Wien/NÖ

27. Oktober 2017 07:21; Akt: 27.10.2017 07:48 Print

Jugendbande verprügelt Arbeiter am Party-Heimweg

Zusammengeschlagen wurde ein 30-Jähriger Arbeiter am Nachhauseweg in Wien. Das Opfer landete schwer verletzt im AKH.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Blutiges Ende einer Geburtstagsfeier für Alex K. (Name geändert) in Wien 21: Der in einer großen Firma im Bezirk Korneuburg tätige Arbeiter wurde beim Heimgehen von rund zehn Halbstarken angestänkert, blieb aber ruhig und ging flott weiter.

Umfrage
Fühlen Sie sich noch sicher in Wien und NÖ?
3 %
4 %
24 %
69 %
Insgesamt 1662 Teilnehmer

Der Mob holte den 30-Jährigen ein, schnorrte ihn um eine Zigarette an, nahm ihm die Packung samt Feuerzeug weg und prügelte ansatzlos auf Alex K. ein.

"Am Boden liegend konnte ich mit den Armen mein Gesicht schützen. Vier Angreifer, alle sprachen gebrochen Deutsch, traten und schlugen auf mich ein. Der Rest, auch zwei Mädchen waren dabei, schaute zu", so Alex K.

Mehrere Brüche im Gesicht

Nachdem die Angreifer flüchteten, rief der gezeichntete Alex K. via Handy seine Frau an, die die Rettung rief. Er landete im AKH, Diagnose: Nasenbeinfraktur, Jochbein-Anriss, mehrere Prellungen. "Die Polizei ermittelt", bestätigte ein Sprecher der Exekutive gegenüber "Heute".

J. Lielacher

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 27.10.2017 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    Alles klar

    Alle sprachen gebrochenes Deutsch. Alles klar. Somit ist alles gesagt. Sollte sie ausgeforscht werden, kein Problem: Richter Freifuß wartet schon.

  • Patriot5611 am 27.10.2017 07:52 Report Diesen Beitrag melden

    Kann mir das jemand erklären

    Sind angeblich vor der Gewalt geflohen und verbreiten dann hier Gewalt. Was ist das für "Menschen"?

  • SchlaWiener am 27.10.2017 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Aufsichtspflicht

    Das Problem wäre ganz einfach zu lösen!! Trends, Jugendbande, die haben keine Ausweise weil sie ja sooooooo jung sind. Dann haben sie bei Ausbruch der Dunkelheit NICHT mehr die ihnen zugewiesene Unterkunft zu verlassen!! Hier verletzt der Staat seine Aufsichtspflicht, Caritas und Diakonie machen fleißig mit!! Am meisten enttäuscht mich hier die Kirche, oder sollen die bösen Einheimischen geläutert werden indem sie jetzt die andere Backe täglich hin halten? Man weiß ja wie sich die Kirche vor dem 2WK verhalten hat...

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • knigger am 28.10.2017 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Rechtsstaat Österreich

    Leute sollen auf einen treffen der eine Waffe hat? Leider kommt dann die Wega die dann den Schützen jagt und wegen Gefährlicher Drohung Anzeigt+mit Waffenverbot belegt und die Waffe beschlagnahmt. So Endet das bei Uns. Wenn die Typen nicht selbst bewaffnet sind und das Opfer damit bedrohen darf keine Waffe Verwendet werden, siehe Waffengesetz, leider ist die Gesetzeslage sehr Streng in Europa. Die EU möchte sogar jeden Zivilisten auch den Besitz einer Schusswaffe verbieten, Gesetz ist schon in Arbeit.

    • Zillerthaler Burkinijäger am 28.10.2017 17:17 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Angst

      Die FPÖ ist pro Waffenbesitz und ich denke nicht, dass die EU noch sehr lange hält. Die Tschechen haben ein sehr liberales Waffengesetz welches durch die massenhafte illegale Einwanderung noch ein wenig abgeschwächt wurde. In Ungarn wird auch der Besitz von Waffen in privatem Gebrauch propagiert. Also kann es gar nicht EU weit durchgesetzt werden. Da sich Österreich nun auch in die östliche Richtung bewegt, sehe ich hier kein Problem. Sollte es allerdings Verschärfungen geben, werden sich die Leute welche sich schützen wollen, zu illegalen Kanälen bewegen, wie es die Gangster jetzt schon tun.

