Salzburg

11. März 2019 05:30; Akt: 18.03.2019 11:03 Print

Ehefrau von totem Promi-Wirt: "Bin unschuldig"

Afterhour in der Justizanstalt: Über die Ehefrau (30) eines erstochenen Hüttenwirts wurde am Sonntag die U-Haft verhängt. Erich T. war nach einer Party am 3.3. tot aufgefunden worden.

Promi-Wirt Erich T. wurde vergangenes Wochenende tot aufgefunden. Seine Ehefrau gilt nun als tatverdächtig. (Bild: picturedesk.com/APA)

Promi-Wirt Erich T. wurde vergangenes Wochenende tot aufgefunden. Seine Ehefrau gilt nun als tatverdächtig. (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erich T. liebte das Leben – vor einer Woche verlor er es unter mysteriösen Umständen: Da lag der Chef der legendären Flachauer "Lisa Alm" tot am Boden der Küche – am Tisch daneben ein blutiges Messer. Anfangs stand Suizid im Raum, nach der Obduktion scheint eine Bluttat wahrscheinlicher, denn Erich T. starb an einem Lungendurchstich.

Umfrage
Fühlen Sie sich in Österreich sicher?
15 %
47 %
38 %
Insgesamt 16779 Teilnehmer

Am Sonntag wurde über die 27 Jahre jüngere (zweite) Frau des Opfers die Untersuchungshaft verhängt – "wegen dringenden Tatverdachts in Richtung des Verbrechens des Mordes", so die Justiz. Erich und Petronela T. dürften am 3.3. nach einer Party alkoholisiert in Streit geraten sein. Bei der Kripo hat die gebürtige Rumänin (30) ausgesagt, gegen Mitternacht ein Brotmesser in der Hand gehabt zu haben, da sie sich gerade eine Jause zubereitet habe. Es sei zu einem Handgemenge gekommen. Ihr Mann sei nach dem Stich auch nicht sofort zusammengesackt – "er hat sich sogar noch auf einen Sessel gesetzt", so die Verdächtige, die laut um Hilfe gerufen habe.

Ein Angestellter alarmierte schließlich den Notruf. Am Sonntag sagte Anwalt Kurt Jelinek zu "Heute": "Meine Klientin bekennt sich nicht schuldig." Für Petronela T. gilt die Unschuldsvermutung.

Die Familie des Toten trauert indes: "Worte können es nicht beschreiben – einer der dunkelsten Momente im Leben." Das Opfer (57) wird am Dienstag in Altenmarkt (Salzburg) aufgebahrt und am Mittwoch beerdigt. Die "Lisa Alm" von Erich T. war ein Promi-Magnet. "RIP, mein Freund", postete etwa Skistar Philipp Schörghofer auf Facebook. Auch Hermann Maier zählte zu den Gästen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(coi)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Helmut Dirk am 11.03.2019 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Da war noch viel

    Leider fehlen hier noch einige wichtige Details, die die Sache verständlicher erscheinen lassen. An bestimmten Orten nimmt man besser keine Frauen mit.

  • Andrease&72 am 11.03.2019 06:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sonicht

    Die dachte wohl, sie kann dann mit dem erspartem und Erbe durchbrennen!

    einklappen einklappen
  • daisy am 17.03.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Pretty Woman und Freier

    dass ständig Kokain konsumiert wurde "wusste anscheinend jeder" - ohne Folgen? Promi-Bonus für ihn und seine Tusnelda, ups Petronela. Dann mit der Pistenraupe in der Nacht betrunken noch Leute ins Tal gefahren - wäre was passiert, dann wäre auch das Heulen groß gewesen von wg.so ein Unglück (ob der Promillestand bekannt worden wäre?!) Bin sicher, dass DAS kein Einzelfall ist. Dass dieser "tolle Hecht" mit seiner 2.Frau schon jahrelang zusammen war (trotz Sohn aus 1. Ehe), das ist auch uninteressant. Aber solche Zustände sind anscheinend inzw. "in gewissen Kreisen" völlig normal? Pfui gack

Die neuesten Leser-Kommentare

  • daisy am 17.03.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Pretty Woman und Freier

    dass ständig Kokain konsumiert wurde "wusste anscheinend jeder" - ohne Folgen? Promi-Bonus für ihn und seine Tusnelda, ups Petronela. Dann mit der Pistenraupe in der Nacht betrunken noch Leute ins Tal gefahren - wäre was passiert, dann wäre auch das Heulen groß gewesen von wg.so ein Unglück (ob der Promillestand bekannt worden wäre?!) Bin sicher, dass DAS kein Einzelfall ist. Dass dieser "tolle Hecht" mit seiner 2.Frau schon jahrelang zusammen war (trotz Sohn aus 1. Ehe), das ist auch uninteressant. Aber solche Zustände sind anscheinend inzw. "in gewissen Kreisen" völlig normal? Pfui gack

  • Helmut Dirk am 11.03.2019 08:25 Report Diesen Beitrag melden

    Da war noch viel

    Leider fehlen hier noch einige wichtige Details, die die Sache verständlicher erscheinen lassen. An bestimmten Orten nimmt man besser keine Frauen mit.

  • Andrease&72 am 11.03.2019 06:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sonicht

    Die dachte wohl, sie kann dann mit dem erspartem und Erbe durchbrennen!

    • zeta am 11.03.2019 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andrease&72

      ja aber das weiss auch jeder dass die immer so denken. und trotzdem lässt man sich drauf ein....

    einklappen einklappen