Bunte Blumen am Bahnhof

23. Mai 2019 05:30; Akt: 22.05.2019 20:52 Print

Graffiti kostet Schüler 3.248 Euro

Der Wiener Gabriel G. (20) wollte eine graue Tunnelwand am Hauptbahnhof mit bunten Blüten "verschönern", am Dienstag wurde er wegen Sachbeschädigung verurteilt.

Gabriel G. (20) vor seinem Graffiti am Hauptbahnhof. (Foto: Marijan Gajger) (Bild: zVg)

Gabriel G. (20) vor seinem Graffiti am Hauptbahnhof. (Foto: Marijan Gajger) (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gabriel G. (20) will die Wiener glücklich machen – und graue Wände bunt. Genau das brachte ihn nun vor Gericht, erzählt der Schüler im "Heute"-Talk. Am 22. Februar "verzierte" er am Hauptbahnhof in der Nacht eine Betonwand mit bunten Blüten.

"Ich bekam viel positiven Zuspruch der Passanten. Der Konsequenzen war ich mir bewusst, doch ich wollte etwas Gutes tun", erzählt der Maturant. Als die Polizei ihn beim Sprayen gegenüber der D-Wagen-Station stellte, war der Spaß schnell vorbei. Gabriel wurde festgenommen, verbrachte eine Nacht hinter Gittern.

Am Dienstag stand er wegen Sachbeschädigung vor dem Richter. Das Urteil: Gabriel muss 80 Stunden Sozialarbeit leisten, dazu kommen 3.248 Euro Reinigungskosten. Der Spruch ist nicht rechtskräftig. Besonders bitter für Gabriel: Er wünscht sich nichts sehnlicher, als dass sein Graffiti bestehen bleibt. Doch daraus wird nichts werden.


Die Bilder des Tages >>>

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(no)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erta am 23.05.2019 07:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erta

    Kunstvolle Graffitis sind sehr schön besser als diese Gekritzel oder Puber

    einklappen einklappen
  • Epi am 23.05.2019 07:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kunst mit Grenzen

    Gesetze sind zur Einhaltung da und wer dagegen verstösst hat auch die Konsequenzen zu tragen. So ist das nun mal. Ich kann auch nicht die Hauswand meines Nachbarn übermalen, wenn mir die Farbe nicht gefällt! Davon abgesehen gefällt mir das Graffiti! Warum fragt man nicht einfach bei den Besitzern an und holt sich eine Erlaubnis zur Verschönerung einer tristen Wand ein. Ich könnte mir vorstellen, dass nicht nur Abneigungen in Richtung solcher Ideen bestehen, sofern Rahmenbedingungen, Regeln u. Gesetze eingehalten werden.

  • Heimatland am 23.05.2019 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Maturastreich

    Ja das ist jetzt die wirkliche Reifeprüfung!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Tippgeber am 23.05.2019 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Fragen kost' nix

    Warum sind die jungen Leute nicht imstande den Eigentümer zu fragen oder Vorschläge für eine Verschönerung zu unterbreiten? Zum Beispiel könnte man die tristen U-Bahn-Tunnel mit witzigen Dauennkinos verzieren, die ablaufen, wenn man mit dem Zug vorbei fährt, wie zB LaLinea. Es gibt auch kunstvolle Objekte, die schön anzuschauen sind. Bewerbt euch bei den Öffis mit euren Mappen, aber hört auf, alles zu beschmieren. Das nervt gewaltig!

  • Lilly am 23.05.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Für die Stadt Wien zählt wohl nur die

    Kunst für die man viiiiiieeeel Geld bekommt, nicht wahr? Wie sonst wäre so ein Schwachsinn denn möglich. Ich würde es verstehen, wenn es stupide, dämliche Schmierereien wären, wie dieser Mist von Puber. Aber das, um triste Betonmauern zu verschönern, nein das geht nicht. Richtig, es gibt Gesetze, aber da sollte man sehr wohl unterscheiden: Ist es Grafittischmiererei, oder nicht.

    • Ho? am 24.05.2019 11:07 Report Diesen Beitrag melden

      Was hat die Stadt damit zu tun?

      Der Tunnel gehört der ÖBB...

    einklappen einklappen
  • Realist am 23.05.2019 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Graffitis

    Ich wäre generell für eine Bemalung oder Graffitis der grauen Wände, man kann ja Ausschreibungen machen, es gäbe genug welche das ohne Bezahlung machen würden! Auch das "gekriksel" hätte ein Ende, da es unter Sprayer nicht erlaubt/verpönt ist über andere Graffitis drüber zu sprayen!

    • Nicht wirklich am 23.05.2019 16:07 Report Diesen Beitrag melden

      Bist nicht oft unterwegs

      Gibts es eine ganze Menge überkritzelter Graffiti

    einklappen einklappen
  • Marion am 23.05.2019 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Es wäre wirklich schade darum

    Wenn man um Erlaubnis gebeten hätte, wäre diese nicht bewilligt worden. Einen kleinen Betrag als Strafe zu erhalten, muss wohl vom Gesetz her sein. Aber warum so hoch? Reinigungskosten? Es wäre wirklich schade, wenn dieser Tunnel wieder grau werden würde...

  • Chu'a Kornnatter am 23.05.2019 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    gefällt mir sehr gut, das ist wenigstens schön und keine Kritzelei