    • fritz1 am 29.10.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

      überwachung ,Fahndung

      ist besser, damit alle Gauner schnell Gefasst werden, weil wenn manche selbst bewaffnet sind wird man nur in eine Schiesserei verwickelt inklusive der Folgen. Zahlt sich das Aus?

    einklappen einklappen
  • yamaha am 27.10.2017 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    leider

    Ich wünsche solche "Leute sollen auf einen treffen der eine Waffe hat. High noon

    • F. 104 am 28.10.2017 22:17 Report Diesen Beitrag melden

      Waffenträger

      Wenn viel mehr Leute Waffen tragen dürfen werden sich viel mehr Leute sich viel mehr überlegen, ob sie jemand angreifen. Das Risiko erhöht sich potentiell an den Falschen zu geraten.

    einklappen einklappen
  • Sam am 27.10.2017 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Unfassbar!

    Traurig! Da will er diesen Geiern ne Zigarette geben und dann machen sie sowas?! Als Ausländer schäme ich mich jedes Mal über solche Nachrichten zu lesen! Von einem Land aufgenommen zu werden und dann solche Nummern abzuziehn ist mehr als respektlos...! Ich hoffe stark, dass sich die Zukunft bessert und es eine Zeit geben wird, wo wir uns die Hände reichen und uns gegenseitig helfen, anstatt übles anzutun. Mein Wunsch ist es, dass meine kleine Tochter in einer besseren Welt als die jetzige aufwächst...! LG Sam

    • Patriot5611 am 27.10.2017 23:47 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht schämen

      Ich arbeite in einer sehr großen Firma, wo das Personal aus sehr vielen unterschiedlichen Nationen zusammengesetzt ist. Durch die Prozessprüfungen und Messmittelüberwachung bin ich viel in der Produktion unterwegs: Der Großteil der "Migranten" sind brave Leute wie du und ich und manche inzwischen österreichischer wie "Ureinwohner". Habe schon viele Freundschaften geknüpft. Geh auf Österreich zu, dann wird auch Österreich auf dich zugehen. Viel Glück!

    • Patriot5611 am 28.10.2017 06:12 Report Diesen Beitrag melden

      Warum

      Warum "Daumen nach unten"? Ersuche um Aufklärung - danke.

    • Zillerthaler Burkinijäger am 28.10.2017 07:08 Report Diesen Beitrag melden

      Mutlikulti

      Ich kann ihnen zumindest sagen, warum ich ihnen ein Rot gegeben habe. Es ist so wie es Menschen wie ich schon länger voraussehen. Durch die ungezügelte Zuwanderung und durch die Erfahrungen mit den neuen Mitbürgern in der letzten Zeit. Durch PC Berichterstattung tritt der Effekt ein, dass kein Unterschied zwischen "Guten" und "Bösen" Ausländern gemacht wird. Leute wie sie merken gar nicht, wie sehr es unter der Oberfläche schon kocht. Vermutlich bin ich da sensibler, da meine Frau Ausländerin ist. Mutlikulti wie es der Bevölkerung aufgezwungen wird, wird nach hinten losgehen.

    • Patriot5611 am 28.10.2017 09:32 Report Diesen Beitrag melden

      Missverständnis

      @Burkinijäger: Vorerst, danke für ihren Mut und die Ehrlichkeit. Ich hätte erwähnen sollen, dass die Migranten in unserer Firma schon 5 Jahre und länger bei uns sind, die meisten schon mit Ö Staatsbürgerschaft - und es sich nicht um die derzeitigen illegalen Grenzübertreter handelt. Punkto Neuzuzug gebe ich ihnen völlig Recht. Die machen denen, die integrationswillig sind (wie ich auch bei SAM vermute) bzw. schon gut integriert sind, alles kaputt - eben weil nicht unterschieden wird und die Braven den "Bösenstempel" aufgedrückt bekommen. Und da leidet ihre Frau auch bestimmt darunter.

    • Zillerthaler Burkinijäger am 28.10.2017 10:43 Report Diesen Beitrag melden

      Aufgezwungen

      Man muss auch dazusagen, dass ich es mir selbst ausgesucht habe eine Frau aus dem Ausland zu heiraten und sie liegt keinen anderen Leuten auf der Tasche. Die illegale Einwanderung, die fälschlich als Flucht bezeichnet wird, betrifft alle Leute, auch jene, die sich das eben nicht wünschen. Früher hatte ich z.B. keine Ahnung vom Islam. Nun bin ich gezwungenermaßen schon Amateur. Es ist logisch, wenn eine aggressive Ideologie in eine andere Gesellschaft Einzug hält, dass sich die angestammte Bevölkerung früher oder später wehrt. Meine Frau ist aus China und sie hat wenig Probleme hier.

    einklappen einklappen
  • Joseph am 27.10.2017 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Alles klar

    Franz, Michael und Kurti machten mit Freunden nen lustigen Abend, oder wie?

  • Peter Lüdin am 27.10.2017 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Der...

    Massenzuzug und seine Schattenseiten. Es bleibt spannend!