Wien wird bunt

09. August 2017 13:17; Akt: 09.08.2017 13:17 Print

Calle Libre: Start für Graffiti-Kunstfestival

"Urban divinity" ist das Motto des diesjährigen Festivals für urbane Ästhetik. Graffiti-Künstler gestalten die Stadt bunter und laden zu Live-Kunst ein.

Bildstrecke im Grossformat »
Dieses Grafitti ist namenlos, von "Giuliano Martinuzzo" gemalt und befindet sich in der Fuhrmanngasse, 1080 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Key Detail" und "Yubaba" gesprayt und befindet sich in dem Karl Farkas Park, 1070 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Mr. Woodland" gesprayt und befindet sich in der Sandwirtgasse, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Rodrigo Branco" und "Ruin" gesprayt und befindet sich in dem Karl Farkas Park, 1070 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Ruin" gesprayt und befindet sich im Karl Farkas Park, 1070 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Stinkfish" gesprayt und befindet sich im Ottensheim Lagerhaus, Hofmühlgasse, 1060 Wien. Dieses Grafitti heißt "The Weird", ist von "Nychos", "Frau Isa" und "Rookie" gesprayt und befindet sich in der Brückengasse, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "HNRX" gesprayt und befindet sich am Naschmarkt, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "KOZ DOS" gesprayt und befindet sich in der Kaunitzgasse 33, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Jerson Jimenez" und "Kashink" gesprayt und befindet sich bei der Capristrangstiege, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Jerson Jimenez" gesprayt und befindet sich bei der Capristrangstiege, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Roofie" gesprayt und befindet sich bei der Capristrangstiege, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Kashink" gesprayt und befindet sich bei der Capristrangstiege, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Perfekt World" gesprayt und befindet sich bei der Capristrangstiege, 1060 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Millo" gesprayt und befindet sich im Andreaspark, 1070 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Baby Olmec" gesprayt und befindet sich im Badeschiff, 1010 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Baby Olmec" gesprayt und befindet sich im Flex, 1010 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Falcone" gesprayt und befindet sich vor dem Flex, 1010 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "KNARF" gesprayt und befindet sich beim "Das Werk", 1090 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "KNARF" gesprayt und befindet sich beim "Das Werk", Grelle Forelle, 1090 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Nychos" und "Zumi" gesprayt und befindet sich beim "Das Werk", 1090 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "WAKE" gesprayt und befindet sich beim Tel Aviv Beach, 1020 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Fefe Talavera" gesprayt und befindet sich beim Flex, 1010 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "Marina Zumi" gesprayt und befindet sich beim "Das Werk", 1090 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "BUSK" gesprayt und befindet sich beim Flex, 1010 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "AKUMA" gesprayt und befindet sich beim Flex, 1010 Wien. Dieses Grafitti ist namenlos, von "AKUMA" gesprayt und befindet sich vor dem Flex, 1010 Wien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

„Graffiti-Maler werden oft als Randalierer dargestellt und mit Kriminalität in Verbindung gebracht. Wir sehen sie statt dessen als urbane Götter, die aus der Vogelperspektive über die Stadt wachen,“ erklärt Jakob Kattner, der Initiator des Calle Libre Festivals. So entstand auch das Motto des heurigen Festivals: "Urban divinity".

Gründung und Allgemeines über's Calle Libre

Vor Entstehung des Festivals stand eine Doktorarbeit für Kattners Studium. Er schrieb seine wissenschaftliche Arbeit über urbane Kunst in Lateinamerika und reiste für seine Forschung in das Land. Nach den Einblicken in das Schaffen der Künstler wollte er dies nach Europa bringen.

So entstand 2014 das Urban- und Streetart Festival Calle Libre. Es sind sowohl internationale, wie lateinamerikanische und europäische, aber auch nationale Künstler daran beteiligt. In sechs Bezirken kann man die großflächigen Wandgestaltungen begutachten.

„Ziel des Festivals ist es, den öffentlichen Raum als eine Sphäre der Mitgestaltung und Partizipation zu präsentieren. Mit den internationalen künstlerischen Positionen leisten wir einen aktiven Beitrag zur kreativen Mitgestaltung des urbanen Raums.“, sagt Festivaldirektor Jakob Kattner.

Er wünscht sich auch die Anerkennung der urbanen Kunst und die Einforderung auf das Recht auf Partizipation der Menschen in der Stadt. Deswegen heißt das Festival auch "Calle Libre" was übersetzt "Freie Straße" bedeutet.

Infos zum Festival

Die offizielle Eröffnung ist am 09.08, um 19:00 Uhr im Raum D des Museumsquatiers.

Programm

Live Paintings:
•9.8. – 12.8. | 12:00 – 18:00
•Spots:
Neudeggergasse 20, 1080 w/ Boicut
Webgasse 32, 1060 w/ Readytorumbl
Luftbadgasse 7, 1060, w/ Peter Phobia
Emil Maurer Park, 1070, w/Dourone, Milu Correch
Breitenseerstraße 14, 1150, w/Alfalfa
Braunhirschenpark, 1150, w/ Vera Primavera
Richard Waldemar Park, 1060 w/ Mantra
Schönbrunnerstraße 74, 1050 w/ Colectivo Licuado

Official Festival Opening:
•@ Museumsquartier / MQ Hof 8 & Raum D / 9.8. | 16:00 – 22:00
•16:00 – 19:00 Workshop w/ Angla @Mumok
•20:00 Podium Discussion / Artist Talk / Raum D
Screenprint Exhibition
MMag. Jakob Kattner PhD (Calle Libre)
Nina Wenko (Museumsquartier)
Millu Correch (Artist)
Boicut (Artist)
Markus Rummelhart (Bezirksvorsteher)
•19:00 – 21:00 Live Painting by Martyn Mills
•16:00 – 19:00 „Tactical Meditations“ Performance by Nyxxx

Workshops:
•9.8. | 16:00 – 19:00
Workshop w/ Angla @Mumok
Anmeldung: overpainted@mumok.at
•10.8. 18:00 – 21:00
Workshop w/ Peter Phobia @Mumok
Anmeldung: overpainted@mumok.at

Urban Art Guided Tour:
•11.8. 17:00 – 19:00
Start: Karl Farkas Park, 1070

Film Screening:
•12.8. 21:30 | MQ Hof 8
Frame Out Festival / Museumsquartier
Deepest Depth of the Burrow

Block Party „Official Closing Event“:
•12.8. 14:00 – 22:00 | Emil Maurer Park
Hosted by Tanz durch den Tag
Art, Music, Drinks

Mehr Infos auf: https://www.callelibre.at/

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hw)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.