Er ist tatsächlich älter

28. Februar 2018 15:08; Akt: 28.02.2018 16:14 Print

Ehrenmord: Gutachten überführt Killer-Bruder

Laut einem von der Staatsanwaltschaft Wien beauftragten Gutachten war Hikmatullah S. zum Tatzeitpunkt deutlich älter als 18 Jahre.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hikmatullah S. soll im September 2017 seine Schwester Bakhti (offiziell 14, höchstwahrscheinlich war sie zum Zeitpunkt ihres Todes aber bereits 17 Jahre alt) in Wien-Favoriten erstochen haben – weil sie sich von der Familie lossagen wollte.

Umfrage
Wird Wien immer brutaler?
85 %
4 %
9 %
2 %
Insgesamt 98080 Teilnehmer

Auch der mutmaßliche Täter ist älter – der Afghane ist nicht 18, sondern bereits mehr als 21 Jahre alt. Das ergab ein Gutachten, das "Heute" vorliegt.

Eine bedeutende Erkenntnis, denn nun kann er eine lebenslange Freiheitsstrafe ausfassen. Nach dem Strafrecht für junge Erwachsene wären es maximal 15 Jahre gewesen.

Alter im Reisepass laut Gutachten falsch

Laut dem Gutachten, das von der Staatsanwaltschaft Wien zwecks Altersfeststellung in Auftrag gegeben wurde, weicht das tatsächliche Alter von den Angaben im Reisepass des Verdächtigen ab. Dort ist zu lesen, dass er am 01.01.1999 geboren wurde.

Laut der Einschätzung der Experten war Hikmatullah S. zum Tatzeitpunkt am 18. September 2017 aber nicht "18 Jahre, acht Monate und 17 Tage", sondern "zumindest 21 Jahre und drei Monate" alt.

Mag. Nikolaus Rast, der Anwalt des Verdächtigen, findet die Schätzungen aufgrund der "gewissen Schwankungsbreite" "mutig". Zum Reisepass meint er: "Entweder werden in Österreich leichtfertig Reisepässe ausgestellt oder das Gutachten des Sachverständigen basiert auf zu großen Schätzungen bzw. Vermutungen …"

Für den Tatverdächtigen gilt die Unschuldsvermutung.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Babsi am 28.02.2018 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Leichtfertigkeit

    Mit der leichtfertigen Ausstellung von Reisepässen an die Schutzsuchenden hat Rast leider recht!

    einklappen einklappen
  • Michi am 28.02.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Es fehlt definitiv etwas

    und ich verlange eine Aufklärung durch die Verantwortlichen: Was passiert mit den Eltern? Und wie alt sind alle anderen Kinder? Die haben doch 8 und cashen ordentlich vom Sozialstaat ab.

  • Gerry am 28.02.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Älter als 18 !

    Wohin man schaut , sehr viele Neujahrsbabys sind geflüchtet ! Ein Schelm wer böses Denkt .

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Robin am 28.02.2018 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Schluß mit Betrug

    Fahrlässig trifft es besser. Und betrügerisch bzw. verbrecherisch von allen Nutznießern solcher Falschangaben. Einzige Lösung: ausschließlich(!) die benötigten Sachleistungen an Asylsuchende, keine erhöhten Tagessätze für Minderjährige, keine Arbeitserlaubnis, bis das Verfahren entschieden ist, keine gratis Integrationsleistungen, bis das Verfahren entschieden ist. Wer sich Flugtickets, Taxifahrten und Schlepperdienste quer über den Globus leisten kann, darf sich auch Deutschkurse selber zahlen, wenn er sie braucht.

  • Rupert aus dem All am 28.02.2018 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Sehr traurig und zugleich beschämend wie uns Leute auf der Nase herumtanzen können

    • Drakensang am 01.03.2018 12:12 Report Diesen Beitrag melden

      ... aber leider wahr!

      Solange unsere Gesellschaft ihnen die Möglichkeit dazu bietet kann ich nicht mal etwas gegen dieses Verhalten etwas sagen. Das haben wir uns selbst gezüchtet.

    einklappen einklappen
  • Vorname am 28.02.2018 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Witzig

    Ist eigentlich niemanden bei den Behörden aufgefallen, dass beim Großteil der Zugereisten das Geburtsdatum immer: 1.1., 31.12., 1.03., etc. angegeben wird

  • Dasomen am 28.02.2018 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    gegengutachten

    die frage ist jetzt was das gegengutachten dazu sagt. ich dache es wäre umstritten ob man mit einem rötgenbild das alter bestimmen kann. ich bin schon auf den ausgang des prozesses gespannt.

  • Michi am 28.02.2018 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Es fehlt definitiv etwas

    und ich verlange eine Aufklärung durch die Verantwortlichen: Was passiert mit den Eltern? Und wie alt sind alle anderen Kinder? Die haben doch 8 und cashen ordentlich vom Sozialstaat ab.