Psychische Erkrankung

24. Mai 2019 05:31; Akt: 25.05.2019 20:32 Print

Wahn trieb Mama und Kinder in den Hungertod

von A. Klammer - Das Drama um die drei Toten in der Werndlgasse scheint geklärt zu sein: Laut Polizei litt die Frau (45) an einer psychischen Erkrankung. Sie dürfte mit ihren zwei Kindern verhungert sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Obduktionsbericht offenbart schreckliche Details: Schon Ende März/Anfang April dürften die Mutter (45) und ihre Zwillingstöchter (18) in der Wohnung in der Werndlgasse 14–18 (Floridsdorf) verstorben sein.

Die Körper waren abgemagert, die drei verhungert. Grund dürfte eine psychische Erkrankung der Mutter gewesen sein. Laut einem Experten kann es dabei zu Wahnvorstellungen kommen: "In seltenen Fällen wird Nahrung als Gift wahrgenommen", so der Experte.

Entwicklungsverzögerung

Die Mutter könnte ihr Verhalten auf die Kinder übertragen haben – das würde erklären, warum alle drei verhungert sind. Allerdings betont die Polizei, dass "sich nicht immer alles restlos aufklären lässt". Die Familie lebte äußerst isoliert. "Die Mutter hat mich immer freundlich gegrüßt, ansonsten haben wir eigentlich nicht miteinander geredet", berichtet eine Nachbarin.

Die Zwillinge galten als still und ruhig, so Andrea Friemel von der MA 11. Anscheinend lag eine Entwicklungsverzögerung vor. Die Mutter und ihre beiden Töchter waren am Montag tot aufgefunden worden. Ein Gewaltverbrechen ist nun mit Sicherheit auszuschließen.

Frauenleichen in Floridsdorf entdeckt

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rb am 23.05.2019 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    verhungert mitten in Wien ,keine Verwandte oder Freunde die sie vermissten.

    einklappen einklappen
  • Fredl am 23.05.2019 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufklärung

    Verhungert? Grausam. Und das mitten in Wien. Wie geht das Herr Häupl/Ludwig?

    einklappen einklappen
  • zisch09 am 23.05.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Keiner reagiert

    Es ist tief traurig, dass es sowas gibt und wieder keiner gemerkt hat. mein Beileid an dessen Hinterbliebenen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Gast am 25.05.2019 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FalschAussage

    Die Mutter liet an keiner krankheit und den Zwillingen ging es auch gut, es stimmt nicht wie hier behauptet das sie verhungert sind.

  • Alex G. am 24.05.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist unglaublich!

    Wie ist das nur möglich? Drei Personen verhungern in einer Stadt in der es Nahrung im Überfluss gibt. Das kann ja nur aufgrund einer psychischen Störung passiert sein. Aber warum gleich drei Menschen? Hat die Mutter ihre Töchter eingesperrt? Ach... es ist sehr tragisch und traurig, aber es wird wahrscheinlich nie ans Licht kommen, wie und warum es zu dieser Tragödie kommen konnte. Diese Menschen müssen sehr einsam gewesen sein. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie seit Ende März überhaupt nicht vermisst wurden!

  • Helfensdorfer am 24.05.2019 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Alle Arbeitslosen frühmorgens zum Appell

    im Hofe des Gemeindebaus antreten lassen. Durch die Überprüfung der Vollzähligkeit und des Zustandes der Bewohner kann man solchen bedenklichen degenerativen Entwicklungen entgegenwirken.

  • Metatron am 24.05.2019 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meldung

    Es bestünde laut Binder-Krieglstein die Möglichkeit, dass ihr Stimmen gesagt hätten, sie müsste fasten oder etwa nur etwas Bestimmtes essen, um jemandem zu helfen oder Schlimmes abzuwenden. Dann tut sie das und aus ihrer Sicht macht sie etwas Gutes, etwas Wichtiges, sagte der Experte.

  • Metatron am 24.05.2019 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lethargie

    Es wurde gesagt : Streitereien usw. waren an der Tagesordnung! Wenn ich als Nachbar oder Hausbewohner nichts mehr sehe oder höre dann muss wer her und Nachschau halten!