Wien-Wieden

30. August 2018 17:51; Akt: 30.08.2018 17:53 Print

Polit-Streit um neue Fahrradstraße in Wien

Die Grünen wollen die Argentinierstraße zur Fahrradstraße umbauen. Autos würden trotzdem einfahren dürfen. Der Plan löste nun einen Politstreit aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Radweg in der Argentinierstraße (Wien-Wieden) gilt als eng und gefährlich. 5.000 Radler sind hier laut Grünen pro Tag unterwegs. Messungen ergaben bis zu 70 km/h bergab. Damit soll nun Schluss sein. Die Grünen wollen die Argentinierstraße zur Fahrradstraße machen. "Diese bringt allen was", so Vize-Bezirksvorsteherin Barbara Neuroth. "Die Räder fahren zukünftig auf einem farblich markierten Streifen in beide Richtungen, die Autos wie bisher in der Einbahn." Am Gehsteig bleibe mehr Platz für Fußgänger. Für Autos und Räder solle ein 30-km/h-Limit gelten. Von 400 Parkplätzen würden nur 15 Stellflächen wegfallen.

SPÖ und FPÖ dagegen
Die SPÖ lehnt den Vorschlag genauso wie die FPÖ ab. Der Radweg solle aber verbreitert werden, so Bezirksvorsteher Leo Plasch (SP). Nur die Neos unterstützen den Plan der Grünen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pet)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Faustus Jermains am 30.08.2018 19:25 Report Diesen Beitrag melden

    Selbstmordgefährdeter Radfahrer

    Also wer in der Argentinierstraße mit dem Rad 70kmh fährt , gehört entmündigt und eingewiesen . Sowas nennt man auch selbstmordgefährdet .

  • Ichmagnichtsgrünes am 30.08.2018 18:45 Report Diesen Beitrag melden

    A Schaß

    Die Grünen sind auch ein Schaß, also am besten umbauen und abbauen.

  • Roland am 30.08.2018 19:58 Report Diesen Beitrag melden

    unterste Sprachkultur wieder mal

    Wann gibt es endlich Neuwahlen, damit die weg sind, war da nicht was mit März 2019?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Böser autofahrer am 01.09.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    @gegen rechts

    In anderen ländern kennen und halten sich Radler an Verkehrsregeln, nur in Österreich ist ihnen das Wurscht und sie benehmen sich wie heilige Kühe und werden darin von den Grünen bestärkt.

  • Berghammer Michael am 31.08.2018 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Geschwindigkeit gilt für alle

    Fahrradfahrer fahren mit 70kmh? Wusste gar nicht das für Fahrradfahrer eigene Gesetzte was Geschwindigkeit gibt. Was wollen sie noch alles Finde das alles eine Sauerei

  • Anrainer am 31.08.2018 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    5000 nie

    5000 Radler/Tag? Aber nur wenns um die Messstation im Kreis gefahren sind. Glaub ich nie!

  • Walter nichtradler am 31.08.2018 08:19 Report Diesen Beitrag melden

    Rennstrecke

    Die Argentinierstrasse wird nicht sicherer gemacht sondern wird zur Rennstrecke für die ganzen Radrowdys ausgebaut!

  • Poo Doody am 31.08.2018 06:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn Rot+Grün

    endlich abgewählt sind,wird hoffentlich wieder alles rückgebaut und ein Fahrradverbot auf der Mahü ausgesprochen.Fuzo ist Fuzo,also schieben ihr Radler.