Mann schwer verletzt

09. Februar 2019 08:15; Akt: 09.02.2019 19:23 Print

Wilde Verfolgungsjagd und Schüsse in Floridsdorf

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Wien-Floridsdorf zu einer wilden Verfolgungsjagd, auch Schüsse wurden von der Polizei abgegeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 43-jähriger Österreicher bedrohte offenbar im Drogenrausch gegen 3 Uhr morgens in der Jedlersdorfer Straße in Floridsdorf mehrere Personen mit dem Umbringen und verfolgte sie auch noch. Kurz danach stieg er in sein Auto und flüchtete. Die alarmierte Polizei versuchte den amtsbekannten Mann in der Nähe des Tatortes anzuhalten, doch er ignorierte die Beamten und stieg aufs Gas.

Es entwickelte sich eine wilde Verfolgungsjagd durch die Floridsdorfer Straßen und Gassen. Plötzlich fuhr der Mann mit hoher Geschwindigkeit in den Einfahrtsbereich eines Gemeindebaus und durchbrach dabei einen Schranken. Auch die abgegebenen Schreckschüsse der Polizisten konnten ihn nicht aufhalten - er blieb auf dem Gas stehen und raste weiter davon.

Im Bereich der Jedlersdorfer Straße mit der Schwemmäckergasse positionierten sich weitere Polizisten mit einem Streifenwagen, um dem 43-Jährigen den Weg abzusperren. Mit rund 110 km/h fuhr der Mann direkt auf die Beamten zu. Auf Grund dieser offensichtlich lebensbedrohlichen Lage gaben die Polizisten mehrere Schüsse in Richtung des Fahrzeuges ab.

Der Lenker umfuhr die Sperre vorerst, konnte aber wegen der verringerten Geschwindigkeit in der Jedlersdorfer Straße 182 angehalten und festgenommen werden. Er hatte offensichtlich eine Schussverletzung im linken Oberschenkel erlitten. Die Beamten leisteten sofort Erste-Hilfe.

Die Rettungskräfte der Wiener Berufsrettung und des Samariterbundes übernahmen dann anschließlich die notfallmedizinische Erstversorgung. Der 43-jährige stark blutende Mann wurde schwerverletzt von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht. Laut ersten Informationen ist sein Gesundheitszustand stabil.

Spurensicherung am frühen Morgen

In den frühen Morgenstunden mussten die Buslinien 30A, 31A und 32A umgeleitet werden, da die Kripo noch mit der Spurensicherung beschäftigt war. Mittlerweile fahren die Busse aber wieder planmäßig.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mz)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinz am 09.02.2019 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kann sich nicht erinnern

    Mit einem Topanwalt zur Seite dürfte er am Ende unzurechnungsfähig gewesen sein und der Steuerzahler bezahlt alles.

  • Rebello am 09.02.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chicago

    Ich lass mir mein Wien nicht schlecht reden.... Schlimmer als Chicago in den 80ern

    einklappen einklappen
  • EUsebius am 09.02.2019 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    das traummännlein kommt

    was gab der mann aus der Ludwigsburg unlängst von sich? die Wiener bevölkerung ist so toll ? lesen wir täglich. er liest vermutlich nicht.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 09.02.2019 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Irrwitz

    ist sein etwas verwirrender Name, . .

  • zugehen tuts am 09.02.2019 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    krass

    Warschüsse sind immer in den Boden abzugeben. In die Luft gefeuerte Warnschüsse sind für Unbeteiligte gefährlich, da das Projektil auch wieder wo runter kommt. Auf den Wagen zu schiessen ist krasser als es in Amerika gehandhabt wird. Dort versucht man den Wagen abzudrängen, abzusperren. Man muss auch dazusagen, dass die meisten Polizisten enorm schlecht schiessen, da sie kaum trainieren. Ausser sie gehen freiwillig in ihrer Freizeit auf eigene Kosten trainieren. Auf jeden Fall, was manche Leute glauben. Sie könnten Amokfahren, der Polizei entkommen... Haben wohl zuviele Hollywood Filme gesehen

  • Karl am 09.02.2019 15:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dreharbeiten TV

    Da werden aber jetzt eine Menge Tatorte gedreht in ganz Österreich ?

  • Adrian am 09.02.2019 14:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Infektionskrankheiten!

    Im Radio wurde gerade gesagt das der Mann mehrere Infektionskrankheiten hat und die Polizisten nun warscheinlich selber an irgendwas leiden!

  • Fritz der Fratz am 09.02.2019 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Der NEO Österreicher

    Wie viele Österreicher haben eine Waffe und schießen (außer am Schießstand oder bei der Jagt) auf der Straße herum?