Baumeister aus Krems starb bei Bootsunfall

Bild: Kein Anbieter
Der 44-Jährige kam bei einem Bootsunglück auf dem Wörthersee am vergangenen Freitag ums Leben. Der Bootslenker war alkoholisiert.
Bei einem Bootsunglück auf dem Wörthersee in der Nähe von Maria Wörth ist der Kremser Baumeister Manfred Schroll ums Leben gekommen.

Am Freitagnachmittag waren vier Männer aus der Region Krems bzw. dem Waldviertel sowie ein Kärntner mit einem Motorboot auf dem Wörthersee unterwegs - "heute.at" berichtete. Der Schiffsführer dürfte nahe der Kapuzinerinsel eine zu rasante Kurve gezogen haben. Manfred Schroll verlor das Gleichgewicht und stürzte über Bord. Der 44-Jährige ging sofort unter.

70 Floriani der Feuerwehren aus Reifnitz, Villach, Krumpendorf, Ebental, Ferlach und Pritschitz sowie die Wasserrettung mit zehn Einsatztauchern waren im Einsatz. Die Suchaktion nach dem Baumeister wurde von einem Hubschrauber des Innenministeriums unterstützt. Doch sie blieb erfolglos.

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ein aufziehendes Gewitter und starker Wind führten gegen 19 Uhr zum Abbruch der Suche. Am Samstagmorgen dann die traurige Gewissheit: Die Leiche von Manfred Schroll wurde in einer Tiefe von 30 Metern gefunden und geborgen.

Die Traueranzeige auf der Homepage des verstorbenen Baumeisters.
Die Traueranzeige auf der Homepage des verstorbenen Baumeisters.
Inzwischen steht fest, dass der Bootslenker alkoholisiert war. Gegen ihn wird ermittelt, es drohen ihm wegen fahrlässiger Tötung eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat eine Obduktion der Leiche angeordnet. Geklärt wird, ob das Unfallopfer zusätzlich durch die Schiffsschraube verletzt worden ist. Manfred Schroll hinterlässt seine Frau und zwei Kinder.

(Red)

Nav-AccountCreated with Sketch. Red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenNews

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema