Schnee-Frei!

09. Januar 2019 15:30; Akt: 09.01.2019 15:30 Print

Erste Schulen wegen Winter-Chaos zugesperrt

Schneemann bauen statt Bücher wälzen für viele Schüler in OÖ! Mancherorts haben Volk- und Mittelschulen wegen des Schnee-Chaos zugesperrt. Wo, lesen Sie hier.

Unterrichtsfrei auch für Schüler in Ebensee. Sie durften mit dem Zug wieder heim fahren.  (Bild: Reinhard Hoermandinger)

Unterrichtsfrei auch für Schüler in Ebensee. Sie durften mit dem Zug wieder heim fahren. (Bild: Reinhard Hoermandinger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es schneit und schneit und hört nicht auf! Die Wetterkapriolen im neuen Jahr machen vor allem im Bezirk Perg Probleme. Die Neuschneemassen führen dazu, dass Bäume umknicken, die den Straßenverkehr lahm legen.

Das wirkt sich jetzt auch auf die Schulen aus, denn der Schulweg ist für die Kinder aufgrund der Wetter-Situation nur schwer zu absolvieren, zum Teil auch gefährlich. Sechs Schulen sperrten im Bezirk bereits zu. So etwa die Volk- und Mittelschule Pabneukirchen. Die blieb am Mittwoch nämlich zugesperrt, und das bleibt auch voraussichtlich am Donnerstag noch so, wie es aus dem Büro der Bildungsdirektion heißt.

Ebenfalls geschlossen bleiben die Volksschulen in St. Thomas am Blasenstein und Dimbach am Donnerstag und Freitag. Seit heute zu ist auch die Volksschule und Neue Mittelschule St. Georgen am Walde, und das noch jedenfalls bis Freitag.

"Mit weiteren Schließungen zu rechnen"

Aber auch im Salzkammergut wurden Schülerinnen und Schüler heimgeschickt. So etwa von der Modeschule Ebensee. In der HAK und HAS Bad Ischl (Bez. Gmunden) bleibt der Schulbetrieb aufrecht, man stellt sich aber darauf ein, dass Schüler möglicherweise zu spät kommen. Denn die Bahnverbindung Stainbach-Bad Ischl bleibt wegen Lawinengefahr vorerst geschlossen. Aufgrund von Schneeräumungen kann es Streckenweise zu Zugverspätungen kommen.

Das ist vermutlich erst der Anfang. „Es ist damit zu rechnen, dass in den nächsten Tagen weitere Schließungen erfolgen werden. Die Information über die Schulschließung aller Betroffenen erfolgt durch die Schule. Auf jeden Fall steht die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund“, so LH Thomas Stelzer und LH-Vize Christine Haberlander.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cru)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.