Wissenschafter rätseln

07. August 2018 09:02; Akt: 07.08.2018 10:10 Print

Mysteriöser Fahrrad-Fund auf 3.000 Metern Höhe

Bergsteiger haben in der Nähe des Rotmoosjochs in Obergurgl ein ausgeapertes Fahrrad entdeckt. Die Wissenschafter stehen vor einem Rätsel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es kommt immer wieder vor, dass im Sommer auf Gletschern Gegenstände entdeckt werden, die durch die Schmelze ausapern und dann in Erscheinung treten.

Umfrage
Haben Sie schon einmal einen Schatz gefunden?
10 %
2 %
8 %
49 %
31 %
Insgesamt 284 Teilnehmer

Am vergangenen Wochenende haben Bergsteigerinnen in der Nähe des Rotmoosjochs in Obergurgl einen ganz besonderen Fund gemacht, berichtet "ORF Tirol".

<<< Alle Infos zum aktuellen Wetter finden Sie in unserem Live-Ticker >>>

Auf einer Höhe von 3.000 Metern entdeckten sie ein altes Fahrrad. Der Fund gibt den Wissenschafter Rätseln auf, sie versuchen nun herauszufinden, um was für ein Rad es sich genau handelt.

Universität bestimmt Alter

In Zusammenarbeit mit dem Ötztaler Museen und Historikern ist es gelungen, dass Rad sicher ins Tal zu bringen. Am Institut für Mittelalter- und Neuzeitarchäologie der Universität Innsbruck soll nun das Alter des Rades bestimmt werden.

Experten gehen davon aus, dass es sich möglicherweise um ein Schmugglerrad handelt, das aus den 1950er Jahren stammt. Laut "ORF Tirol" verwendeten Schmuggler die Route über das Rotmoosjoch häufig, da sie der kürzeste Weg von Obergurgl nach Pfelders in Südtirol war.

Fahrrad kommt in Museum

Das alte Zollwachhaus am Rotmoosjoch würde die große Bedeutung des Übergangs zeigen. Nach der Untersuchung des Fahrrads wird es restauriert, danach können es Besucher in den Ötztaler Museen bestaunen.

Zeitzeugen gesucht

Die Ötztaler Mussen sind nun dringend auf der Suche nach Zeitzeugen, die Informationen rund um die Grenze am Rotmoosjoch oder an anderen Grenzübergänge in der Gemeinde Sölden geben können, heißt es in dem Bericht.

Hinweise werden an info@oetztalermuseen.at oder telefonisch unter 0664/9102321 erbeten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerome Wondrascheck am 07.08.2018 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ötzi's Fahrrad

    Jetzt wissen wir endlich wie Ötzi so weit rauf in die Berge kam. Er erfand das Mountainbike.

  • Lektorius II am 07.08.2018 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wem fehlt es ?

    Das hat sicher Ötzi bei seiner Wanderung liegen gelassen und ist weitergewandert weil es einen Patschen hatte. Später hatte er dann noch mal Pech als ihn der Pfeil traf :-)

    einklappen einklappen
  • genug am 07.08.2018 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    bald kühlt es ab

    das radl vom Ötzi. so schwer kann das doch nicht sein !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Konfusius am 09.08.2018 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Mit Technik geht fast alles

    Ein Ballonfahrer koennte in Not geraten sein und allen Ballast abgeworfen haben - darunter auch dieses Rad. Vielleicht ist es auch einem Hubschrauber abhanden gekommen. Das Biker koennte auch einem Flieger entwichen sein. Ich verstehe nicht, warum sich qualifizierte Wissenschaftler den Kopf darüber zerbrechen. Die Aufnahme in ein Museum setzt dem Schmaeh die Krone auf.

  • Am berg gibts ka am 08.08.2018 19:11 Report Diesen Beitrag melden

    Sünd

    Der huber bauer hat das radl bei der letzten heuernte vergessen, oder weis es wer besser?

  • Unterholzer am 08.08.2018 12:08 Report Diesen Beitrag melden

    Waffenrad !

    Wofür braucht es dafür Wissenschaftler ? Ist doch ganz klar ein deutsches Waffenrad, wie sie zu Hunderten von flüchtenden SS Leuten zurück gelassen würden, weil sie die Höhenluft unterschätzt haben

  • Knut Randauch am 07.08.2018 21:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich finde es traurig,

    wo man überall schon Müll findet. Sogar aus den Himalaya-Gletschern apert der Müll früherer Expeditionen aus.

  • Wen ondarn am 07.08.2018 20:57 Report Diesen Beitrag melden

    Bums

    Das war der erste mountenbiker!