verurteilt werden.

    • Ehklar am 20.04.2019 10:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mugl

      Hier wird keine Altersgruppe verurteilt! Nicht Junge und nicht Alte! Aber erklär mir mal wer, warum ab zB 70 keine Verkehrstauglichkeit überprüft werden soll. Das ist keine große Sache, das kennt jeder Lkw-Lenker. Und der FS ist darüber hinaus Alkis, Junkies und Psychopathen zu entziehen bis ihr Zustand verkehrssicher ist. Wenn wer einen FS macht, kann er ja nicht fahren dürfen wenn sich sein Leben massiv ändert und er eine Gefahr ist.

    • Lieselotte am 20.04.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

      @mugl

      Das Problem ist, dass sehr junge Fahrer noch kein Verständnis haben, was Risiko bedeutet und keine Vorstellung, wie die Konsequenzen aussehen. Und andererseits wird man im Alter irgendwann einfach fahruntauglich. Gesichtsfeld nimmt ab, Reaktionsgeschwindigkeit und Beweglichkeit nehmen auch ab. Das ist unterschiedlich, manche sind mit 75 gut beisammen, andere halb dement , schwerhörig und sehen schlecht. Deshalb muss man das überprüfen.

    • B. am 20.04.2019 22:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gesetzesänderung

      Gibt genug Gestörte die noch lange nicht 70 sind. Sollten ja dann alle jährlich zur Untersuchung. Und dann regen sich wieder alle auf weil man zu viel Steuern zahlt

    einklappen einklappen