Innsbruck

10. Juli 2019 10:44; Akt: 10.07.2019 10:52 Print

Frau in eigener Wohnung bedroht und vergewaltigt

Ein junger Mann soll die Innsbruckerin in der Nacht auf Dienstag in ihrer eigenen Wohnung gefangen gehalten und vergewaltigt haben. Erst am Morgen konnte sie fliehen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Vormittag des 9. Juli 2019 zeigte eine Frau bei einer Polizeiinspektion in Innsbruck an, dass sie in der Nacht in ihrer Wohnung von einem Bekannten, einem 22-jährigen Syrer, vergewaltigt worden sei.

Der Mann sei im Besitz einer Faustfeuerwaffe und habe sie nicht aus ihrer Wohnung gelassen. Unter einem Vorwand konnte die Frau die Wohnung in den Morgenstunden verlassen und begab sich zur Polizei.

Beamte des Einsatzkommandos Cobra konnten den 22-Jährigen dann gegen Mittag noch an der Wohnadresse der Frau festnehmen und in das PAZ Innsbruck einliefern.

Im Zuge der Festnahme konnte bei dem Mann auch eine Schreckschusspistole vorgefunden und sichergestellt werden. Im Zuge einer ersten Befragung zeigte sich der Mann nicht geständig. Gegenüber den 22-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ludwig am 10.07.2019 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Abschieben! Zack. Zack.

    Vorläufig? Wieso nicht dauerhaft, und ein Aufenthaltsverbot für die EU gleich mit.

    einklappen einklappen
  • JFfranz am 10.07.2019 11:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    abnormal

    das ist einfach nur noch krank und es wird immer schlimmer !

  • Loisl am 10.07.2019 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo Rot/Grün und VdB

    Seht nur was ihr den Frauen angetan habt. Ihr schaut immer noch weg weil es euch oder eure Frauen in euren Luxusvillen nicht passieren kann. Schaut euch in den Spiegel, lange und seht was ihr für Monster seid.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mathias am 12.07.2019 07:19 Report Diesen Beitrag melden

    Informationen zu Vorfällen

    In Österreich steht sowas wenigstens in der Zeitung. Was in Deutschland passiert ist da meist nur bei nur online unter .ch oder .at zu lesen.

  • Erich Menon am 10.07.2019 14:12 Report Diesen Beitrag melden

    Es liegt bei euch, meine Damen

    Vielleicht sollten gerade die Frauen, die die Hauptleidtragenden der Ereignisse von 2015 sind, bei der Wahl ein "Starkes Zeichen" setzen. Auf geht's Ladies. Anfang Oktober, könnt ihr eine neue Oktoberrevolution starten.

  • Auchnemeinung am 10.07.2019 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Noch nicht genug

    Toleranz gelebt! Und das wird noch viel viel schlimmer werden!

  • Joe heute am 10.07.2019 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wahnsinn...

    wann wachen die Links linken endlich auf.

    • Susi morgen am 10.07.2019 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      Gar nicht weil..

      .. die schlafen nicht. Die machen das bei vollem Bewußtsein und mit absicht. Aufwachen sollten alle anderen!

    einklappen einklappen
  • Hannes am 10.07.2019 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst schuld

    Wenn man solche Leute in seine Wohnung lässt ist man selbst schuld. Da muss man natürlich mit allem rechnen.