Kassiererin mit Waffe bedroht

02. Februar 2019 15:30; Akt: 02.02.2019 15:30 Print

Raubüberfall auf Penny in Graz: Täter auf der Flucht

Zwei Männer mit Sturmhaube haben am Freitagabend einen Raubüberfall auf einen Penny Markt in Graz verübt. Die Täter erbeuteten mehrere Tausend Euro und sind flüchtig.

Ein Penny Markt in Graz wurde überfallen (Bild: picturedesk.com/APA (Symbolbild))

Ein Penny Markt in Graz wurde überfallen (Bild: picturedesk.com/APA (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die beiden bislang unbekannten Männer betragen gegen 19.45 Uhr einen Penny Markt in der Annenstraße in Graz, berichtet die Polizei.

Die Täter, die eine Sturmhaube trugen, forderten die Kassiererin mit vorgehaltener Waffe auf, die Kasse zu öffnen. Die 46-Jährige war allerdings so erschrocken, dass sie diese nicht aufmachen konnte.

Daraufhin öffnete einer der beiden Männer selbst die Kasse und entnahm Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend ergriffen sie die Flucht in die Marschallgasse und verschwanden. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung blieb bislang erfolglos. Die Polizei ist nun dringend auf der Suche nach Zeugen, die sich während des Vorfalls im Supermarkt aufhielten.

Täterbeschreibung

Unbekannter Täter, männlich, ca. 165 cm groß, schmale Statur, er trug eine Sturmhaube und dunkle Kleidung

Unbekannter Täter, männlich, ca. 165 cm groß, schmale Statur, ausländischer Akzent, er trug eine Sturmhaube und dunkle Kleidung

Kontaktadresse der Polizei

Sachdienliche Hinweise sind an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Steiermark unter der Telefonnummer
059 133/60 3333 erbeten.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • flexi60 am 02.02.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen sucht

    nur ein Einzelfall Leute beruhigt euch , Drogen kosten schließlich viele geld

  • Heinz am 02.02.2019 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Nächstenliebe

    Für die Grazer kein Problem die lieben diese Leute, man sollte Ihnen noch mehr solcher Fälle wünschen. So nach dem Motto wer nicht hören will muss halt anders überzeugt werden

  • Nicht Spieler am 02.02.2019 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    Süchtig

    Es sind nicht immer die Drogen! Gibt sehr viele Menschen die Spielsüchtig, sind viel mehr als man glaubt. Steht nicht umsonst in fast jeder Straße ein Admiral und Co.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heinz am 02.02.2019 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur Nächstenliebe

    Für die Grazer kein Problem die lieben diese Leute, man sollte Ihnen noch mehr solcher Fälle wünschen. So nach dem Motto wer nicht hören will muss halt anders überzeugt werden

  • Nicht Spieler am 02.02.2019 17:49 Report Diesen Beitrag melden

    Süchtig

    Es sind nicht immer die Drogen! Gibt sehr viele Menschen die Spielsüchtig, sind viel mehr als man glaubt. Steht nicht umsonst in fast jeder Straße ein Admiral und Co.

  • flexi60 am 02.02.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen sucht

    nur ein Einzelfall Leute beruhigt euch , Drogen kosten schließlich viele geld