"Barbie" bekommt ihren eigenen Spielfilm

Bild: nickolaylamm.com
2014 wird die Barbie-Puppe 55 Jahre alt und hat immer noch nichts von ihren makellosen Modelmaßen eingebüßt. Auch die aufkommende Kritik an der Vermittlung falscher Schönheitsideale konnte dem Erfolg der Blondine kaum abtun. Und da Spielzeug mittlerweile auch in Hollywood Einzug gefunden hat, plant Hersteller Mattel mit Sony Pictures nun gar ein Realfilm-Franchise. Die Produktion beginnt noch dieses Jahr.
eingebüßt. Auch die aufkommende Kritik an der Vermittlung falscher Schönheitsideale konnte dem Erfolg der Blondine kaum abtun. Und da Spielzeug mittlerweile auch in Hollywood Einzug gefunden hat, plant Hersteller Mattel nun gar mit Sony Pictures ein Realfilm-Franchise. Die Produktion beginnt noch dieses Jahr.

"Transformers" den Weg für weitere Spielzeugverfilmungen. Zwar lächelte sich Barbie schon durch vielerlei Straight-to-DVD-Animationskitsch, doch der Durchbruch auf der großen Leinwand blieb er bisher verwehrt.

Die neue Assistentin

Bis heute. Im kommenden Spielfilmprojekt Sonys, das ein neues Franchise loslösen soll, wird Barbie den weiblichen Teil einer Buddy-Komödie darstellen und als Assistentin für einen überarbeiteten Bürokraten anheuern. "Natürlich Blond" lässt grüßen. Wer die ewig junge Plastikblondine verkörpern wird, ist an dieser Stelle freilich noch unklar, wir freuen uns aber schon auf erste Gerüchte, Spekulationen und Gender-Debatten.

Mattel arbeitet übrigens nicht zum ersten Mal mit Sony zusammen. Ebenfalls in Entwicklung befindet sich ein Remake der "Masters of the Universe" über die Abenteuer des ikonischen Kinderhelden He-Man. Somit bekommt auch der muskelbepackte Blondschopf als Pendant zur Barbie-Blondine seine filmische Frischzellenkur. Schön gleichberechtigt. 

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen