Niederösterreich

22. Dezember 2018 14:11; Akt: 22.12.2018 18:22 Print

Würgeschlangen-Alarm in Altenwörther Au

In Altenwörth (Tulln) wurde am Samstag in der Au eine Würgeschlange gesichtet. Der Reptilienexperte Georg Jachan und die Behörden wurden informiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Spaziergänger sah in der Au in Altenwörth (Gemeinde Kirchberg am Wagram, Bezirk Tulln) eine Würgeschlange, machte ein Foto und informierte die Behörden.

Laut "Mr. Rattlesnake" Georg Jachan handelt sich dabei vermutlich um eine Tigerpython. Die Exekutive wurde informiert. Reptilienexperte Jachan um 14 Uhr zu "Heute": "Ich muss noch den Kopf der Schlange sehen, um sicher sagen zu können, um welches Tier es sich handelt."

Die Polizei und Georg Jachen schauten zur Fundstelle, fanden dort die Schlange. "Leider war der Python tot", so Georg Jachan kurz nach 15 Uhr. Der rund 3,5 lange Tigerpython war ausgesetzt worden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • eb am 22.12.2018 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierquäler

    Zuerst die Schlange nehmen und wenn sie zu unbequem wird einfach an einem Wintertag aussetzen.

    einklappen einklappen
  • A.A. am 22.12.2018 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Tier"schutzgesetz"

    Das kommt davon, wenn einem keine Möglichkeit mehr geboten wird, von Privat zu Privat zu Verkaufen/Inserieren. Wenn man die Medien verfolgt, bemerkt man einen enormen zuwachs an Ausgesetzten Tieren jeglicher Gattung. Ich möchte gar nicht wissen wieviele Aquarienfische in Gulli landen.

    einklappen einklappen
  • NiHuu am 23.12.2018 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Worte verantwortungslos

    Tiere nehmen und wenn man sie nicht mehr haben will einfach aussetzen Das ist einfach die Höhe ... Das arme Tier

Die neuesten Leser-Kommentare

  • NiHuu am 23.12.2018 08:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Worte verantwortungslos

    Tiere nehmen und wenn man sie nicht mehr haben will einfach aussetzen Das ist einfach die Höhe ... Das arme Tier

  • A.A. am 22.12.2018 16:50 Report Diesen Beitrag melden

    Tier"schutzgesetz"

    Das kommt davon, wenn einem keine Möglichkeit mehr geboten wird, von Privat zu Privat zu Verkaufen/Inserieren. Wenn man die Medien verfolgt, bemerkt man einen enormen zuwachs an Ausgesetzten Tieren jeglicher Gattung. Ich möchte gar nicht wissen wieviele Aquarienfische in Gulli landen.

    • Marlene am 22.12.2018 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.A.

      Das ist keine Entschuldigung dafür, das Tier dem sicheren Tod auszusetzen! Dazu gibt es Tierschutzhäuser!

    einklappen einklappen
  • eb am 22.12.2018 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierquäler

    Zuerst die Schlange nehmen und wenn sie zu unbequem wird einfach an einem Wintertag aussetzen.

    • Edmund am 22.12.2018 16:49 Report Diesen Beitrag melden

      Edmund

      Ich bin zwar kein Schlangenfreund, aber ein Tier das Wärme braucht, in der Kälte aussetzen ist Tierquälerei und gehört ordentlich bestraft!

    einklappen einklappen