"Balu" von Feuerwehr vor Tod im Schlamm gerettet

Bild: reiwillige Feuerwehr Unterwaltersdorf

Tierischer Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Unterwaltersdorf (Bezirk Baden). Ein Spaziergänger entdeckte einen großen Hund, der im Schlamm eines Bachbetts feststeckte und zu versinken drohte. Die Kameraden eilten vom Feuerwehrfest zum Einsatzort und retteten "Balu" das Leben.

). Ein Spaziergänger entdeckte einen großen Hund, der im Schlamm eines Bachbetts feststeckte und zu versinken drohte. Die Kameraden eilten vom Feuerwehrfest zum Einsatzort und retteten "Balu" das Leben.

Der große Hund steckte mit den Beinen im Schlamm des naheliegenden, etwa drei Meter tiefen Bachs fest und sank immer weiter ein. Verzweifelt bellte das 50 Kilo schwere Tier, um auf sich aufmerksam zu machen. Ein Spaziergänger reagierte sofort und alarmierte die Feuerwehr, die mit acht Männern ausrückte.

Durch die gemeinsame Kraftanstrengung konnte der zwölfjährige "Balu" schließlich aus dem Schlamm gezogen und auf die Straße getragen werden. Die zusätzlich alarmierte Polizei konnte durch den Chip des Tieres schnell die Besitzerin ausfindig machen. Die Tochter des Frauerls schloss schließlich den äußerst gutmütigen Ausreißer wieder in die Arme.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen