Per Anruf Betrug

07. Februar 2018 10:14; Akt: 07.02.2018 10:16 Print

Achtung! Polizei warnt vor "falschen Polizisten"

Eine Callcenter-Mafia, die sich am Telefon als Polizei ausgibt, lockt ihren ahnungslosen Opfern ihr Geld aus der Tasche. Nun warnt die echte Polizei erneut vor den Anrufen.

Die Betrüger geben sich als falsche

Die Betrüger geben sich als falsche "Polizisten" aus (Bild: iStock (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erst vor wenigen Tagen berichtete "heute.at", dass eine hinterhältige Callcenter-Mafia gerade ihr Unwesen in Österreich treibt. Vor allem auf Pensionisten haben es die Betrüger dabei abgesehen.

Nun hat die Polizei eine neuerliche Warnung ausgeschickt, um die Bevölkerung zu alarmieren und sie zu erhöhter Vorsicht aufzurufen. Denn erneut schlugen die Betrüger zu und riefen betagte Menschen an.

Am 5. und 6. Februar 2018 sind laut Polizei weitere Fälle von Betrugsversuchen durch "falsche Polizisten" eingegangen. Vor allem im Bezirk Bludenz und Bregenz wurden die Anrufe getätigt.

Opfer am Abend angerufen

Die älteren Opfer wurden jeweils zu den späten Abendstunden von Personen angerufen, die sich am Telefon als Polizisten oder Kriminalbeamte ausgegeben haben.

Die Betrüger behaupteten bei dem Anruf, dass sie Einbrecher festgenommen hätten. Dann erklärten sie, dass die Angerufenen auf der Liste der Verbrecher stehen würden, bei denen als nächstes eingebrochen werden hätte sollen.

"Sichere Verwahrung" von Wertgegenständen

Daraufhin wurden die Opfer nach ihrem Geld und sämtlichen Wertgegenständen befragt. Die "falschen Polizisten" bieten ihren Opfern dann eine "sichere Verwahrung" an.

In diesen beiden Fällen wurden die Gespräche von den Opfern bereits vorher unterbrochen, daher blieb es diesmal nur bei einem Betrugsversuch.

Achtung

* Die Polizei wird am Telefon niemals dazu auffordern, Geld zu beheben, Schmuck herauszugeben oder Bankdaten bekannt zu geben.

* Im Zweifelsfalle konkret nach dem Namen des Beamten und der Dienststelle fragen und bei der angegebenen Dienststelle anrufen

* Dubiose Anrufe unverzüglich bei der Polizei melden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.