"13 Hours": Featurette mit den echten Soldaten

Michael Bays "13 Hours: The Secret Soldiers of Bengazi" handelt von Ex-Soldaten, die sich einem Befehl widersetzen, um Menschenleben zu retten. In einem neuen Clip zum Film kommen die echten Soldaten zu Wort.
In den Pausen zwischen seinen "Transformer"-Blockbustern widmet sich Regisseur Michael Bay gerne auch etwas kleineren Projekten - "13 Hours: The Secret Soldiers of Bengazi" handelt von einem unauthorisierten Einsatz ehemaliger US-Soldaten in Libyen. In einer neuen Featurette kommen nun die echten Marines zu Wort.



Es ist die Nacht des 11. Septembers 2012 - genau 11 Jahre nach den verheerenden Anschlägen auf das World Trade Center in New York - als das US-General-Konsulat in Bengasi, Libyen, überraschend mit schwerem Geschütz angegriffen wird. Als ein eindeutiger militärischer Rettungsbefehl aus Washington ausbleibt, entscheidet sich ein Team privater Sicherheitskräfte für einen Alleingang.

Obwohl es ihnen untersagt wird, eilen die ehemaligen Soldaten Jack (John Krasinski), Rone (James Badge Dale), Tanto (Pablo Schreiber), Boon (David Denman), Oz (Max Martini) und Glen (Toby Stephens) den Menschen im Konsulat zu Hilfe. Von einem geheimen CIA Stützpunkt aus rücken sie gegen die Angreifer vor.

"13 Hours: The Secret Soldiers of Bengazi" startet am 3. März 2016 in den österreichischen Kinos.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen