10 Kilometer lang

28. September 2018 05:00; Akt: 28.09.2018 08:03 Print

Studie fertig: "Die Linzer Seilbahn ist machbar"

Jetzt ist es fix! Die City-Seilbahn kommt… Wenn Politik und die Anrainer ihr Okay geben. Denn machbar ist das ambitionierte Projekt, so eine Studie.

So konnte die Linienführung der Linzer City-Seilbahn aussehen. (Bild: Google Maps)

So konnte die Linienführung der Linzer City-Seilbahn aussehen. (Bild: Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist eines der innovativsten Verkehrsprojekte in Linz. Die Linzer sollen nämlich wortwörtlich "in die Luft gehen" und Alltagswege (Einkäufe, Job etc.) mit einer Seilbahn zurücklegen.

Externe Experten haben eine Machbarkeitsstudie erstellt. Und die ist nun, wie "Heute" erfahren hat, fertig. Wir haben schon einige Details zu den Plänen:

Das Wichtigste: Grundsätzlich besagt die Studie, dass die revolutionäre City-Seilbahn technisch umsetzbar und damit machbar ist.

> Die Seilbahn wird rund 10 Kilometer lang. Sie führt vom Bahnhof Ebelsberg bis nach Plesching. "Wir haben bisher allerdings noch nicht mit dem Steyregger Bürgermeister gesprochen, wir wollen aber das Projekt auch über die Donau führen. Ob es dann so kommt, wird sich zeigen", so Markus Hein (FPÖ). Der Linzer Infrastruktur-Stadtrat hatte das Projekt initiiert.

> 6.000 Passagiere können mit der Seilbahn transportiert werden – in einer Stunde!

> Zwei Mal wird die Seilbahn über einen Fluss – die Traun und die Donau – führen. "Das spart natürlich im Gegensatz zu Straßenbahnprojekten enorme Kosten, weil wir keine Brücke bauen müssen", so Hein.

> Und: Es ist KEINE Umweltverträglichkeitsprüfung nötig. "Die Seilbahn fällt nämlich unter das Eisenbahngesetz. Damit sparen wir Zeit bei den Genehmigungen", sagt Hein.

Damit ist fix, dass Linz eine Seilbahn bekommt, wenn…

… die Politik, sprich der Linzer Gemeinderat und das Land Oberösterreich, zustimmt.

… die Finanzierung geklärt ist. "Ich hoffe, dass der Bund 50 Prozent zahlt, 25 Prozent kommen von der Stadt und den Land und vielleicht bekommen wir auch EU-Förderungen", so Hein.

… die Betriebe zustimmen, über deren Grundstücke die Seilbahn führt. "Wir brauchen das okay, sonst ist das ganze Projekt gefährdet", hofft Hein auf die Unterstützung der Unternehmen.

… die neue Donaubrücke fertiggestellt ist und das ist frühestens 2020.

Markus Hein hofft natürlich auf eine Umsetzung des Projektes, das in weniger als zwei Jahren gebaut werden kann. "Seilbahnen werden die Zukunft sein, weil wir einfach keine Straßen mehr bauen können und zu wenig Platz in der Stadt für andere Projekte ist", ist er sich sicher.

Wie es gehen könnte, zeigen Beispiele aus aller Welt. Dieses Video hier zeigt die Pendler-Seilbahn in La Paz (Bolivien):

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(gs)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bernie am 28.09.2018 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so klug...

    Und wenn dan mit nem rabiaten assi in der gondel sitz in die nacht zum nach hause fahrn - viel spaß !!!

    einklappen einklappen
  • Koarl Wappensamt am 28.09.2018 06:38 Report Diesen Beitrag melden

    Absurde Idee

    In Wien wollten die roten auch vor einigen Jahren eine Seilbahn durchboxen . Und das bei über 5 Milliarden Euro Schulden . Jetzt versucht man die Linzer zu zwangsbeglücken . Wer steckt hinter diesen absurden Ideen ?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bernie am 28.09.2018 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so klug...

    Und wenn dan mit nem rabiaten assi in der gondel sitz in die nacht zum nach hause fahrn - viel spaß !!!

    • Sucher am 29.09.2018 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bernie

      Ich fahre lieber mit dem Auto, die Öffis sind seit 2015 zu gefährlich ,und die Seilbahn ist eine Schnapsidee. Vom Parkplatzkiller halt.

    einklappen einklappen
  • Koarl Wappensamt am 28.09.2018 06:38 Report Diesen Beitrag melden

    Absurde Idee

    In Wien wollten die roten auch vor einigen Jahren eine Seilbahn durchboxen . Und das bei über 5 Milliarden Euro Schulden . Jetzt versucht man die Linzer zu zwangsbeglücken . Wer steckt hinter diesen absurden Ideen ?

    • RudolfS am 28.09.2018 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koarl Wappensamt

      in vielen Städten funktioniert es nur bei uns mit unseren Holzköpfen nicht

    • Friedhelm Hauser am 28.09.2018 11:24 Report Diesen Beitrag melden

      Erschreckend

      Am Kahlenberg in Wien soll ja jetzt auch eine Seilbahn gebaut werden! Fürchterlich!

    einklappen einklappen