Für Rauchverbot

28. Februar 2018 15:17; Akt: 28.02.2018 15:41 Print

Häupl hat Volksbegehren unterschrieben

Mit Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) hat ein weiterer Polit-Promi das "Don't Smoke"-Volksbegehren unterschrieben.

Wiens Bürgermeister beim Unterschreiben des Volksbegehrens für das Rauchverbot.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das "Don't Smoke"-Volksbegehren gegen die Abschaffung des allgemeinen Rauchverbots hat bisher mehr als 400.000 Unterschriften gesammelt. Darunter auch einige Polit-Promis. Einer von ihnen ist Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl.

Umfrage
Haben Sie das Volksbegehren zum Rauchverbot unterschrieben?
33 %
14 %
2 %
51 %
Insgesamt 3279 Teilnehmer

Häupl unterschrieb das Volksbegehren am Mittwoch am Ottakringer Bezirksamt. In fast ganz Europa käme man ohne Rauchen in der Gastronomie aus, sogar in Italien. "Und dass es schädlich ist, weiß jeder, auch ich, der 28 Jahre geraucht hat", sagte Häupl.

Vor Wiens Bürgermeister hatten am Wochenende bereits der ehemalige ÖVP-Landeshauptmann von Niederösterreich, Erwin Pröll, sowie der ehemalige ÖVP-Parteichef Reinhold Mitterlehner erklärt, das Volksbegehren unterschreiben zu wollen.

Michael Häupl unterschreibt Volksbegehren

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerry am 28.02.2018 16:10 Report Diesen Beitrag melden

    als Nichtraucher ..

    .. unterschreibe ich NICHT!! Die Wirte zahlen Personal und stellen Arbeitsplätze zur Verfügung. Die Wirte zahlen viele und teure Steuern. Last but not Least: Die Räumlichkeiten sind PRIVAT! Der Gesetzgeber (dzt und hoffentlich lange schwarz/türkis/blau) tut gut daran diese linken Entmündigungsgesetze auszusortieren. Es kann jeder in ein Cafe/Gasthaus gehen oder nicht.

    einklappen einklappen
  • Tine am 28.02.2018 17:07 Report Diesen Beitrag melden

    Veltliner-Michl

    Ob er auch für Alkoholverbot unterschreiben würde????

    einklappen einklappen
  • Max Mustermann am 28.02.2018 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Bald sind wir in Pension

    Für's "Don't Drink"-Volksbegehren ist es leider schon zu spät.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Luzifer van der Hölle Wiens am 01.03.2018 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht nur das,

    Kopftücher dürfen wenn es die Hygiene erlaubt in KAV-Spitälern getragen werden, um Flüchtlinge dauerhaft bei uns "integrieren" zu wollen, da einhimische Wähler zunehmend zur Fpö abwandern .... zu verdanken all den im Rasthaus tätigen GenossInnen & dem grünen BP, die bald nicht mehr ins Ausland auf Urlaub fahren müssen um orientales bei uns erleben zu können.

  • Luzifer van der Hölle Wiens am 01.03.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Häupl hat Volksbegehren unterschrieben

    und WEM interessiert DAS ??? Würde der auch ein Alk-Verbots- oder Geldverschwendungs- bzw Herurigensterbe-Begehren unterschreiben ? Sicher auch das, falls er sich davon etwas erwarten darf, um danach der Demenz freien Lauf lassen zu dürfen.... Der findet auch nichts daran, daß seine (Exgeliebte) Brauner & Co zu jedem Ball auf dem Planeten auf unsere Kosten fliegt. Als "echter Sozi" darf er all das aus seiner Sicht, und noch ein bissl mehr. Die Wien-Wahl 2020 wird echt spannend !!!

  • Michi am 01.03.2018 08:01 Report Diesen Beitrag melden

    Brav und folgsam

    Na, diese Leistung hätte ich ihm ja körperlich-geistig garnicht zugetraut. Der alte niederösterreichische Funktionär der schlagenden Mittelschülerverbindung Rugia tat aber immer schon alles, was der Pröll ihm angeschafft hat. Auftrag brav erfüllt - Wien ist erledigt.

  • Andreas am 01.03.2018 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    bevormundung

    so, und diese kommentare, so quasi , ich lass ma ned vorschreiben..usw, legen wir dann auf das dieselfahrverbot um , so eseines geben wird, schau ma mal wie selbstbestimmend wir dann sind, ob wir dann auch noch den mund so weit aufreissen, von wegen ich lass mich ned bevormunden usw. das wir bevormundet werden fing schon vor jahren mit dem gurt im auto an und geht mit den lampen und staubsaugern munter weiter...ach ja der haarfön kommt ja auch noch.

  • justizia am 01.03.2018 07:01 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Ist doch wurscht was der unterschreibt! Seine Stimme zählt ja nicht doppelt oder?

    • Censorship am 01.03.2018 14:55 Report Diesen Beitrag melden

      @justizia

      Aber er sieht sie doppelt.. ;)

    einklappen einklappen