"Aus dem Nichts machte sie plötzlich Schluss!"

Bild: iStock
Mirco weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht, seit ihn seine Freundin ohne Vorankündigung verlassen hat. Was nun?
Frage von Mirco (26) an Doktor Sex: Meine Freundin hat mich nach vier Jahren ziemlich überraschend verlassen. Sie sagt, sie habe seit einem halben Jahr keine Gefühle mehr für mich. Ich hatte in dieser Zeit aber nie den Eindruck, dass sie distanziert sei oder dass etwas nicht stimme. Auch am Abend der Trennung war nichts zu bemerken beim Küssen und Kuscheln. Am schlimmsten für mich ist, dass sie mir nie etwas gesagt hat. Und nun erzählt sie überall, wie gut es ihr jetzt gehe – und dass es noch nie besser war.

Für mich ist unverständlich, wie sie nach so langer Zeit einfach so tun kann, als wäre ich tot und alles perfekt. Ein paar Tage zuvor erzählte sie einer gemeinsamen Kollegin noch, es gehe wieder bergauf und sie möchte es weiter probieren. Ich frage mich, wie ich mit der Situation am besten umgehen soll. Ignorieren, ablenken, ihr schreiben, auch so tun, als wäre alles in Ordnung? Klar ist: Ich liebe sie noch. Aber das, was ich daraus nun mache, gefällt mir gar nicht.

Antwort von Doktor Sex

Lieber Mirco

Plötzliche Beziehungsabbrüche können – so wie andere Ereignisse, mit denen man völlig unvorbereitet und aus heiterem Himmel konfrontiert wird – eine traumatisierende Wirkung haben. Wer von einem solchen Ende betroffen ist, tut deshalb gut daran, mit sich selbst sorgfältig und liebevoll umzugehen, das Erlebte zu klären und den dabei auftauchenden Gefühlen Raum zu geben. Sonst besteht die Gefahr, dass die durch den Schock überdeckten Emotionen sich irgendwo im Körper festsetzen und von dort aus unbewusst wirken.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.
Ignorieren oder ebenfalls so tun, als wäre alles in bester Ordnung, ist daher keine Lösung – genauso wenig, wie deiner Ex schreibenderweise deine Liebe zu versichern oder ihr weiterhin den Hof zu machen. Sinnvoller scheint mir, ihren Schritt zu akzeptieren und jetzt einfach nur für dich und zu dir zu schauen. Auf mich wirkt ihr Verhalten nämlich reichlich wirr, und ich denke, dass sie im Moment gar nicht in der Lage wäre, dir ein Gegenüber zu sein, sondern dich nur noch mehr verletzen würde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Dass sie überall erzählt, wie gut es ihr gehe und dass sie sich noch nie besser gefühlt habe, scheint mir in erster Linie Selbstschutz zu sein. Damit hält sie sich wahrscheinlich die zeitweilig aufkeimenden Zweifel an der Richtigkeit ihres Handelns vom Leib. Ob dieses Spiel aufgeht, wird sich zeigen. Für mich ist es durchaus möglich, dass ihr Schutzwall plötzlich zusammenbricht und sie heulend und um Verzeihung bittend vor deiner Tür steht. Idealerweise wäre es dir dann möglich, eine klare Grenze zu ziehen und bei dir zu bleiben, denn sonst würdest du dich endgültig zum Spielball ihrer Launen machen.

Neben dem Verarbeiten des abrupten Endes und der damit einhergehenden Emotionen ist es auch deine Aufgabe, dir eure Beziehungsdynamik bewusst zu machen. Du sprichst zwar von einem überraschenden Abgang deiner Ex, aber ich vermute, dass du ihre Zeichen der Unzufriedenheit verdrängt oder in einer Weise umgedeutet hast, die für eure Entwicklung als Paar nicht eben förderlich war. Versuche herauszufinden, was die Hintergründe und Motivationen dieses Handelns von dir waren. Auch wenn diese Beziehung zu Ende ist: Es wird mit Sicherheit nicht deine letzte gewesen sein. Alles Gute!

Ihre Frage an Doktor Sex: doktor.sex@heute.at (wer)

(wer)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
BlogCommunityLiebeBeziehung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen