Wien

19. April 2019 14:15; Akt: 19.04.2019 14:22 Print

Schifffahrt und Street Art – das geht jetzt zusammen

Die MS Blue Danube bietet Mittwoch bis Freitag eine 75-minütige Fahrt am Donaukanal mit Fokus auf die Straßenkunst und Graffiti an.

Street Art am Wiener Donaukanal (Bild: DDSG Blue Danube_Prime Tours)

Street Art am Wiener Donaukanal (Bild: DDSG Blue Danube_Prime Tours)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine informative Fahrt durch die Künste der Wiener Straßenmalerei am Donaukanal bietet die MS Blue Danube. Jede Woche fährt das Schiff von Mittwoch bis Freitag vom Schwedenplatz um 16 Uhr ab für diese exklusive Tour. Das Schiff fährt den Donaukanal stromaufwärts vorbei an der „Freiluftgalerie“ bis zur Schleuse Nussdorf. Ein Street Art Experte gibt im Zuge der Fahrt Einblick in das Thema der urbanen Kunstszene.

Blu, Roa oder Stinkfish in Wien

Dabei erfährt man unter anderem auch, dass große Namen der urbanen Kunstszene schon in Wien aktiv waren. Darunter der international bekannte Künstler Blu aus Italien, ROA aus Belgien, der in Mexiko geborene Stinkfish oder aber Shepard Fairey aus den USA. Spannende Geschichten warten auf die Kunstinteressierten an Bord der MS Blue Danube.

Erlebnis „Freiluftgalerie“ am Donaukanal

Los geht es beim Schwedenplatz. Dort legt das Schiff ab und fährt den Donaukanal stromaufwärts vorbei an der „Freiluftgalerie“ bis zur Schleuse Nussdorf. Nach der dort erfolgten Wende cruist das Schiff zurück zum Ausgangspunkt am Schwedenplatz. Die Dauer der Tour beträgt 75 Minuten. Auftakt war am 3. April um 16.00 Uhr. Abfahrt vom Schwedenplatz, 1010 Wien, Franz-Josefs-Kai 2. Die Kunstmeile vom Wasser aus genießen kann man dann jeweils von Mittwoch bis Freitag ab 16.00 Uhr.

Street Art River Cruise 2019
Abfahrt: Wien / Schwedenplatz, 1010 Wien, Franz-Josefs-Kai 2
Abfahrtszeit: Mi-Fr jeweils um 16.00 Uhr
Schiff: MS Blue Danube
Dauer: 75 Minuten

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(no)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alexandra am 20.04.2019 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    In Wirklichkeit

    Ist das nichts anderes als Sachbeschädigung, welcher durch Schreibtischtäter die Absolution erteilt wird. Es ist eine strafbare Handlung und sollte mit dem 10fachen Reparaturkosten für den jeweiligen Schmierfinken abgegolten werden, welche er dich dann mit dem Redakteur solcher Qualitätsblätter gerne teilen kann. Kunst ist das überhaupt keine, sondern etwas, in dem sich bestimmte soziale Schichten versuchen, einen Namen zu machen. Daher auch bei Nacht und Nebel und vermummt.

  • Kannitverstan am 19.04.2019 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Streetart? Graffiti?

    Unverständlich, dass man derartige Schmierereien als Kunst bezeichnet.

  • Bertl Kral am 20.04.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Erlebnis Freiluftgalerie am Donaukanal

    "bitte alles einsteigen, ihre 75 minütige Ruß-Inhalations-Therapie (RIT) beginnt in kürze" sollte es wohl heissen ! Die Grünen störts plötzlich nicht, obwohl die Schifferl vor allem gegen den Strom weit mehr Ruß durch den Schornstein blasen, als hunderte Autos im Stau ? Tja wenn man zudem von Kogler selbst weiss das er auch gerne in Urlaube fliegt, versteht man so einiges ...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Bertl Kral am 20.04.2019 11:13 Report Diesen Beitrag melden

    Erlebnis Freiluftgalerie am Donaukanal

    "bitte alles einsteigen, ihre 75 minütige Ruß-Inhalations-Therapie (RIT) beginnt in kürze" sollte es wohl heissen ! Die Grünen störts plötzlich nicht, obwohl die Schifferl vor allem gegen den Strom weit mehr Ruß durch den Schornstein blasen, als hunderte Autos im Stau ? Tja wenn man zudem von Kogler selbst weiss das er auch gerne in Urlaube fliegt, versteht man so einiges ...

  • Alexandra am 20.04.2019 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    In Wirklichkeit

    Ist das nichts anderes als Sachbeschädigung, welcher durch Schreibtischtäter die Absolution erteilt wird. Es ist eine strafbare Handlung und sollte mit dem 10fachen Reparaturkosten für den jeweiligen Schmierfinken abgegolten werden, welche er dich dann mit dem Redakteur solcher Qualitätsblätter gerne teilen kann. Kunst ist das überhaupt keine, sondern etwas, in dem sich bestimmte soziale Schichten versuchen, einen Namen zu machen. Daher auch bei Nacht und Nebel und vermummt.

  • MarthaMayer am 19.04.2019 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Kunst?

    Kunst? Niemals! Haring, Rothko, Nitsch, Immendorff, Baselitz, Richter, Polke, Kokoschka, Penck. Das ist Kunst. Nicht dieses Geschmiere...

  • Kannitverstan am 19.04.2019 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Streetart? Graffiti?

    Unverständlich, dass man derartige Schmierereien als Kunst bezeichnet.