Täter und Opfer in Lebensgefahr

26. Februar 2018 10:18; Akt: 26.02.2018 12:39 Print

Streit am Gürtel: Türsteher Messer in Hals gerammt

Eine Kellnerin wurde in einem Lokal am Lerchenfelder Gürtel in Wien von einem Gast belästigt. Der Türsteher warf ihn raus, dann stach der 27-Jährige brutal zu.

(Symbolbild) (Bild: Archiv)

(Symbolbild) (Bild: Archiv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Lokal am Lerchenfelder Gürtel ist es am Sonntag (25. Februar 2018 ) in der Nacht gegen 23.50 Uhr zu einem Streit zwischen einem Gast (27) und dem Türsteher (36) gekommen.

Der 27-jährige Rumäne belästigte gemeinsam mit seinen Freunden die Kellnerin, daher wurde der Mann gebeten, das Lokal zu verlassen. Es entwickelte sich bereits im Lokal ein Streit, der sich in weiterer Folge auf die Straße am Lerchenfelder Gürtel 39 verlagerte.

Dort kam es dann zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, wie die Polizei berichtet. Der 36-Jährige erlitt mehrere Messerstiche im Hals- und Bauchbereich, der 27-Jährige erlitt eine stark blutende Schnittverletzung am Arm. Beide Männer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Sie machten zum Tatablauf keine Angaben und sind aufgrund ihrer Verletzungen vorerst nicht befragungsfähig. Eine Gaspistole und ein Butterflymesser wurden zudem sichergestellt.

Mehr Storys:

Streit in Burger-Lokal endete mit Bauchstich >>

Lebensgefahr: 18-Jähriger stach Opfer ein Messer in den Hals >>

Halsstich in der Brigittenau: Verdächtiger geständig >>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gegen grün am 26.02.2018 10:37 Report Diesen Beitrag melden

    Nationalität?

    Waren da wieder die neuen Österreicher am Werk und haben uns bereichert?

    einklappen einklappen
  • Sarah am 26.02.2018 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ich kann es schon nicht mehr lesen....

    Ich kann diese ganzen Berichte über Messerstechereien dieser herabwürdigenden Menschen (leider zu Hauf mit fragwürdiger Nationalität - das lässt sich leider auch wenn man will nicht abstreiten) schon nicht mehr lesen! Was ist das für eine Werte und Moralvorstellung von diesen Herrschaften? Für eine Messerattacke muss man skrupelloser und brutaler sein als mit jeder anderen Tötungswaffe da nahezu keine Distanz vorherrscht!! VERABSCHEUUNGSWÜRDIG!!!

    einklappen einklappen
  • Konfusius am 26.02.2018 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeit der blutigen Hälse.

    Natürlich will auch ein Widerling seine Ehre und verteidigt sie mit einer Waffe für den Nahkampf. Dieser Verbrecher wird sicher im Gefängnis viel Zeit verwenden müssen, seine Ehre zu verteidigen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Southpaw am 26.02.2018 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Österreich

    Land der Berge. Noch, das Land der Dome. Bald das Land der Kuppeln und Sozialhilfeabhängigen. Land der blitzenden Messer...

  • Iwasned am 26.02.2018 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ins gleiche Spital

    ins gleiche Zimmer eingeliefert und dann werdens in der gleichen Zelle der der Haftanstalt die dicksten Freunde.

  • Irena am 26.02.2018 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    Metalldetektoren für Wirte

    Statt Raucherkammerl wären Metalldetektoren im Eingangsbereich der Lokale wohl die sinnvollere Lösung.

  • Robert am 26.02.2018 14:02 Report Diesen Beitrag melden

    unfassbar

    Früher waren noch schönere Zeiten. Denn Streitigkeiten gab es immer schon, nur früher war es Mann gegen Mann und Faust gegen Faust. Aber die Zeiten haben sich geändert. Jetzt, Messer gegen Mann oder Vier Mann gegen einen Mann. Oft noch wenn einer am Boden liegt wird ihm noch auf den Kopf getreten.

    • ray becker am 26.02.2018 16:54 Report Diesen Beitrag melden

      so schauts aus

      sehe ich genauso....... echte männer mit sinn für ehre und loyalität bzw ehrlichen werten sterben aus.

    • Alex Rain am 26.02.2018 18:07 Report Diesen Beitrag melden

      Österreicher hatten nie Messer

      Geh bitte, als wäre ein Stich nicht auch bei uns Tradition. Woher stammt das Wort Bauchstich? Aus der Türkei? Und "auf die Uhr schauen" während man sticht haben auch wir erfunden. Wir Österreicher waren übrigens die Ersten die in St. Pauli geschossen haben, weil dort keiner von den Österreichern gegen Karate Tommy und seine Partie angekommen ist.

    • noxx am 26.02.2018 22:03 Report Diesen Beitrag melden

      des war ....

      ... alle paar monate vielleicht .... aber net 3x am tag .... spiel net tatsachen herunter ..... gibts ja net ... auch grünwähler oder .... is ja zum kopfschütteln

    einklappen einklappen
  • Markus Humpf am 26.02.2018 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Getränk

    Womit man heutzutage "was trinken" geht - Geldbörse, Handy, Messer und Schreckschusswaffe