Vermisster DSDS-Kandidat

10. September 2018 06:53; Akt: 11.09.2018 06:52 Print

Aida gibt Suche nach Daniel Küblböck auf

Der einstige DSDS-Kandidat Daniel Küblböck ist am frühen Sonntagmorgen von einem Kreuzfahrtschiff ins kalte Wasser gesprungen. Seither fehlt jede Spur.

Bildstrecke im Grossformat »
Daniel Küblböck ist am Sonntagmorgen von Bord des Kreuzfahrtschiffes Aidaluna verschwunden. Es gebe Grund zur Annahme, dass er ins Wasser gesprungen sei, teilt das Kreuzfahrtschiff mit. Das Schiff, das von Hamburg nach New York unterwegs gewesen ist, wurde vorzeitig gestoppt. Helikopter suchen seither nach ihm. (Archivbild) Die AIDA-Route Hamburg-New York mit ihren Stationen: Etwa 185 Kilometer nördlich von Neufundland (Stecknadel) soll Küblböck ins Meer gesprungen sein. Bekannt wurde der mittlerweile 33-Jährige 2003 durch seine Teilnahme bei der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar". Er schied in der vorletzten Sendung aus und belegte hinter Alexander Klaws und Juliette Schoppmann den dritten Platz. Es folgten mehrere ... ... TV-Auftritte, Chart-Hits, Werbespots und eine Autobiographie «Ich lebe meine Töne». Das Buch, das er für eine Hörbuchversion auch selbst einsprach, erreichte Platz drei in der Spiegel-Bestesellerliste. 2004 ging Daniel dann ins RTL-Dschungelcamp und musste sich unter anderem mit 30.000 Kakerlaken in einer Glaskiste ... ... auseinandersetzen. Im selben Jahr hatte Küblböck auch einen Autounfall. Er prallte gegen einen Lastwagen, der voll mit Gurken war, und überlebte schwer verletzt. Direkt danach machte er seinen Führerschein. Anschliessend wurde es ruhig um den Paradiesvogel. Grund: Küblböck ... ... wurde zum Geschäftsmann, gründete ein eigenes Unternehmen und investierte in Öko-Storm. 2012 machte er Schlagzeilen, als er sich von einer 70-jährigen Milliardärin adoptieren liess. 2015 zog es Daniel wieder kurzzeitig ins Rampenlicht. Der Sänger nahm bei der achten Staffel von "Let's Dance" teil. Anschließend wurde es erneut ruhig um ihn. Gegenüber VIP.de sagte er 2017: "Ich habe mich seit drei Jahren aus dem Verkehr gezogen, weil ich in Berlin Schauspiel studiere. Ich bin ... ... Student, man lernt nie aus. Darauf will ich mich konzentrieren. Ich bin dort bis September 2018, danach will ich mich am Theater bewerben. Und dann mal schauen, was kommt." Daniel Küblböck und Otlile Mabuse In den letzten Jahren machte Daniel nicht nur beruflich, sondern auch optisch eine Verwandlung durch. Während er 2002 bei DSDS noch mit seinem schrillen Aussehen auffiel, präsentierte sich der 33-Jährige 2014 mit einer modernen Kurzhaarfrisur, Bart und jede Menge Tattoos. Vor seiner Karriere im Rampenlicht machte er übrigens eine Ausbildung zum Kinderpfleger und absolvierte ein Praktikum in einem Kindergarten. Sein letzter Instagram-Post stammt vom 28. Juli. Damals klagte Daniel über die Hitze. "Zu heiß. Wann kommt der Regen?", fragte er damals.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die kanadische Küstenwache suchte stundenlang nach ihm, bislang erfolglos: Daniel Küblböck (33) wird seit Sonntagmorgen vermisst, nachdem er gegen 5 Uhr von Bord des Kreuzfahrtschiff "AIDAluna" gesprungen ist, wie Aida Cruises mitteilte. Er war als Feriengast auf dem Schiff, das sich seit dem 29. August auf dem Weg von Hamburg nach New York befindet.

Nach dem Vermissten werde im Seegebiet vor der kanadischen Küste in Zusammenarbeit mit der Küstenwache intensiv gesucht, erklärte das Unternehmen. Der Kapitän und die Crew hätten umgehend alle erforderlichen Maßnahmen zur Rettung eingeleitet. Das Schiff wurde vorsorglich gestoppt, kehrte an die entsprechende Stelle zurück. Aber die Suche verlief erfolglos. Gegen 20.30 Uhr am Sonntag (Ortszeit) setzte das Schiff seinen Kurs fort.

"Ich bedaure sehr, das sich Sie an dieser Stelle informieren muss, dass wir die Suchoperation als solche mit dem gemeinsamen Beschluss der Küstenwache von Kanada abgebrochen haben beziehungsweise beendet haben", so der Kapitän in einer Durchsage laut "Bild".

In der Nacht suchte ein Schiff der Küstenwache weiter, bei Morgengrauen soll sich auch Luftunterstützung hinzugesellen.


Die AIDA-Route Hamburg-New York mit ihren Stationen: Die Unglücksstelle liegt etwa 185 Kilometer nördlich von Neufundland (Stecknadel). Quelle: Google Maps, "heute.at"-Grafik

Geringe Chancen

Küblböcks Überlebenschancen schwinden mit jeder Stunde. Die Unglücksstelle liegt ungefähr 185 Kilometer nördlich von Neufundland und die Wassertemperaturen liegen bei rund 10,5 Grad.

An Bord habe es mehrere Durchsagen an die Besatzung und Gäste gegeben, dass eine Person vermisst werde, heißt es. Mehrere Passagiere hätten bestätigt, dass es sich dabei um Küblböck handle. Laut einem Crew-Mitglied sei er von Deck 5 gesprungen. Nach der "Mann über Bord"-Durchsage des Kapitäns kurz nach dem Vorfall sei das gesamte Schiff durchsucht worden. "In jeder Kabine wurde nach ihm gesucht", wird ein Passagier zitiert.

Laut Informationen von "Bild" soll der Sänger vor seinem Verschwinden an Bord aufgefallen sein – durch aggressives Verhalten und das Tragen von Frauenkleidern sowie Stöckelschuhen.

Vater in Sorge

"Ich klammere mich jetzt nur an die Hoffnung, dass irgendwie doch noch alles gut wird!", sagt Küblböcks Vater zu "Bild".

2003 wurde Küblböck Dritter bei "Deutschland sucht den Superstar". Seither ist er als Sänger und Schauspieler tätig. Außerdem als Unternehmer: Das Honorar aus seinem ersten Album hatte er in eine Solaranlage investiert.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lu/kfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • S.Oliver am 10.09.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Verlorene Seelen..

    unterbrochen durch gelegentliche Erfolgserlebnisse, kurz oder auch länger, wie kleine Motten im Licht der sogenannten Prominenz mit flatternd, ändert sich oft nichts an den eigentlichen Problemen in ihrem Leben, sonst käme es nicht immer wieder zu einem so traurigen Ende, wie nun auch bei D.Kübelböck. Der schöne Schein der falschen Glizerwelt kann tödlich sein. Egal wie reich oder arm. R.I.P arme Seele.

    einklappen einklappen
  • Paul am 10.09.2018 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Rip

    R.I.P Geld alleine macht einfach nicht glücklich! Ohne ernsthafte Beziehung macht das Leben nur halb so viel Spaß.

  • Andrea am 10.09.2018 07:29 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch

    Was er wohl für einen Grund gehabt habe könnte, das zu tun...für die Eltern furchtbar. Das Tragen von Frauenkleidern undStöckelschuhen ist doch in unserer modernen offenen Gesellschaft wirklich nicht sonderlich auffallend. Und dass er ausgeflippt ist....wer weiss, warum?! Er muss jedenfalls total verzweifelt gewesen sein oder es handelt sich um eine "Kurzschlussreaktion"...jedenfalls, den Angehörigen mein Beileid, falls er nicht mehr lebend geborgen werden sollte....

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • alltag am 10.09.2018 15:34 Report Diesen Beitrag melden

    mobbing

    kein vorbild für volksschüler und schüler der oberstufen etc., die oft genug mit mobbing zu kämpfen haben und es aus eigener kraft schaffen müssen, hier nicht zu verzweifeln! 33jährige daniel hatte alles, wovon viele nur träumen dürfen ....

  • S.Oliver am 10.09.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Verlorene Seelen..

    unterbrochen durch gelegentliche Erfolgserlebnisse, kurz oder auch länger, wie kleine Motten im Licht der sogenannten Prominenz mit flatternd, ändert sich oft nichts an den eigentlichen Problemen in ihrem Leben, sonst käme es nicht immer wieder zu einem so traurigen Ende, wie nun auch bei D.Kübelböck. Der schöne Schein der falschen Glizerwelt kann tödlich sein. Egal wie reich oder arm. R.I.P arme Seele.

    • Alex am 10.09.2018 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      Super

      Mehr gibts nicht zu sagen.

    • Dominic Reichhold am 10.09.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

      Leider

      Naja denke nicht das es an der Promi Welt liegt in diesem fall!! Hatte sich selbst zurückgezogen vor Jahren schon ist wieder zum echten - Mann Image gewechselt!! Noch dazu hat er sein Geld gut angelegt und finanziell ausgesortgt gehabt!! Wollte vor 2 Jahren wieder Musik machen beginnen . Klappte nicht ganz...aber er war schon immer ein depressiver Mensch!!

    einklappen einklappen
  • Himmelszelt1002 am 10.09.2018 08:44 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P., Daniel!

    Offenbar leider Selbstmord. Laut Radio-News (Ö3) hatte er die Kleidung an wegen eines Auftritts an Bord kurz zuvor.

  • Maja am 10.09.2018 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    So traurig....

    Viel Hoffnung dürfte es leider nicht mehr geben! Ich bin noch immer sprachlos, Hilfe gäbe es ja mehr als genug für ihn. Für die nahen Verwandten und Familie muss diese Ungewissheit die Hölle sein!

  • Paul am 10.09.2018 08:13 Report Diesen Beitrag melden

    Rip

    R.I.P Geld alleine macht einfach nicht glücklich! Ohne ernsthafte Beziehung macht das Leben nur halb so viel Spaß.