Linzer Bahnhof

11. Januar 2019 09:14; Akt: 12.01.2019 17:37 Print

Falscher Polizist soll 18-Jährige vergewaltigt haben

In Linz soll sich ein Mann als "Zivilfahnder" ausgegeben haben. So lockte er die Frau in sein Auto, wo er sie laut Polizei vergewaltigte.

Am Linzer Bahnhof wurde eine junge Frau vergewaltigt.  (Bild: Stadt Linz)

Am Linzer Bahnhof wurde eine junge Frau vergewaltigt. (Bild: Stadt Linz)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Linz soll es zu einer Vergewaltigung einer jungen Frau (18) durch einen falschen Polizisten gekommen sein.

Am Donnerstag gegen 8 Uhr Früh sei die junge Frau aus dem Bezirk Eferding mit dem Zug in Linz angekommen, um zur Arbeit zu gehen.

Falscher "Zivilfahnder"

Am Bahnhof wurde die 18-Jährige dann laut Polizei von einem Mann in Zivil angesprochen. Er sei Zivilfahnder, müsse sie auf Drogen untersuchen.

Deshalb stieg die junge Frau in das Auto des Mannes (weißer Wagen, schwarzes Dach). "Der Mann sagte, dass er die Frau kontrollieren müsse. Dies wolle er aber nicht vor den anderen Passanten machen, deshalb solle die Frau mitkommen", so die Polizei in einer Aussendung.

Und weiter: "Sie setzten sich in einen weißen Mini und fuhren in eine uneinsehbare Ecke am Bahnhofsgelände. Dort wurde die 18-Jährige von dem unbekannten Mann vergewaltigt und anschließend am Bahnhof abgesetzt".

Zwei Security-Mitarbeiter bemerkten das Opfer schließlich, brachten es zur Polizeiinspektion am Hauptbahnhof.

An Fingern tätowiert

Der Täter soll muskulös mit dunkler Hautfarbe gewesen sein, er soll Hochdeutsch gesprochen haben. Er soll einen weißen Pullover und Jeans getragen haben. An den Fingern der rechten Hand war er offenbar tätowiert.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Werner e am 11.01.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hr

    ...wenn jemand auch noch an den Fingern tätowiert ist, muß man doch schon misstrauisch sein und noch dazu in ein Auto einsteigen , das glaube ich , macht kein Polizist Für Kinder und Jugendliche sollte seitens der Eltern und vor allem in den Schulen immer wieder vor solchen und ähnlichen Gefahren hingewiesen werden....

    einklappen einklappen
  • Anonym am 11.01.2019 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Hobit

    Österreichische Polizei wird ihm noch fanden. Macht euch keine Gedanken er wird noch in Gefängnis ein Mal in Runde gehen. Solche kommen nicht leicht Raus.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Werner e am 11.01.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hr

    ...wenn jemand auch noch an den Fingern tätowiert ist, muß man doch schon misstrauisch sein und noch dazu in ein Auto einsteigen , das glaube ich , macht kein Polizist Für Kinder und Jugendliche sollte seitens der Eltern und vor allem in den Schulen immer wieder vor solchen und ähnlichen Gefahren hingewiesen werden....

    • Statistiker am 11.01.2019 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Werner e

      Leider sind Tätowierungen kein Einstellungshindernis mehr bei der Polizei.

    einklappen einklappen
  • Anonym am 11.01.2019 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Hobit

    Österreichische Polizei wird ihm noch fanden. Macht euch keine Gedanken er wird noch in Gefängnis ein Mal in Runde gehen. Solche kommen nicht leicht Raus.