Erster Klub reagiert

26. September 2018 09:51; Akt: 26.09.2018 15:46 Print

Prügelnde Fußball-Eltern müssen zu Benimm-Kurs

Prügelnde Mütter in der U-15, Eltern, die in der U-11 aufs Feld laufen – diese Skandale bestimmten zuletzt den OÖ-Nachwuchsfußball. Jetzt reagiert ein Klub.

Nach dem U-15-Match gingen die Mütter zweier Kicker aufeinander los. Ein Klub organisiert nun ein Anti-Agressionstraining für die rabiaten Eltern. (Bild: iStock)

Nach dem U-15-Match gingen die Mütter zweier Kicker aufeinander los. Ein Klub organisiert nun ein Anti-Agressionstraining für die rabiaten Eltern. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kinder in den Nachwuchsligen wollen eigentlich nur in Ruhe Fußball spielen. Doch in den letzten Wochen standen meistens die Eltern im Mittelpunkt. Und das leider äußerst negativ.

Denn vor knapp zwei Wochen flogen beim U-15-Match zwischen ASKÖ Ebelsberg und Donau Linz die Fäuste. Zwei Mütter lieferten sich eine wilde Schlägerei. Schon während der Partie sollen sie sich verbal attackiert haben. Nach Schlusspfiff gingen die Frauen dann aufeinander los. Eine der Kontrahentinnen blieb sogar bewußtlos am Boden liegen, musste ins Spital (wir berichteten).

Vergangenes Wochenende kam es erneut zu einem unrühmlichen Zwischenfall. Bei einem U-11-Match zwischen Oftering und Ebelsberg liefen Linzer Eltern erbost aufs Spielfeld.

"Wir dürfen nicht mehr wegschauen!"

Jetzt reagiert mit ASKÖ Ebelsberg der erste Klub auf die negativen Schlagzeilen, will gegen die rabiaten Eltern vorgehen. Klubverantwortliche schreiben auf ihrer Facebookseite: "Wir dürfen nicht mehr wegschauen. Es ist nicht erledigt mit harmlosen Sprüchen oder Werbeaktionen. Wir haben ein Problem."


Platzverbot für Eltern

Dementsprechend planen die Ebelsberger einen Elternabend mit Anti-Aggressionsgesprächen durch Experten in Sachen Nachwuchsfußball. Es werden klare Regeln und Richtlinien erstellt. Die Konsequenz für die unbelehrbaren Eltern lautet: Platzverbot oder Vereinsausschluss, heißt es in der Stellungnahme.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mip)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oliver am 26.09.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch einfach

    Einfach nur hart durchgreifen: Prügeln sich die Eltern oder andere Verwandte eines Spielers, wird der Spieler direkt aus dem Verein ausgeschlossen und er mit seiner Sippe erhält ein Platzverbot, fertig aus und keine weiteren Diskussionen. Greift ein Club nicht hart gegen aggressive Verwandschaft durch, wird der Club der Liga verwiesen um die anderen Vereine und Angehörige zu schützen Dann sollte sich das alles sehr schnell von selbst gelöst haben

  • Mia am 26.09.2018 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Und was soll

    dieser Kurs bringen ? Nichts, rein gar nichts. Man braucht sich nur anschauen, woher sie kommen und die Mentalität und Kultur haben sie mitgebracht und die kann man nicht ändern, die bleibt ihnen ein Leben lang.

    einklappen einklappen
  • Schneckerl am 26.09.2018 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ausländerproblem

    Das bringt in Ebelsberg gar nix, dort gibt es seit Jahrzehnten Probleme, die haben ein massives Ausländerproblem und unfähige Trainer und Funktionäre. Normal musst diesen Verein eliminieren.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bonanza66 am 26.09.2018 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Fussballmütter

    Die gehören beide in die Psychiatrie eingeliefert und ein weilchen weggespeert und niedergespritzt.

  • ich am 26.09.2018 11:35 Report Diesen Beitrag melden

    hr

    Nicht Kurse abhalten.. sondern des Landes verweisen.. egal wie lange diese Sippe schon da ist.. punkt

  • Schneckerl am 26.09.2018 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ausländerproblem

    Das bringt in Ebelsberg gar nix, dort gibt es seit Jahrzehnten Probleme, die haben ein massives Ausländerproblem und unfähige Trainer und Funktionäre. Normal musst diesen Verein eliminieren.

  • Oliver am 26.09.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch einfach

    Einfach nur hart durchgreifen: Prügeln sich die Eltern oder andere Verwandte eines Spielers, wird der Spieler direkt aus dem Verein ausgeschlossen und er mit seiner Sippe erhält ein Platzverbot, fertig aus und keine weiteren Diskussionen. Greift ein Club nicht hart gegen aggressive Verwandschaft durch, wird der Club der Liga verwiesen um die anderen Vereine und Angehörige zu schützen Dann sollte sich das alles sehr schnell von selbst gelöst haben

  • Mia am 26.09.2018 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Und was soll

    dieser Kurs bringen ? Nichts, rein gar nichts. Man braucht sich nur anschauen, woher sie kommen und die Mentalität und Kultur haben sie mitgebracht und die kann man nicht ändern, die bleibt ihnen ein Leben lang.

    • Thomas Gebhart am 26.09.2018 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Mia

      Es gibt auch österreichische Eltern, welche keine Einwanderer sind, die sich ihr Ego an den Leistungen ihres Kindes holen und am Fußballplatz ausfällig werden!!! Traurig dass alles immer auf die Ausländer geschoben wird...

    einklappen einklappen