Zu dick: Eichhörnchen steckt im Kanaldeckel fest

Bild: Tierrettung München
Die Tierrettung München musste ein Eichhörnchen aus einem Kanaldeckel befreien. Aus der scheinbar aussichtslosen Situation konnte es sich aufgrund seiner zu breiten Hüften nicht mehr selbst befreien.
Eine Passantin entdeckte das Tier und verständigte die Tierrettung. Von dem kleinen, pummeligen Racker war nur der Kopf und zwei Vorderpfoten zu sehen. Als die Tierretter eintrafen, stellten sie fest, dass das Eichhörnchen schon völlig entkräftet und unterkühlt war.

Auch war es viel zu dick, um sich selbst zu befreien. Die breiten Hüften des hungrigen Nagers machten es unmöglich. Auch die erste Idee der Helfer, ihn mit Pflanzenöl zu übergießen, half nichts.

Die Wildtierassistentin stellte fest, dass seine Vorderkrallen schon stark abgewetzt waren, wegen der verzweifelten Befreiuungsversuche. Schließlich halfen alle zusammen und hoben den Kanaldeckel an.

Von unten ließ sich das "Olivio" getaufte Tier dann herausziehen. Das Männchen wurde in ein warmes Handtuch gewickelt und mit Glukose gefüttert. In einer Auffangstation wird er nun wieder aufgepäppelt.

TimeCreated with Sketch.; Akt: