Jagd mit Schalldämpfer in Österreich nun erlaubt

Erstmals hat das Landesverwaltungsgericht in Niederösterreich nun einem Freizeitjäger die Erlaubnis gegeben, mit Schalldämpfer zu jagen.
In Österreich ist die Jagd mit Schalldämpfer grundsätzlich verboten. Nur Berufsjäger dürfen Schalldämpfer zum Gehörschutz benutzen. Doch das Landesverwaltungsgericht Niederösterreich hat nun erstmals auch einem Freizeitjäger die Erlaubnis erteilt.

Die Jäger wollen mit Schalldämpfern nicht nur ihr Gehör vor dem Mündungsknall schützen, sondern auch das ihrer Jagdhunde. Das Verbot wurde bisher mit Sicherheitsbedenken und der Möglichkeit des kriminellen Missbrauchs begründet. Das könnte nun komplett fallen.

Auch für Wildtiere sei die Jagd mit Schalldämpfer besser, da sie nicht durch einen Knall aufgeschreckt und damit Stress ausgesetzt werden, sagte etwa der Wildtier-Experte Hans Frey gegenüber dem ORF.

CommentCreated with Sketch.6 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Landesjagdverband will Verbot aufheben lassen

Beim Landesjagdverband begrüßt man die Entscheidung des Landesverwaltungsgerichts und hofft darauf aufbauend auf baldige Maßnahmen in der Bundesgesetzgebung. Landesjägermeister Josef Pröll will weiter dafür eintreten, dass alle Jäger die Möglichkeit bekommen, mit Schalldämpfern jagen zu können.

In Deutschland ist die Jagd mit Schalldämpfern in einigen Bundesländern bereits erlaubt, genauso wie in den skandinavischen Ländern und in Großbritannien. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichJagdWaffengesetze

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema