"Aida" bis zum bitteren Ende

Bild: Armin Bardel
Ab jetzt gehört die Bühne (endlich) ganz der Oper. Nach den Insolvenz-Turbulenzen feiert "Aida" am Mittwoch bei den Opernfestspielen St. Margarethen. Giuseppe Verdis tragische Oper im Römersteinbruch - ein Kultur-Highlight.
feiert "Aida" am Mittwoch bei den Opernfestspielen St. Margarethen. Giuseppe Verdis tragische Oper im Römersteinbruch – ein Kultur-Highlight.

Auch, weil diesmal ein ganz Großer Regie führt: Robert Dornhelm, Hollywood- erfahren, führt durch die altbekannte Geschichte um die äthiopische Prinzessin Aida, Sklavin am Hofe des ägyptischen Pharaos. Sie verfällt dem Feldherrn Radames – die unglückliche Liebe trotzt Flüchen, Eifersucht und Gewissenskonflikten.

Doch als Aida und ihrem Vater Amonasro dank Radames die Flucht gelingt, wird ihr Geliebter erwischt – zur Strafe soll er lebendig eingemauert werden! Selbst zum bitteren Ende wacht Aida an seiner Seite, bereit, gemeinsam zu sterben. Infos auf ofs.at.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen