"111 Gründe den FK Austria Wien zu lieben"

Im Vorwort zum Buch "111 Gründe den FK Austria Wien zu lieben" spricht David Alaba über die Bedeutung der Austria und warum er dem Klub immer dankbar sein wird.

Am 11. April stellten die Autoren Niki und Alexander Strecha das neue Austria Buch "111 Gründe den FK Austria Wien zu lieben" in der Buchhandlung Morawa in der Wollzeile in Wien vor und luden die österreichische Fussballprominenz zur Präsentation.

Im Buch finden sich 111 Geschichten über die Wiener Violetten: Spieler und Trainer, Idole und Fans, Vergangenes und Gegenwärtiges, Kurioses und Amüsantes. Viele Stories, die nicht mal die eingefleischtesten Fans kennen.

Das Vorwort stammt von Star-Kicker und Bayern-Spieler David Alaba:

"Das war auch eine Art Lebensentscheidung für mich", erinnert sich dort der heutige Bayern-Star an den ersten Wechsel seiner Karriere. "Austria-Fan bin ich eigentlich, seit ich denken kann."

Der Fußballklub AustriaWien

ist ein Fußballverein aus Wien. Der Klub spielt in der österreichischen Bundesliga.
Bislang wurde die Austria 24-mal österreichischer Meister und 27-mal ÖFB-Cupsieger. Größte internationale Erfolge waren Siege im Mitropapokal 1933 und 1936, das Erreichen des Endspiels im Europacup der Cupsieger 1978 sowie das Halbfinale im Europacup der Landesmeister 1979 und im Europacup der Cupsieger 1983.

Sein erstes Training bei den Veilchen wird Alaba niemals vergessen: "Ich erinnere mich noch heute daran, das war exakt einen Tag vor dem langen Sommerurlaub", blickt er zurück. "Ich habe mich damals richtig geärgert, weil ich wochenlang warten musste, bis ich endlich wieder bei der Austria trainieren durfte."

Herbert Prohaska, AG-Vorstand Markus Kraetschmer, Sportdirektor Franz Wohlfahrt, Trainer Thorsten Fink und Alexander Grünwald wollten sich diese Liebeserklärung an den lila Verein ebenfalls nicht entgehen lassen.

(vaf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenBildstreckeFussballFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen