"Alarm für Cobra 11" feiert die 250. Folge

Bild: RTL

Grund zum Feiern: Bereits seit 1996 läuft die Sendung "Alarm für Cobra 11" erfolgreich bei RTL und feiert am Donnerstagabend ihre 250. Folge. Schauspieler Erdogan Atalay rast seit 17 Jahren als Ermittler über die Autobahn und Tom Beck ist seit 2008 dabei.

Grund zum Feiern:Bereits seit 1996 läuft die Sendung und feiert am Donnerstagabend ihre 250. Folge. Schauspieler Erdogan Atalay rast seit 17 Jahren als Ermittler über die Autobahn und Tom Beck ist seit 2008 dabei.
Auch in der 250. Folge von "Alarm für Cobra 11" geht es wieder heiß her: Die Kommissare Semir Gerkan, gespielt von Erdogan Atalay, und Ben Jäger (Tom Beck) versuchen in "Katerstimmung" ihren Kollegen Hartmut (Niels Kurvin) vor Kriminellen zu schützen. Bereits die ersten drei Minuten sind vollgepackt mit einer Verfolgungsjagd, um sich schießenden Gangster, einem explodierenden Lkw-Anhänger und den beiden Ermittlern mittendrin. Die Tachonadel bewegt sich stets in Richtung 200. In Not ist Kollege Hartmut, der von Kriminellen verfolgt wird, aufgrund eines Filmrisses aber nicht weiß, warum. Dann wird auch noch eine Tote vor seiner Wohnung gefunden. Mit flotten Sprüchen müssen die "Cobra 11"-Ermittler zudem einen durchgeknallten Ex-Soldaten mit einer Atomrakete stoppen.



Seit 17 Jahren

Die Action-Serie läuft inzwischen seit 17 Jahren. Damals stand Schauspieler Johannes Brandrup Erdogan Atalay (46) in der Hauptrolle zur Seite. Während Atalay als Kriminalkommissar Semir Gerkhan bis heute der Sendung die Treue hält, wechselten seine Partner. Tom Beck (35) ist seit 2008 der sechste Ermittler neben ihm. Für kommendes Jahr wird Beck dann den Staffelstab an einen bisher unbekannten Partner Nummer Sieben übergeben. Der gebürtige Nürnberger Beck will sich künftig mehr Zeit für die Musik nehmen, hatte er vergangenen Herbst angekündigt.



In 140 Ländern

Die Action-Reihe ist nach RTL-Angaben die meistverkaufte Serie des Senders und läuft in 140 Ländern. Für die spektakulären Fahrszenen und Crashs muss allerdings keine echte Autobahn gesperrt werden - die Stunts werden auf einer eigenen Strecke gedreht. Seit dem Start der Sendung fuhr die RTL-Autobahnpolizei mehr als 4.000 Fahrzeuge zu Schrott und verhaftete über 900 Gangster. Beim Dreh einer Staffel werden im Schnitt 100.000 Platzpatronen verschossen und 400 Reifen verschlissen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen