Anzeige wegen Wiederbetätigung

13. Januar 2019 10:35; Akt: 13.01.2019 16:10 Print

Verwendet JKU-Club Text von SS-Lied in Werbung?

Wirbel um den Absolventenverein der JKU. Die Kepler Society wirbt mit einer Textzeile aus einem SS-Lied in einer Ballbroschüre, wurde wegen Wiederbetätigung angezeigt.

Die SS-Lied-Affäre an der Linzer Uni hat nun erste Konsequenzen.  (Bild: JKU, privat)

Die SS-Lied-Affäre an der Linzer Uni hat nun erste Konsequenzen. (Bild: JKU, privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ausgerechnet in der Broschüre zum ohnedies nicht unumstrittenen Burschenbundball am 2. Februar in Linz wirbt die Kepler Society mit einer umstrittenen Textzeile.

In der Werbeeinschaltung des Absolventenklubs der Kepler Uni steht: "… so bleiben wir doch treu" Das sorgt nun für viel Kritik und sogar eine Anzeige.

In der Anzeige wegen Wiederbetätigung bei der Staatsanwaltschaft Linz wird ausgeführt: "Es geht um ein Inserat des Vereins in einer Werbebroschüre des Burschenbundballs. Darin wird ein Zitat des "Treuelieds der SS" verwendet, dessen erste Textzeile lautet wie folgt; "Wenn all untreu werden, so bleiben wir doch treu."

Es handelt sich dabei um die erste Zeile des Lieds von Max von Schenkendorf, das im SS-Liederbuch nach dem Deutschlandlied und dem Horst-Wessel-Lied an dritter Stelle geführt wird. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde das Lied (1814 geschrieben) als „Treuelied“ von der Schutzstaffel (SS) verwendet.

Eingebracht hat die Anzeige Thomas Diesenreiter und er übt natürlich auch scharfe Kritik an der Uni-Führung: "Dass die JKU unter Rektor Meinhard Lukas mit Nazisymbolik kokettiert, ist ein Skandal und zerstört den guten Ruf der Uni. Hier muss es Konsequenzen geben."

Die Bilder des Tages


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(gs)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ischeißmio am 13.01.2019 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Nullmeldung

    Wie was wann? Um welche Zeile soll es sich hierbei handeln? Um welches Lied? Soll das Journalismus sein?

    einklappen einklappen
  • Johanna am 13.01.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Warnung

    Bitte die Westautobahn im Land Salzburg sowie die A8 in Deutschland (Salzburg - München) nicht befahren. Sie könnten sich wegen Wiederbetätigung strafbar machen.

    einklappen einklappen
  • Sachen Macher am 13.01.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Der Schoß ist fruchtbar noch...

    Dass der Rektor der JKU sich gerne gaaaanz weit rechts aus dem Fenster hängt, pfeifen ja mittlerweile die Spatzen von den Dächern. Insofern kann man davon ausgehen, dass die Auswahl der betreffenden Textzeile kein Zufall ist. Alle anständigen Bürger sollten dankbar dafür sein, dass es immer wieder Menschen gibt, die unermüdlich dagegenhalten, während sich der braune Sumpf immer weiter auszubreiten droht. Wie schon Bert Brecht so richtig sagte: "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch." Wer das nicht sieht, der will es nicht sehen - oder findet sogar Gefallen daran.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sepp Forcher am 15.01.2019 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Ufff

    Ein Glück das damals die Fantastischen 4 Ihr Lied Troy genannt haben und nicht Treu ^^

  • Andrea am 13.01.2019 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum Nachdenken...

    Die Gesetze gehören dringend reformiert. Es kann doch nicht sein, dass im Jahr 2019 ein Zeilenfragment eines Liedes aus dem Jahre 1812 Grundlage für eine Anzeige od. eine Gerichtsverhandlung sein kann.

  • Leo King am 13.01.2019 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schraube locke? Nein, keine da!

    Das schlimmste Wort in diesem Satz ist das Wort "doch"! Es weist eindeutig auf einen Naxi-Hintergrund hin! Auch das Wort "so" geht in diese Richtung! Wir müssen die deutsche Sprache unbedingt verbieten, sonst können sich die Naxis verbal weiterhin ungehindert ausleben, wie sie wollen. Ironie off!

  • Sachen Macher am 13.01.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Der Schoß ist fruchtbar noch...

    Dass der Rektor der JKU sich gerne gaaaanz weit rechts aus dem Fenster hängt, pfeifen ja mittlerweile die Spatzen von den Dächern. Insofern kann man davon ausgehen, dass die Auswahl der betreffenden Textzeile kein Zufall ist. Alle anständigen Bürger sollten dankbar dafür sein, dass es immer wieder Menschen gibt, die unermüdlich dagegenhalten, während sich der braune Sumpf immer weiter auszubreiten droht. Wie schon Bert Brecht so richtig sagte: "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch." Wer das nicht sieht, der will es nicht sehen - oder findet sogar Gefallen daran.

  • Manuela B. am 13.01.2019 12:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Werbung

    Immer schön in der "Rechte Ecke" stöbern. Vielleicht findet man was unanständiges. Wenn man unanständiges und Falsches sucht findet, man es in der tägl Tageszeitung. AUGEN AUF!!!