"Alt-Wien": Fast alle Standorte verkauft!

Bild: Denise Auer

Nach dem Insolvenz-Gewitter bei den "Alt-Wien"-Kindergärten nun endlich wieder etwas Sonnenschein: Laut Masseverwalter Philipp Dobner sind bereits 32 der 34 Filialen übernommen worden.

Nach dem Insolvenz-Gewitter bei den "Alt-Wien"-Kindergärten nun endlich wieder etwas Sonnenschein: Laut Masseverwalter Philipp Dobner sind bereits 32 der 34 Filialen übernommen worden.
"Es war ein Gewaltakt", erzählt der Jurist im "Heute"-Gespräch. Die vergangenen drei Wochen arbeitete er 14 Stunden pro Tag. Mit Erfolg: Dobner konnte den Verkauf von 32 der 34 Standorte abwickeln. Übrig bleiben die Kindergärten in der Linzer Straße 238 (Penzing) und Thaliastraße 137 (Ottakring): "Die Linzer Straße ist derzeit nicht verwertbar, hier sind die rechtlichen Verhältnisse zu unklar. Ich verhandle mit der MA 10, dass 30 Kinder dort noch im Oktober betreut werden können. Nach dem Standort Thaliastraße ist die Nachfrage sehr groß, es wird sich noch ein Käufer finden:"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen